ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,75%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,09%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,12%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,05%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,82%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,38%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,20%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,19%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,77%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,60%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Steico: Bestes Quartal ever, aber…

Viel Licht, allerdings auch wenig Schatten bringt der Halbjahresbericht von Steico. „Sowohl umsatz- wie auch ergebnisseitig handelt es sich um das erfolgreichste Quartal der Unternehmensgeschichte“, heißt es offiziell. Dabei kam der Spezialist für ökologische Dämmstoffe von Anfang April bis Ende Juni 2018 auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von fast 12 Mio. Euro, was schon allein deshalb bemerkenswert ist, weil es Steico noch nie zuvor in einem Quartal gelungen ist, ein EBITDA in zweistelliger Millionenhöhe zu erzielen. Die bisherige Spitzenmarke waren 9,99 Mio. Euro im zweiten Quartal 2017 – also dem direkten Vergleichszeitraum zu dem jetzt vorgelegten Zahlenwerk. Bezogen auf das Betriebsergebnis (EBIT) liegt Steico zum Halbjahr nun bei 12,40 Mio. Euro, was einem ansehnlichen Zuwachs von 17,4 Prozent entspricht. Die Erlöse kletterte in den ersten sechs Monaten 2018 um annähernd 7,2 Prozent auf knapp 122,85 Mio. Euro. So gesehen agiert das Unternehmen aus Feldkirchen in der Nähe von München zurzeit mit zweistelligen EBIT-Margen, was ebenfalls ein Novum zum Halbjahr ist.

Nicht ganz eingestellt haben sich dagegen die Hoffnungen des Managements, dass die Folgen des eisigen Winters in dem für Steico wichtigen britischen Markt, durch eine erhöhte Bautätigkeit wieder voll kompensiert werden könnten. Als Konsequenz drosselt der Bauzulieferer seine Prognose für das Gesamtjahr. So stellt CEO Udo Schramek jetzt nur noch ein Erlösplus im „oberen einstelligen Prozentbereich“ in Aussicht – nachdem er zuvor noch ein Umsatzwachstum von rund 15 Prozent als realistisch angesehen hatte. Diese Einschätzung hat freilich auch Rückwirkungen auf die absolute Höhe des Ergebnisses, selbst wenn Schramek weiterhin einen „überproportionalen Zuwachs“ erwartet. Bislang lautete der offizielle Ausblick für das EBIT auf „ein Wachstum im oberen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich“.

 

Steico  Kurs: 69,000 €

 

Konkret geht boersengefluester.de für 2018 nun von einem EBIT von 24,30 Mio. Euro aus – nach zuvor rund 25 Mio. Euro. Das ist jetzt keine fürchterlich große Abweichung. Allerdings ist die Steico-Aktie eben auch nicht mehr so einladend bewertet wie vor zwei bis drei Jahren. Entsprechend sensibel reagieren die Investoren auf geänderte Rahmenbedingungen. Letztlich ist es aber so, dass Steico – gemessen am doch recht deutlich nach unten angepassten Umsatzziel – nur wenig Abstriche beim Ergebnis machen muss. Insgesamt bleiben wir für den Small Cap damit positiv gestimmt, auch wenn es kurzfristig eher ein wenig nach unten gehen dürfte. Da die Steico-Aktie aber keine Trading-Position ist, ändern wir unsere Kaufen-Einschätzung nicht. Trotzdem sollten sich Anleger bewusst sein, dass bei einem 20er-KGV die Bäume nicht mehr in den Himmel wachsen. Die bisherigen Höchstkurse bei etwas mehr als 28 Euro von Mitte Juni 2018 wären unsere Zielmarke für den Anteilschein.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Steico
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0LR93 69,000 Halten 971,76
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
40,59 21,16 1,87 83,74
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,43 22,41 3,46 19,13
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,25 0,25 0,36 24.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.04.2020 16.07.2020 14.10.2020 28.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
29,58% 65,19% 16,16% 117,67%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 188,90 208,94 230,31 251,96 281,00 307,50 0,00
EBITDA1,2 24,67 33,24 37,91 44,41 56,71 58,40 0,00
EBITDA-Marge3 13,06 15,91 16,46 17,63 20,18 18,99 0,00
EBIT1,4 12,19 18,31 22,02 24,56 32,49 33,90 0,00
EBIT-Marge5 6,45 8,76 9,56 9,75 11,56 11,02 0,00
Jahresüberschuss1 8,07 11,56 15,27 16,16 22,79 23,60 0,00
Netto-Marge6 4,27 5,53 6,63 6,41 8,11 7,67 0,00
Cashflow1,7 20,43 32,92 25,49 40,52 43,36 45,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,63 0,90 1,08 1,15 1,62 1,68 1,55
Dividende8 0,15 0,18 0,21 0,25 0,25 0,25 0,25
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Deloitte

 

Foto: Pixabay


 

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.