[bsa_pro_ad_space id="5"][bsa_pro_ad_space id="6"]

SLEEPZ: Tabula rasa

Am Ende ging es wohl einfach nicht anders: Um den Weg für die Rettung und eine bessere Zukunft von SLEEPZ freizumachen, verlässt Vorstand und Firmengründer Oliver Borrmann das zuletzt auf Matratzen spezialisierte E-Commerce-Unternehmen. An der Börse löste die Nachricht vom Rücktritt des glücklosen Borrmann eine Kursrally von in der Spitze mehr als 35 Prozent bis auf 1,40 Euro aus. Turnarounds passieren aber nicht über Nacht und so kostet die SLEEPZ-Aktie bereits wieder einen Zacken weniger und wird zu 1,22 Euro gehandelt. Entscheidend sind freilich nicht diese Schwankungen auf Tagesbasis, sondern die grundsätzliche Marschroute des Unternehmens. Schließlich bleibt das Wettbewerbsumfeld – insbesondere das für Matratzen-Startups – extrem hart und SLEEPZ hat wohl nur dann eine Chance, wenn die Gesellschaft es schafft, ein funktionierendes Eigenmarkengeschäft mit den Endkonsumenten aufzubauen. Das klappt mit Matratzen schon aus dem Grund eher schwer, weil sich kaum eine nachhaltige Käuferbindung aufbauen lässt. Dafür vergeht beim Kunden einfach zu viel Zeit zwischen den Käufen – ist halt eine andere Taktung als etwa die Onlinebestellung von Tierfutter, Bekleidung oder Wein. Um die zurzeit noch arge Abhängigkeit vom Schlafbereich zu reduzieren, hatte SLEEPZ zuletzt die Übernahmen von URBANARA (Heimtextilien und Wohnaccessoires) sowie SAM Stil-Art-Möbel (Eigenmarken-Designermöbel) in die Wege geleitet.

 

SLEEPZ  Kurs: 1,175 €

 

Geknüpft waren die Deals allerdings an die erfolgreiche Emission einer Wandelanleihe im Volumen von bis zu 7 Mio. Euro. Und eben dieser Bond lief bei der Platzierung derart zäh an, so dass einige Anleger bereits das Schlimmste befürchteten. Rettung brachten nun die Finanzierungszusagen von Großaktionär Heliad Equity Partners sowie der Christian Angermayer zurechenbaren Apeiron Investment Group: Demnach stellen Heliad und Apeiron – beide Firmen arbeiten auch sonst eng zusammen – 2 Mio. Euro über die Zeichnung der Wandelanleihe sowie weitere 3 Mio. Euro als langfristiges Darlehen zur Verfügung. Entsprechend gespannt ist boersengefluester.de, wie groß das Gesamtvolumen aus dem Bond sein wird. Die Zeichnungsfrist endet am Mittag des 10. Oktober 2018. Hintergrund: Jede der bis zu 70.000 mit einem Kupon von 6,0 Prozent ausgestatteten Wandelanleihen im Nennbetrag von 100.000 Euro berechtigt zum Tausch in 177.765 SLEEPZ-Aktien – bei einem Wandlungspreis von anfänglich 1,40 Euro sowie einer Laufzeit bis 6. September 2021. Maximal könnte sich die Aktienzahl aus dem Bond also um fünf Millionen Stück erhöhen. Vorab wird sich die Zahl der SLEEPZ-Aktien durch die Umsetzung der URBANARA- und SAM-Transaktionen aber bereits von gegenwärtig 12,44 auf rund 21,64 Millionen Anteilscheine vergrößern. Wichtig außerdem: Dem Vernehmen nach wird Apeiron zusätzliches Kapital zur Verfügung stellen, sofern dies für weitere Übernahmen und zur Warenvorfinanzierung – bislang häufig ein Engpassfaktor – benötigt wird.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018e
Umsatzerlöse1 1,25 1,03 0,09 4,75 14,36 11,46 12,80
EBITDA1,2 -1,88 1,14 -0,42 -1,80 -1,77 -3,70 -3,90
EBITDA-Marge3 -150,40 110,68 -466,67 -37,89 -12,33 -32,29 -30,47
EBIT1,4 -1,88 1,14 -0,42 -1,86 -2,02 -3,97 -4,10
EBIT-Marge5 -150,40 110,68 -466,67 -39,16 -14,07 -34,64 -32,03
Jahresüberschuss1 -1,70 1,32 -0,29 -9,83 -5,25 -4,96 -4,00
Netto-Marge6 -136,00 128,16 -322,22 -206,95 -36,56 -43,28 -31,25
Cashflow1,7 0,02 -0,43 -0,83 -0,68 -4,12 -2,85 -3,60
Ergebnis je Aktie8 -0,81 0,63 -0,09 -0.36 -1,38 -0,54 -0,32
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2017 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: RSM Verhülsdonk

 

Vorerst kommt es aber ganz stark auf die beiden neuen Entscheider bei SLEEPZ, Alexander von Tschirnhaus, Mitgründer von bettenriese.de aus dem Heliad-Umfeld, sowie dem ehemaligen Home24-Manager Christian Salza, der als CEO von Urbanara in die Gruppe stößt, an. Ihre vordringliche Aufgabe wird es sein, für die im Konzernverbund hergestellten Produkte – also Matratzen, Möbel und Accessoires – via Online-Shops, stationärem Handel aber auch Plattformen à la Amazon einen funktionierenden Vertriebsmix aufzubauen. Dass die neue Gesellschaft bereits 2019 auf Erlöse von annähernd 50 Mio. Euro sowie bis spätestens 2021 auf eine EBITDA-Marge von 15 Prozent kommen will, lässt boersengefluester.de jetzt einfach mal so stehen. Dafür wurde in der Vergangenheit einfach zu viel versprochen und nicht eingelöst. Letztlich geht die Spekulation für uns erst einmal dahin, dass sich bei SLEEPZ einiges verändert und die Gesellschaft auf starke Ankerinvestoren zählen kann. Spannend wird auch, wie sich die Aktionärsstruktur grundsätzlich verschieben wird, immerhin hat Apeira nicht nur von Oliver Borrmann, sondern von „verschiedenen Aktionären“ Kaufoptionen mit einer Laufzeit zwischen 12 und 24 Monaten auf SLLEPZ-Aktien eingeräumt bekommen. Das Gesamtvolumen liegt dem Vernehmen nach bei etwa 27 Prozent.

„Weitere Aktionäre, die rund 24,4 Prozent des Grundkapitals repräsentieren, haben gegenüber der Apeiron eine Lock-Up zwischen 12 und 24 Monaten unterschrieben, um ihr langfristiges Commitment gegenüber der Gesellschaft zum Ausdruck zu bringen. Außerdem liegen rund 14,2 Prozent des aktuellen Grundkapitals bei strategischen Investoren und Führungskräften“, sagt SLEEPZ-Vorstand von Tschirnhaus. Zudem betont er, dass die neuen Aktien aus den Übernahmen von SAM und URBANARA mit Lock up-Vereinbarungen belegt sind, so dass sie keine Auswirkungen auf den tatsächlichen Freefloat von zurzeit etwa 34 Prozent haben. Summa summarum bleibt der Titel eine extrem heiße Wette (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER). Sollte das neue Team den Dreh hinbekommen, dürfte SLEEPZ der aktuell mit Abstand günstigste Titel aus dem heimischen E-Commerce-Segment sein und vor einer entsprechend positiven Kursentwicklung stehen. Aber Vorsicht: Genauso gut kann der jetzige Umbauplan scheitern – und dann war es das mit SLEEPZ. Am Ende muss es jeder Anleger für sich entscheiden, ob er diese Chance-Risiko-Kombination annehmen will.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SLEEPZ
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2E377 1,175 Beobachten 14,62
KGV 2019e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
39,17 9,06 4,341 -1,59
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,13 - 1,28 -4,730
Dividende '17 in € Dividende '18e in € Div.-Rendite '17
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 19.06.2018
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.05.2018 14.09.2018 30.11.2018 30.04.2018
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
13,86% 0,34% -29,22% -16,07%
    

 

Foto: Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.