AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 16,65%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 12,54%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 9,03%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 6,96%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 6,44%
AOX
Alstria Office
Anteil der Short-Position: 5,99%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 5,97%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 5,97%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 5,61%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,18%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,14%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,86%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 3,16%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 2,96%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 2,89%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 2,88%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 2,73%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 2,40%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 2,26%
DLG
Dialog Semiconductor
Anteil der Short-Position: 2,04%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,11%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,58%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 0,50%

SKW Stahl: Erste Hürde genommen

Auf diese Nachricht haben die Anleger von SKW Stahl-Metallurgie in den vergangenen Tagen spekuliert. Jetzt ist es amtlich: Der von hohen Sonderabschreibungen geplagte Stahlzulieferer hat eine Einigung mit den finanzierenden Banken erreicht. Gemeinsam mit der Commerzbank und der Norddeutsche Landesbank Girozentrale hat der frühere SDAX-Konzern einen Konsortialkredit über 86 Mio. Euro und einer Laufzeit von drei Jahren ausgehandelt. Damit ist SKW in der Lage, den bereits im März 2015 fälligen Teil von 18 Mio. Euro eines Schuldscheindarlehens im Gesamtumfang von 45 Mio. Euro zu bedienen. Wie nicht anders zu erwarten war, prüft Vorstandschef Kay Michel aber auch weitere Finanzierungsmöglichkeiten. Offiziell drückt sich der seit April 2014 als CEO agierende Michel so aus: „Die durch die Konsortialfinanzierung erreichte Stabilisierung unserer Finanzierungssituation eröffnet uns die angestrebten Freiräume für die weitere Entwicklung des Konzerns und damit verbundene mögliche Kapitalmaßnahmen.” De facto müssen sich die Anleger also auf eine Barkapitalerhöhung einstellen. Eine hoch verzinsliche Mittelstandsanleihe dürfte kaum zur Debatte stehen.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Denkbar wäre allenfalls noch eine flankierende Wandelschuldverschreibung. Das zurzeit vorhandene genehmigte Kapital bietet einen Ermächtigungsrahmen zur Ausgabe von bis zu 3,272 Millionen Aktien. Die nächste Hauptversammlung findet am 9. Juni 2015 statt. Einen klassischen Großaktionär, der so eine Kapitalerhöhung mitträgt und gegebenenfalls einen Überbezug signalisiert, hat SKW allerdings nicht. Offiziell beträgt der Streubesitz 100 Prozent. Bekannte Aktienadressen wie die Sparkasse Bieberach (unter anderem bei Biotest engagiert) oder die Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte halten jeweils zwischen drei und knapp sechs Prozent. Letztlich geht es also darum, einen breiten Anlegerkreis von den Turnaroundperspektiven bei SKW zu überzeugen. Der aktuelle Börsenwert von gerade einmal 32 Mio. Euro bietet jedenfalls eine Menge Potenzial nach oben. Fazit: heiße Aktie mit Potenzial zum Kursverdoppler  – aber eben auch entsprechenden Risiken.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,000
Dividende '17 in € Dividende '18 in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.