CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 9,94%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,30%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 8,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,50%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 7,09%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,75%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,87%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,78%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 3,32%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,85%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 1,86%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 1,80%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,58%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,27%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 1,23%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 0,70%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,57%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 0,53%
DLG
Dialog Semiconductor
Anteil der Short-Position: 0,50%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,48%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,47%

Siemens: Vor der Entscheidung

Kurse oberhalb von 100 Euro bekommen der Siemens-Aktie offenbar nicht. Nur fünf Mal hielt sich die Notiz der DAX-Aktie im laufenden Jahr oberhalb der runden Marke –vier Tage im Januar und zuletzt am 20. Juni 2014. Mittlerweile hat sich der Verkaufsdruck auf den Anteilschein von Siemens sogar vergrößert und bereitet eher charttechnisch orientierten Börsianern zunehmend Sorgen. Immerhin gehört der Mischkonzern zu den am höchsten gewichteten Aktien aus dem DAX. Dementsprechend groß ist der Einfluss auf die Verfassung des Gesamtmarkts. Mit Blick auf die eher kurzfristige Zeitachse wird die nächste Unterstützung zwischen 92,30 und 92,70 Euro gerade eben getestet. Anschließend kommt dem Bereich zwischen 84 und 85 Euro eine ganz wichtige Stabilisierungsfunktion zu. Darunter sollte der Titel besser nicht fallen.

 

Siemens  Kurs: 108,000 €

 

Fundamental kommt die Siemens-Aktie derweil mit attraktiven Kennzahlen daher. Immerhin bietet Siemens eine Mixtur aus einem KGV von weniger als 13, einer Dividendenrendite von mehr als drei Prozent und einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von ebenfalls gut drei. Die Analysten stehen dem Papier überwiegend eher positiv gegenüber und rufen Kursziele zwischen 100 und 115 Euro. Noch genießt Vorstandschef Joe Kaeser einen hohen Kredit in der Finanzszene, auch wenn er beim Poker um Alstom leer ausgegangen ist. Nächster wichtiger Termin ist der 31. Juli 2014. Dann werden die Münchner ihren Zwischenbericht für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2013/14 (per Ende September) vorlegen. Kommuniziertes Ziel für das Gesamtjahr: Das Ergebnis je Aktie soll um mindestens 15 Prozent über dem Vorjahreswert von 5,08 Euro liegen. Darüber hinaus versucht Kaeser mit der „Vision 2020“ zu punkten. Kernpunkte des Konzepts sind Wachstum, Kostensenkung und eine klarere Ausrichtung des Portfolios. Dabei stuft der Manager die Bereiche Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung als besonders aussichtsreich ein. Klingt alles nicht nach Hexerei. Vielleicht waren die Erwartungen der Börsianer an Kaeser nach dem Chefwechsel aber auch einfach überzogen. Momentan gehört die Siemens-Aktie auf die Watchlist. Fundamentaldaten und Charttechnik liefern sich  gerade eben einen Patt.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Siemens
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
723610 108,000 Kaufen 91.800,00
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,79 15,95 0,928 17,14
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,22 10,86 1,06 11,134
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
3,90 4,00 3,61 05.02.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
05.02.2020 08.05.2020 06.08.2020 12.11.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
13,28% 7,62% -7,33% 8,35%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.