ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,84%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,10%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,55%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,47%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 3,72%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,71%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,53%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,12%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,02%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 1,93%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,62%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,49%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,33%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,21%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,19%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 1,17%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,00%
SY1
Symrise
Anteil der Short-Position: 0,69%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,61%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 0,55%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,51%

Serviceware: Noch Potenzial

So häufig wir den “Brief an die Aktionäre“ im Halbjahresbericht von Serviceware auch lesen. Ein richtig gutes Gefühl dafür, wie es nun tatsächlich bei dem auf Serviceanwendungen spezialisierten Unternehmen läuft, bekommen wir einfach nicht. Keine Frage: Die Umsatzerlöse aus dem zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2020/21 (30. November) liegen mit 20,88 Mio. Euro um gut 15 Prozent über dem direkten Vergleichsquartal des Vorjahrs, was ein ordentlicher Wert ist – wenn auch nicht gerade ein Indikator für stürmisches Wachstum. Überzeugend ist auch, dass die SaaS/Service-Umsätze mittlerweile rund 47 Prozent der Gesamterlöse ausmachen. Zum IPO im Frühjahr 2018 lag diese Quote erst bei etwas mehr als 28 Prozent. Noch immer eine erhebliche Divergenz gibt es derweil zwischen den in der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) ausgewiesenen Ergebnisgrößen und den um die Aufwendungen für strategische Expansion und Internationalisierung bereinigten Kennzahlen. Allein im ersten Halbjahr 2020/21 beträgt der Unterschied auf EBIT-Ebene 1,92 Mio. Euro.

Zum besseren Verständnis veröffentlicht boersengefluester.de daher eine Tabelle mit bereinigten Zahlen sowie eine Übersicht mit den tatsächlich reporteten Daten. Fairerweise muss auch gesagt werden, dass Serviceware alle Entwicklungsaufwendungen durch die GuV schleust und nichts aus dieser Rubrik aktiviert. Das machen längst nicht alle Unternehmen so. Auffällig ist derweil, dass insbesondere die Materialaufwendungen im ersten Halbjahr um mehr als ein Drittel auf knapp 17 Mio. Euro kräftig in die Höhe geschossen sind und so ein besseres operatives Abschneiden verhindert haben. Insbesondere zu diesem Punkt wären ein paar erläuternde Worte des Vorstands hilfreich gewesen. Unter anderem stecken in diesem Posten auch die Vertriebsprovisonen an Mitarbeiter oder Dritthändler.

Serviceware  Kurs: 13,350 €

Insgesamt bleibt CEO Dirk K. Martin bei seiner Vorhersage, wonach für das Gesamtjahr mit einem Umsatzplus im Bereich um zehn Prozent sowie einer moderaten Ergebnisentwicklung zu rechnen ist. Die Kunden von Serviceware sind vorzugsweise international tätige Konzerne. Das macht die einzelnen Tickets zwar größer, verkompliziert unter Umständen aber auch die Prozesse bei der Vertragsanbahnung. Insgesamt scheint Serviceware mit seiner ESM-Plattform aber ein leistungsfähiges Tool zur Kontrolle der Servicequalität und der -kosten aufgebaut zu haben. Auch wenn der Aktienkurs momentan ein wenig in der Luft hängt: Für langfristig orientierte Anleger scheint uns der im Prime Standard gelistete Titel auf dem aktuellen Niveau weiter gut geeignet zu sein. Der Börsenwert beträgt knapp 174 Mio. Euro – bei einer Netto-Liquidität von über 33 Mio. Euro.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Serviceware
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2G8X3 13,350 Kaufen 140,18
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
44,50 13,36 3,33 71,77
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,52 - 1,94 59,43
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 06.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.04.2021 23.07.2021 22.10.2021 26.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-13,59% -16,31% -4,64% -7,93%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 39,58 37,95 44,35 55,18 66,57 72,44 82,00
EBITDA1,2 4,78 3,82 5,87 3,22 -1,18 1,79 2,80
EBITDA-Marge3 12,08 10,07 13,24 5,84 -1,77 2,47 3,42
EBIT1,4 4,55 3,60 5,63 2,72 -2,31 -1,61 -0,10
EBIT-Marge5 11,50 9,49 12,69 4,93 -3,47 -2,22 -0,12
Jahresüberschuss1 3,46 2,33 4,65 -1,09 -1,15 -1,57 -0,55
Netto-Marge6 8,74 6,14 10,48 -1,98 -1,73 -2,17 -0,67
Cashflow1,7 4,17 4,16 5,82 -2,49 -7,23 -0,65 5,00
Ergebnis je Aktie8 0,33 0,22 0,44 -0,10 -0,11 -0,15 -0,05
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

Foto: Ricardo Arce auf Unsplash


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.