AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 9,87%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 9,78%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 9,65%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 8,97%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 8,80%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,56%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 7,17%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 7,15%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 6,34%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 4,15%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,31%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,14%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,13%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 1,97%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,89%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,85%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,70%
ADV
ADVA Optical Netw.
Anteil der Short-Position: 1,67%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,49%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 1,03%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,89%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 0,69%
RWE
RWE
Anteil der Short-Position: 0,68%

secunet Security Networks: Noch einen drauf gesetzt

So sieht dann wohl ein kugelsicheres Geschäftsmodell aus: Innerhalb von nur drei Jahren hat secunet Security Networks – ein Anbieter von professioneller IT-Sicherheitstechnik, vorzugsweise für den Einsatz in Behörden – die Erlöse annähernd verdoppelt und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um mehr als 250 Prozent vorangetrieben. Alles organisch, also ohne nennenswerte Akquisitionen! Konkret erzielte secunet 2017 Umsätze von 158,3 Mio. Euro und kam dabei auf ein EBIT von 23,5 Mio. Euro, womit die Essener ihre erst Ende November abermals nach oben korrigierte Prognose für das Gesamtjahr nochmal deutlich getoppt haben.

Zur Einordnung: Die offizielle Messlatte für 2017 lag bei Erlösen von etwa 155 Mio. Euro sowie einem EBIT im Bereich um 22 Mio. Euro. „Unsere Strategie der Konzentration auf hochwertige und vertrauenswürdige Cyber Security Lösungen zahlt sich nachhaltig aus – das hervorragende Ergebnis des Jahres 2017 belegt dies abermals eindrucksvoll“, sagt Rainer Baumgart, der Vorstandsvorsitzende von secunet. Einen ersten vorsichtigen Ausblick auf die weitere Entwicklung, gibt der Manager ebenfalls gleich mit auf den Weg: „Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage hoch bleibt und langfristiges Wachstum unterstützt.“

 

secunet Security Networks  Kurs: 116,500 €

 

Dabei wäre es – zumindest mit Blick auf die langfristige Entwicklung der Unternehmenszahlen – vermutlich schon ein Erfolg, wenn die zu fast 79 Prozent dem Sicherheitskonzern Giesecke & Devrient zurechenbare Gesellschaft, zunächst einmal das hohe Niveau von 2017 gut verteidigen kann. Nun: Mit einem konkreten Ausblick für 2018 ist am 22. März zu rechnen. Dann legt secunet nämlich den Geschäftsbericht inklusive Dividendenvorschlag vor. Einziger Knackpunkt aus Investorensicht bleibt die ambitionierte Bewertung der Aktie: Immerhin türmt sich die Marktkapitalisierung des Prime Standard-Unternehmens auf knapp 670 Mio. Euro, was trotz der erstklassigen Bilanzrelationen, eine Menge Holz ist. Und so wundert es auch nicht, dass der Aktienkurs seit mehr als einem halben Jahr nicht mehr so recht von der Stelle kommt und in einem – freilich sehr breiten – Korridor zwischen 80 und 110 Euro pendelt.

Immerhin: Kurse zwischen 80 und 90 Euro haben sich aus kurzfristiger Sicht als gute Einstiegsmarken bewährt. Nach oben war zuletzt dann allerdings bei gut 100 Euro stets der Deckel drauf. Das wiederum deckt sich mit dem von Warburg Research zuletzt genannten Kursziel von 105 Euro. Nun: Die jetzt vorgelegten Eckdaten für 2017 zeigen, dass secunet super in Form ist und sollten beim Aktienkurs eher für nachhaltig dreistelligen Regionen sorgen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
secunet Security Networks
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
727650 116,500 Kaufen 757,25
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
32,36 30,88 1,071 71,83
KBV KCV KUV EV/EBITDA
11,24 24,23 3,34 17,968
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
1,56 1,56 1,34 08.07.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
06.05.2020 12.08.2020 04.11.2020 30.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,92% -5,56% -16,79% 21,35%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 63,89 82,21 91,09 115,71 158,32 163,29 226,90 217,00
EBITDA1,2 4,75 7,68 9,81 15,24 25,28 29,11 39,91 37,00
EBITDA-Marge3 7,43 9,34 10,77 13,17 15,97 17,83 17,59 17,05
EBIT1,4 3,66 6,55 8,57 13,74 23,45 26,91 33,18 30,80
EBIT-Marge5 5,73 7,97 9,41 11,87 14,81 16,48 14,62 14,19
Jahresüberschuss1 2,38 4,37 6,10 9,22 15,87 17,82 22,18 20,50
Netto-Marge6 3,73 5,32 6,70 7,97 10,02 10,91 9,78 9,45
Cashflow1,7 6,64 10,22 4,44 20,50 20,35 7,67 31,25 14,00
Ergebnis je Aktie8 0,37 0,68 0.94 1,43 2,45 2,77 3,44 3,15
Dividende8 0,15 0,27 0,34 0,58 1,20 2,04 1,56 1,56
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

 

Fotos: secunet Security Networks AG, Pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.