ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

secunet Security Networks: Ganz schön fit

Das ist mal eine Hausnummer für secunet Security Networks: Nachdem der Umsatzanteil des IT-Sicherheitsdienstleisters mit dem öffentlichen Sektor (Behörden, Bundeswehr etc.) in den vergangen fünf Jahren im Schnitt bei rund 87 Prozent lag, schnellte die Erlösquote mit Kunden aus Privatwirtschaft im ersten Halbjahr 2019 auf fast 43 Prozent in die Höhe. In absoluten Zahlen entfallen damit 43,26 Mio. Euro der zum Halbjahr ausgewiesenen Konzernerlöse von 101,03 Mio. Euro auf den Business-Bereich. Auslöser dieser massiver Gewichtsverschiebung sind die Geschäfte mit dem seit Ende 2018 zugelassenen secunet Gesundheitskonnektor, den beispielsweise Arztpraxen einsetzen, um an die Telematikinfrastruktur rund um die elektronische Gesundheitskarte angeschlossen zu sein. Vermutlich ist es für ein abschließendes Fazit noch zu früh, aus jetziger Sicht scheinen sich die erheblichen Entwicklungsinvestitionen von secunet jedoch auszuzahlen. Aufgrund des wachsenden Hardwareanteils sank in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres zwar die Rohmarge von 27,2 auf 22,8 Prozent. Mit Blick auf die nur um 0,66 Prozentpunkte gesunkene EBIT-Rendite von 11,6 Prozent zum Halbjahr ist das jedoch ein Luxusproblem.

secunet Konnektor

Jedenfalls hat der seit Juni als neuer CEO tätige Andreas Deininger die Anfang Mai drastisch erhöhte Prognose für das Gesamtjahr (siehe dazu auch unseren Bericht HIER) bestätigt. Demnach kalkulieren die Essener weiterhin mit einem Umsatz von rund 190 Mio. Euro sowie einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Bereich um 30 Mio. Euro. Was die Erlösseite angeht, scheint uns diese Prognose gut erreichbar, zumal secunet zum Halbjahr bereits deutlich mehr als die Hälfte des Umsatzziels erreicht hat. Zur Einordnung: Ohne Effekte aus dem Gesundheitskonnektor lag der Umsatzanteils des ersten Halbjahrs an den Gesamterlösen in der Vergangenheit meist in einer Größenordnung von rund 37 Prozent. Zu hoch sollten die Erwartungen aber auch nicht geschraubt werden. „Ab dem zweiten Halbjahr 2019 werden keine weiteren wesentlichen Auslieferungen von Gesundheitskonnektoren erwartet. Weitere Umsatzbeiträge entstehen im Wesentlichen aus Wartungsverträgen. Die hohen Umsätze mit Konnektoren sind insofern als Einmaleffekt zu betrachten“, heißt es im jetzt veröffentlichten Zwischenbericht.

 

secunet Security Networks  Kurs: 234,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 91,09 115,71 158,32 163,29 226,90 270,00 0,00
EBITDA1,2 9,81 15,24 25,28 29,11 39,91 55,00 0,00
EBITDA-Marge3 10,77 13,17 15,97 17,83 17,59 20,37 0,00
EBIT1,4 8,57 13,74 23,45 26,91 33,18 48,00 0,00
EBIT-Marge5 9,41 11,87 14,81 16,48 14,62 17,78 0,00
Jahresüberschuss1 6,10 9,22 15,87 17,82 22,18 31,50 0,00
Netto-Marge6 6,70 7,97 10,02 10,91 9,78 11,67 0,00
Cashflow1,7 4,44 20,50 20,35 7,67 31,25 38,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,94 1,43 2,45 2,77 3,44 4,90 3,85
Dividende8 0,34 0,58 1,20 2,04 1,56 1,76 1,76
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Zuversichtlich ist boersengefluester.de auch, was den Ergebnisausblick angeht. Jedenfalls ist dem Unternehmen mit einem EBIT von 9,35 Mio. Euro im zweiten Quartal 2019 ein super Resultat gelungen, dabei waren eigentlich die 2,40 Mio. Euro Betriebsergebnis aus dem Auftaktviertel – zumindest für secunet-Verhältnisse – schon sehr ordentlich. Bilanztechnisch ist die frei von Bankschulden agierende Gesellschaft weiterhin überdurchschnittlich solide aufgestellt, selbst wenn der Bestand an liquiden Mittel aufgrund der Dividendenausschüttung sowie Bonus- und Steuerzahlungen von 56,08 auf 20,46 Mio. Euro gesunken ist. Die jüngste Börsenkorrektur ging derweil nahezu spurlos an der secunet-Aktie vorbei. Kein Wunder: Während andere Firmen ihre Prognosen reihenweise stutzen mussten, konnte secunet die Messlatte sogar deutlich höher legen.

Da sich Kurs und operative Entwicklung in Einklang nach oben bewegen, hat sich allerdings auch an den – beinahe schon traditionell – sportlichen Bewertungsrelationen nichts geändert. So kostet secunet (bereinigt um den Cashbestand) gegenwärtig das 23,5fache des von boersengefluester.de für 2019 erwarteten Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA). Auch das ist eine ziemliche Hausnummer. Bislang hat es sich jedoch regelmäßig ausgezahlt, bei secunet mehr auf die langfristigen Wachstumsperspektiven als auf die aktuelle Bewertung zu schauen. Ein Haken aus Investorensicht bleibt freilich der geringe Streubesitz von 10,63 Prozent. Den Löwenanteil mit 78,96 Prozent hält Giesecke & Devrient. Anders ausgedrückt: Bei einem normalen Free Float wäre das im Prime Standard gelistete Unternehmen wohl längst schon ein veritabler TecDAX- bzw. SDAX-Konzern.

 

Tipp von boersengefluester.de: Schauen Sie sich bitte auch das Firmenprofil von secunet im Rahmen unserer exklusiven 3-Säulen-Strategie für Value-Anleger an. Dort erhält das Unternehmen auf Sicht von drei Jahren 8 von 9 möglichen Punkten. Mit Blick auf fünf Jahre sammelt die secunet-Aktie1 3 von 15 Punkten. Und bezogen auf zehn Jahre bekommt der Titel 21 von maximal 30 Punkten.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
secunet Security Networks
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
727650 234,000 Halten 1.521,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
50,87 30,95 1,64 144,27
KBV KCV KUV EV/EBITDA
19,42 48,68 6,70 37,11
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
1,56 1,76 0,75 12.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
05.05.2021 11.08.2021 04.11.2020 19.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,27% 4,90% -5,65% 70,18%
    

Foto: Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.