CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,61%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 8,45%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,30%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 6,90%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 6,09%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 6,07%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,12%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,96%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,64%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 4,43%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,03%
DWNI
Deutsche Wohnen
Anteil der Short-Position: 3,28%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,85%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,33%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,19%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 1,13%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,11%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 0,95%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,90%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,89%
SIX2
Sixt
Anteil der Short-Position: 0,85%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,78%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,63%

Schloss Wachenheim: Schon wieder eine höhere Dividende

Fürchterlich groß ist die Auswahl für Dividendenjäger in diesem Jahr nicht mehr. Das vermutlich interessanteste Papier aus dem heimischen Universum ist Schloss Wachenheim. Immerhin ist die Aktie des Anbieters von Sekt, Wein und Kinderpartygetränken aus Bewertungssicht ein echtes Allroundtalent – und hat zudem noch einen gefälligen Chart vorzuweisen. Die Zahlen für 2015/16 (30. Juni) sehen mit Erlösen von 293,18 Mio. Euro (+1,56 Prozent) und einem Ergebnis von Zinsen und Steuern (EBIT) von 20,33 Mio. Euro (-1,87 Prozent) auf den ersten Blick nach Stillstand aus, doch der Eindruck trügt. Zum einen bewegt sich das Unternehmen aus Trier auf einem vergleichsweise hohen Niveau. So liegt die operative Marge von 6,9 Prozent um immerhin zwei Prozentpunkte oberhalb der zuletzt von Berentzen gezeigten EBIT-Rendite. Die auf Mineralwasser und Fruchtsäfte fokussierte Mineralbrunnen Überkingen-Teinach bringt es sogar „nur“ auf eine Marge von 3,1 Prozent. Darüber hinaus musste Schloss Wachenheim im abgelaufenen Geschäftsjahr außerordentliche Aufwendungen im Zusammenhang mit einem vorzeitigen Wechsel auf Vorstandsebene sowie Umstrukturierungen beim Vertrieb verarbeiten. „Ohne Berücksichtigung der Sondereffekte hätten wir unsere Zielsetzung sogar übertroffen“, betont die Gesellschaft.

Tipp von boersengefluester.de: Kennen Sie schon unsere exklusive Übersicht mit den monatsweisen Top 5-Dividendenhits? Einfach HIER klicken.

Die Dividende will Schloss Wachenheim um 3 Cent auf 0,43 Euro je Aktie erhöhen – das wäre die siebte Dividendenerhöhung in Folge. Seit dem Geschäftsjahr 2009/10 hätte Schloss Wachenheim damit kumuliert 2,00 Euro je Aktie an die Aktionäre weitergereicht. Bezogen auf den aktuellen Kurs von 15,60 Euro ergibt sich für 2015/16 eine Dividendenrendite von brutto 2,75 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 17. November 2016 statt. Für das laufende Jahr stellt der seit 1. Juli 2016 als Vorstandssprecher agierende Oliver Gloden – trotz leicht erhöhter Absatzmengen – einen konstanten Umsatz in Aussicht. Auch EBIT und Überschuss sollen sich auf Vorjahresniveau bewegen. Dabei werden die Investitionen mit rund 13 Mio. Euro nochmals ziemlich hoch ausfallen. En wesentlicher Teil entfällt auf die Fertigstellung der neuen Abfüllanlage am französischen Standort Tournan-en-Brie (gut 40 km südöstlich von Paris) sein, deren Inbetriebnahme für Anfang 2017 geplant ist. „Auch für den weiteren Kauf von Marken und Unternehmen sind wir offen, sofern dies in die Gesamtstrategie der Unternehmensgruppe passt“, heißt es zudem.

 

Schloss Wachenheim  Kurs: 15,000 €

 

Die Bilanz macht derweil einen soliden Eindruck – rund 57 Prozent der Bilanzsumme entfallen auf das Eigenkapital. Der bereits um Anteile Dritter und die kommende Dividendenzahlung bereinigte Buchwert je Aktie beträgt 17,65 Euro. Zurzeit wird das Papier also mit einem Discount von elf Prozent auf das Eigenkapital gehandelt. Allerdings: Der von boersengefluester.de ermittelte Zehn-Jahres-Durchschnittswert für das Kurs-Buchwert-Verhält (KBV) beträgt nur 0,64. Ein stattlicher Teil der Unterbewertung hat der Small Cap also bereits aufgeholt. Inklusive der Netto-Finanzverbindlichkeiten von knapp 45 Mio. Euro beträgt der Unternehmenswert (Enterprise Value) zurzeit 168 Mio. Euro. Demnach wird die Gesellschaft also etwa mit dem Achtfachen des EBIT gehandelt. Das wiederum bewegt sich in einer ähnlichen Größenordnung wie Berentzen – und für diesen Titel ist boersengefluester.de ebenfalls sehr positiv gestimmt.

In Kauf nehmen müssen Aktionäre bei Schloss Wachenheim allerdings den niedrigen Streubesitz von knapp unter 30 Prozent, die restlichen Stücke hält seit vielen Jahren die Günther Reh AG (Faber Sekt). Hintergrund ist die bereits 1996 erfolgte Verschmelzung der Sektkellerei Faber mit der Sektkellerei Schloss Wachenheim. Dem Vernehmen nach hat Nick Reh, Sohn des Ende 2014 verstorbenen Günther Reh und bei Wachenheim Vorsitzender des Aufsichtsrats, aber keine Pläne hinsichtlich einer Veränderung der Mehrheitsverhältnisse. Sorgen, dass es bei dem im General Standard gelisteten Titel womöglich zu einem Delisting kommen könnte, müssen sich Anleger wohl kaum machen. Dafür entwickelt sich schon allein der Aktienkurs viel zu gut. Das bisherige All-Time-High bei 16,20 Euro (vom 2. Dezember 2015) befindet sich jedenfalls in unmittelbarer Reichweite. Derzeit spricht alles dafür, dass die Rekordmarke schon bald geknackt wird und der Kurs anschließend weiter Richtung Norden zieht.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 288,68 293,18 296,06 324,53 337,16 338,21 0,00
EBITDA1,2 28,60 27,99 30,03 33,00 32,42 33,37 0,00
EBITDA-Marge3 9,91 9,55 10,14 10,17 9,62 9,87 0,00
EBIT1,4 20,72 20,33 22,18 23,83 22,98 18,97 0,00
EBIT-Marge5 7,18 6,93 7,49 7,34 6,82 5,61 0,00
Jahresüberschuss1 13,84 13,55 15,71 16,37 16,00 12,99 0,00
Netto-Marge6 4,79 4,62 5,31 5,04 4,75 3,84 0,00
Cashflow1,7 33,35 16,61 24,67 20,76 27,02 12,96 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,29 1,29 1,45 1,40 1,38 0,96 1,10
Dividende8 0,40 0,43 0,48 0,50 0,50 0,40 0,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Schloss Wachenheim
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
722900 15,000 Kaufen 118,80
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,81 10,99 1,068 11,75
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,72 9,17 0,35 5,76
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,40 0,40 2,67 26.11.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.11.2020 17.02.2021 12.05.2021 23.09.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-1,48% 4,81% -7,12% -12,54%
    

 

Foto: picjumbo.com

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.