AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 10,18%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 10,07%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 8,67%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 8,21%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,95%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,28%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 5,81%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 5,80%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 4,23%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 2,92%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,64%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,77%
ADV
ADVA Optical Netw.
Anteil der Short-Position: 1,44%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 1,38%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,32%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 1,31%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,29%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,28%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,91%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 0,60%
HLE
HELLA GMBH+CO.
Anteil der Short-Position: 0,50%

Renk: Attraktiv auch ohne VW-Spekulation

Am Ende ist aus der Uralt-Spekulation um einen Verkauf von Renk im Zuge der Neuordnung der Lkw-Sparte von Volkswagen ziemlich unspektakulär die Luft entwichen – zumindest vorerst. So verkaufte der langjährige Großaktionär MAN Ende 2018 seinen Renk-Anteil von 76 Prozent an die zur Konzernmutter gehörende Volkswagen Klassik GmbH und sorgte damit für den ersten Dämpfer. Zudem kochte das Thema Renk selbst unmittelbar vor dem Mitte März von VW erst einmal auf Eis gelegten Börsengang der Lkw-Sparte Traton nicht wirklich hoch. All das deutet darauf hin, dass der Antriebshersteller Renk im Portfolio des DAX-Konzerns bleibt und nicht an einen strategischen Investor oder eine Private Equity-Gesellschaft veräußert wird – mit entsprechender Prämie für die Aktionäre von Renk.

Top & Flop-Auswertungen für 589 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Kennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

Nun: Zu 100 Prozent sicher kann man sich bei Volkswagen nie sein, zu viele überraschende Wendungen und Umschichtungen hat es bei den Wolfsburgern in der Vergangenheit gegeben. Zur Sicherheit sollten Anleger ihr Investment in Renk jetzt aber in erster Linie an den fundamentalen Rahmendaten festmachen und nicht so sehr die Übernahmekarte spielen. Übermäßig tragisch ist das allerdings nicht, denn im Grunde bleibt Renk ein Schmuckkästchen. Jedenfalls liegen die Zahlen für 2018 per saldo einen Tick über unseren Erwartungen, auch wenn es innerhalb der einzelnen Geschäftsbereiche durchaus kräftige Schwankungen nach oben und unten gab. So sank das Ergebnis im Bereich Spezialgetriebe trotz höherer Umsätze unerwartet heftig von 11 auf 5 Mio. Euro. Immerhin ist hier jedoch Besserung im laufenden Jahr zu erwarten. Dagegen schloss Renk bei den Fahrzeuggetrieben 2018 mit einem um 10 auf 37 Mio. Euro signifikant gestiegen Betriebsgewinn ab. In den Segmenten Gleitlager sowie Standardgetrieben mussten die Augsburger jeweils leicht rückläufige Ergebnisse hinnehmen. Zumindest bei den Standardgetrieben soll die Talsohle jedoch durchschritten sein.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 484,84 480,31 486,68 495,87 469,41 502,22 558,61 0,00
EBITDA1,2 108,14 118,10 89,38 86,41 78,97 79,24 83,82 0,00
EBITDA-Marge3 22,30 24,59 18,37 17,43 16,82 15,78 15,01 0,00
EBIT1,4 66,60 72,28 68,01 67,11 60,05 60,21 60,42 0,00
EBIT-Marge5 13,74 15,05 13,97 13,53 12,79 11,99 10,82 0,00
Jahresüberschuss1 43,44 48,76 41,78 44,20 42,83 42,51 44,17 0,00
Netto-Marge6 8,96 10,15 8,58 8,91 9,12 8,46 7,91 0,00
Cashflow1,7 85,49 35,27 101,28 56,57 24,95 34,71 7,46 0,00
Ergebnis je Aktie8 6,39 7,17 6.14 6,50 6,30 6,25 6,50 5,40
Dividende8 2,00 2,20 2,20 2,20 2,20 2,20 2,20 2,20
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Insgesamt kommt der Renk-Konzern 2018 auf kräftig gestiegene Erlöse von 502,22 Mio. Euro sowie ein weitgehend unverändertes operatives Ergebnis von 60,21 Mio. Euro. Dementsprechend bleibt die Dividende das sechste Jahr in Folge bei 2,20 Euro je Aktie, was momentan für eine Rendite von knapp 2,4 Prozent steht. Für das laufende Jahr stellt Vorstandssprecher Florian Hofbauer weitgehend konstante Größen für Umsatz und Ergebnis in Aussicht. Das hört sich jetzt nicht unbedingt super dynamisch an. Dafür bewegt sich die Gesellschaft aber seit Jahren auf einem eher hohen Gewinnniveau. Bankverbindlichkeiten sind bei Renk Fehlanzeige, dafür stehen liquide Mittel von fast 185,70 Mio. Euro auf der Aktivseite. Beim aktuellen Kurs von 93 Euro ergibt sich daraus – inklusive Pensionsrückstellungen – ein Unternehmenswert (Börsenwert minus Netto-Finanzguthaben) von etwas mehr als 481 Mio. Euro was etwa dem Sechsfachen des für 2019 von boersengefluester.de erwarteten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) entspricht. Das stufen wir als recht moderaten Wert ein.

Wer auf der Suche nach einer schwankungsarmen Aktie mit guten Substanzkennzahlen ist, liegt bei Renk unserer Meinung nach weiter richtig. Freilich sollten Investoren auch längere Phasen ohne große Kursbewegung einkalkulieren. Aber wer weiß: Vielleicht kommt ja sogar noch einmal Bewegung in die Sache mit Volkswagen.

 

Renk  Kurs: 103,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Renk
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
785000 103,000 Kaufen 721,00
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,61 14,75 1,126 16,37
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,54 96,62 1,29 7,664
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
2,20 2,20 2,14 30.04.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.08.2019 18.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,77% -2,76% -1,90% 7,29%
    

 


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.