AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 16,65%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 12,54%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 9,03%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 6,96%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 6,44%
AOX
Alstria Office
Anteil der Short-Position: 5,99%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 5,97%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 5,97%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 5,61%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,18%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,14%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 4,86%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 3,16%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 2,96%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 2,89%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 2,88%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 2,73%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 2,40%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 2,26%
DLG
Dialog Semiconductor
Anteil der Short-Position: 2,04%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,11%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,58%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 0,50%

Rational: Eine Klasse für sich

Die Rational-Aktie ist eine Ausnahmeerscheinung: Mit Kursen von in der Spitze 637 Euro schwebt sie in Höhen, in denen andere Unternehmen vermutlich schon drei- oder viermal einen Aktiensplit durchgeführt hätten. Zudem bringt es der Anbieter von professionellen Küchengeräten auf Bewertungskennzahlen, wo normalerweise längst die Alarmglocken geklingelt hätten. So wird der Anteilschein mit dem fast 30fachen des Buchwerts gehandelt und jeder erzielte Euro Umsatz ist den Börsianern zurzeit rund 9 Euro wert. Das ist auch bei operativen Margen nördlich von 25 Prozent und einem zweistelligen Erlöswachstum eine üppige Größenordnung. Beinahe überflüssig zu erwähnen, dass die Rational-Aktie mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 35 und einer Dividendenrendite von weniger als zwei Prozent auch in den klassischen Bewertungsdisziplinen eine ähnliche Sonderrolle spielt. Und trotzdem scheinen alle Bedenken – die auch boersengefluester.de ob der mittlerweile erreichten Bewertung hat – an der SDAX-Aktie abzuperlen.

Das zeigte sich einmal mehr sehr deutlich nach der Vorlage der Halbjahreszahlen für 2018, die die Notiz im Hoch um neun Prozent voranbrachten. „Getrieben durch Großaufträge aus Nordamerika befinden wir uns mit einem Umsatzwachstum von elf Prozent nach sechs Monaten auf einem Wachstumsniveau, das trotz negativer Währungseinflüsse höher als erwartet ausfällt“, sagt CEO Peter Stadelmann. Angesichts der guten Vorhaben peilt Rational für das Gesamtjahr nun einen Erlöszuwachs zwischen zehn und zwölf Prozent (zuvor: hohes einstelliges Wachstum) an. Die EBIT-Marge soll weiterhin in einem Korridor zwischen 26 und 27 Prozent liegen, was auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von ungefähr 208 Mio. Euro hinauslaufen würde. Per Ende Juni 2018 standen davon knapp 91 Mio. Euro bereits in den Büchern.

 

Rational  Kurs: 601,000 €

 

Verglichen mit der aktuellen Marktkapitalisierung von 7.066 Mio. Euro sieht die Gewinnausbeute freilich schon wieder überschaubar aus. Und diese Relation ändert sich auch nicht gravierend, wenn man die Netto-Liquidität von knapp 148 Mio. Euro gedanklich mit einbezieht. Also: Raus aus der Rational-Aktie? Wohl besser nicht, denn das Unternehmen aus Landsberg am Lech steht mit seinen Garöfen noch immer vor einem stattlichen Wachstumskurs – bei sehr vorzeigbaren Renditen. Gefühlt wird die Bewertung vielleicht auch ein wenig angenehmer, wenn man sich die familiendominierte Eigentümerstruktur, die sehr langfristig ausgerichtete Unternehmensphilosophie sowie die starke Marktstellung vor Augen hält.

Trotzdem: Für Neuengagements fehlen uns dann irgendwie doch die Argumente. Eine Halten-Position ist der Titel aber schon allein aus dem Grund, weil es bislang immer verkehrt war, sich aus der Rational-Aktie zu verabschieden – selbst wenn es schon häufiger auch einige schlechte Monate gab. Aber so ist das eben mit Dauerbrennern wie Sixt, Wirecard, Hypoport, Sartorius oder Isra Vision. Der Einstieg fällt – ob der harschen Bewertung – verdammt schwer. Danach sieht die Sache dann schon meist sehr viel entspannter aus.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Rational
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
701080 601,000 Halten 6.833,37
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
36,87 32,60 1,109 58,13
KBV KCV KUV EV/EBITDA
19,66 47,35 8,78 30,215
Dividende '17 in € Dividende '18 in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
11,00 9,50 1,58 15.05.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2019 08.08.2019 31.10.2019 14.03.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,68% 7,03% 21,17% 3,71%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 434,98 461,15 496,73 564,23 613,01 702,10 777,86 840,00
EBITDA1,2 129,50 135,50 153,50 169,00 176,41 199,40 218,99 233,00
EBITDA-Marge3 29,77 29,38 30,90 29,95 28,78 28,40 28,15 27,74
EBIT1,4 122,72 128,25 145,23 160,21 166,51 187,57 205,01 219,00
EBIT-Marge5 28,21 27,81 29,24 28,39 27,16 26,72 26,36 26,07
Jahresüberschuss1 93,29 97,24 110,06 121,79 127,11 143,00 157,31 167,00
Netto-Marge6 21,45 21,09 22,16 21,59 20,74 20,37 20,22 19,88
Cashflow1,7 111,44 102,83 112,45 142,96 129,49 145,94 144,33 149,00
Ergebnis je Aktie8 8,20 8,55 9,68 10.71 11,18 12,58 13,84 14,70
Dividende8 5,70 6,00 6,80 7,50 10,00 11,00 9,50 10,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

Foto: Rational AG

 

Eine Bitte haben wir an Sie: Unterstützen Sie boersengefluester.de und geben Sie uns Ihre Stimme für den Value Investing Blogpreis 2018. HIER geht es direkt zur Abstimmung für den Publikumspreis– einfach nach unten scrollen, Börsengeflüster anhaken sowie Name und E-Mail-Adresse angeben. Vielen Dank, Sie helfen uns damit sehr!


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.