EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 11,18%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 10,49%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 8,87%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,15%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,65%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 6,66%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 5,12%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,12%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,68%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,35%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,54%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,22%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,58%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 2,44%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 2,39%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 1,75%
SIX2
Sixt
Anteil der Short-Position: 1,58%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,17%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 0,83%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 0,70%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 0,61%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,60%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,50%

Polytec Holding: Heiße Wette

Mit Sicherheit ist es nicht die naheliegendste Idee, sich jetzt mit der Aktie eines Anbieters von Spritzgussprodukten, die vorwiegend im Automotivebereich eingesetzt werden, zu beschäftigen. Und tatsächlich musste die Aktie der Polytec Holding zuletzt massive Kurseinbußen hinnehmen. Genau genommen befindet sich die Notiz allerdings schon seit Ende 2017 im Abwärtssog. Ausgehend von Kursen, die zum Teil spürbar über 20 Euro lagen, ist der Spezialwert im Tief bis auf 3,50 Euro – entsprechend einem Börsenwert von knapp 78 Mio. Euro – gerauscht. Da ist die jüngste Erholung Richtung 5,50 Euro zwar eine schöne Entwicklung, für langjährige Investoren allerdings auch nicht viel mehr als der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Nach Auffassung von boersengefluester.de stehen die Chancen aber passabel, dass der Aktienkurs der Österreicher seine Tiefs gesehen hat und es eher weiter Richtung Norden geht. Die kürzlich vorgelegten Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr waren mit Umsätzen von 627,08 Mio. Euro und einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 32,65 Mio. Euro ganz ordentlich, wenngleich sie am Ende doch ein wenig unter der Prognose des Vorstands geblieben sind.

Bemerkenswert ist, dass das in den vergangenen zehn Jahren durchweg profitabel gewesene Unternehmen gerade einmal mit rund der Hälfte des Buchwerts von 10,70 Euro je Aktie gehandelt wird. Hier spiegelt sich zwar der kontinuierliche Rückgang der Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital wider – 2019 lag die Relation von Jahresüberschuss zum Eigenkapital erstmals seit 2014 wieder unterhalb von zehn Prozent. Gleichwohl scheint es uns übertrieben, dass die Aktie von Polytec mit einem Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) gehandelt wird, was nur geringfügig über dem von „schwierigen Fällen“ aus dem Autozuliefererbereich wie Leoni oder ElringKlinger liegt. Bemerkenswert allerdings, dass das aus Börsensicht wohl am ehesten vergleichbare Unternehmen, die STS Group, noch ein deutlich niedrigeres Multiples auf den Buchwert besitzt. Zur weiteren Einordnung: Bezogen auf sämtliche Autozulieferer aus unserer Datenbank liegt das KBV zurzeit bei rund 0,9.

 

Polytec Holding  Kurs: 4,860 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 476,63 491,28 626,45 650,40 676,44 636,40 627,08 550,00
EBITDA1,2 36,41 36,53 59,74 80,12 82,30 67,07 68,40 34,00
EBITDA-Marge3 7,64 7,44 9,54 12,32 12,17 10,54 10,91 6,18
EBIT1,4 21,38 20,65 36,59 52,42 55,08 40,07 32,65 10,50
EBIT-Marge5 4,49 4,20 5,84 8,06 8,14 6,30 5,21 1,91
Jahresüberschuss1 15,01 14,15 24,24 37,02 38,96 30,02 23,08 4,70
Netto-Marge6 3,15 2,88 3,87 5,69 5,76 4,72 3,68 0,85
Cashflow1,7 27,19 20,81 51,27 70,68 38,28 30,87 24,41 13,00
Ergebnis je Aktie8 0,65 0,62 1.08 1,65 1,74 1,32 1,02 0,21
Dividende8 0,25 0,25 0,30 0,40 0,45 0,40 0,25 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Das Thema Dividende sollten Polytec-Aktionäre zurzeit nicht übergewichten. Für 2019 soll es zwar eine von 0,40 auf 0,25 Euro gekürzte Ausschüttung geben, allerdings steht der Vorschlag, wie bei so vielen anderen Firmen auch, unter Vorbehalt. Der Hauptversammlungstermin wurde ebenfalls verschoben. Am Ende würde es boersengefluester.de nicht wundern, wenn sowohl für 2019 also auch für 2020 Nullrunden hinauskommen würden. Parallel dazu wird es vorerst wohl kaum möglich sein, valide Umsatz- und Ergebnisprognosen für 2020 zu erstellen. Auch Polytec musste die Produktion ganz oder teilweise herunterfahren und auf das Instrument der Kurzarbeit zurückgreifen. Sollte das Pendel im kommenden Jahr aber nur einigermaßen umschlagen, wäre die Aktie ein echtes Schnäppchen. Angenommen, Polytec käme 2021 auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 40 Mio. Euro, was weit unter den aktuellen Schätzungen der Analysten liegt, würde das Unternehmen unter Berücksichtigung der Netto-Finanzverbindlichkeiten von zurzeit 156 Mio. Euro gerade einmal mit dem 6,9fachen des erwarten operativen Gewinns an der Börse bewertet. Bei einem EBITDA von 50 Mio. Euro ermäßigt sich die Relation von Enterprise Value zu EBITDA sogar auf 5,5. Nun ist die Weltwirtschaft kein Wunschkonzert. Die Szenario-Rechnungen zeigen aber, was bei Polytec möglich ist. Losgelöst davon bleibt die Aktie nur für spekulative Investoren geeignet.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Polytec Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JL31 4,860 Kaufen 108,52
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,15 9,17 1,386 4,50
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,45 4,45 0,17 4,315
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,25 0,00 5,14 Verschoben
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2020 07.08.2020 06.11.2020 27.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,65% -29,72% -43,16% -45,39%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
STS Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1TNU6 2,000 Halten 12,00
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
22,22 14,44 1,539 -13,33
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,17 0,33 0,03 1,858
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 14.07.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
13.05.2020 06.08.2020 04.11.2020 09.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-35,42% -53,48% -64,38% -73,05%
    

 

Foto: Polytec Holding


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.