ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,40%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,71%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

paragon: Kurs hängt zu sehr an der Nadel von Voltabox

Börse hat unglaublich viel mit Emotionen zu tun. Aber manchmal lohnt es sich eben doch, einfach mal nachzurechnen. Quasi eine Einladung dafür liefert die paragon-Aktie. Zurzeit kommt der Automobilzulieferer auf eine Marktkapitalisierung von 270 Mio. Euro. Bereinigt um die Netto-Liquidität von zuletzt etwas mehr als 63 Mio. Euro ergibt sich daraus ein Unternehmenswert (Enterprise Value) von knapp 207 Mio. Euro. Für diesen Betrag könnte ein Investor – zumindest in der Theorie – paragon frei von Finanzschulden und liquiden Mitteln kaufen. Für ein Unternehmen, das für 2018 auf Konzernebene Erlöse von 175 Mio. Euro sowie ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von annähernd 16 Mio. Euro anpeilt, ist das ziemlich fair. Bemerkenswert ist die aktuelle Einordnung des Kapitalmarkts aber auch deshalb, weil paragon 60 Prozent an dem im vergangenen Herbst an die Börse entlassenen Batteriespezialisten Voltabox hält. Zwar hat sich das Voltabox-IPO – abgesehen von der anfänglichen Euphoriephase – in Sachen Performance bislang als Non-Event erwiesen (Ausgabepreis: 24,00 Euro, Aktueller Kurs: 23,58 Euro). Fakt ist aber auch, dass allein der auf paragon entfallende Voltabox-Anteil für einen Börsenwert von annähernd 224 Mio. Euro steht. Mit anderen Worten: Die Marktkapitalisierung von paragon ist zu fast 83 Prozent durch das Voltabox-Paket abgesichert. Zudem bedeutet diese Relation, dass das gesamte Nicht-Batteriegeschäft von paragon – hier geht es um für 2018 zu erwartende Umsätze von rund 115 Mio. Euro sowie ein EBIT gut 10 Mio. Euro – mit gerade einmal 46 Mio. Euro bewertet wird.

 

Paragon  Kurs: 9,780 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 94,99 102,79 124,82 187,38 192,19 109,00 0,00
EBITDA1,2 14,20 16,09 17,03 30,29 -8,37 10,50 0,00
EBITDA-Marge3 14,95 15,65 13,64 16,17 -4,36 9,63 0,00
EBIT1,4 7,80 8,93 7,63 14,83 -119,95 -7,00 0,00
EBIT-Marge5 8,21 8,69 6,11 7,91 -62,41 -6,42 0,00
Jahresüberschuss1 3,40 3,56 -0,66 3,37 -123,52 -11,00 0,00
Netto-Marge6 3,58 3,46 -0,53 1,80 -64,27 -10,09 0,00
Cashflow1,7 7,40 16,80 -8,37 -53,48 -14,14 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,83 0,84 -0,15 0,52 -18,29 -12,00 -0,12
Dividende8 0,25 0,25 0,25 0,25 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

 

Wo ist also der Haken? So viel vorweg: Die große Einschränkung gibt es nicht, vermutlich haben sich die Investoren zuletzt an einer Summe von Punkten aufgerieben, die auf den ersten Blick in der Tat weniger schmeichelhaft daherkommen. Den markantesten Einfluss hatten zweifelsfrei die im März vorgelegten Zahlen für 2017. Ein spürbar rückläufiges EBIT von 7,63 Mio. Euro sowie einen Fehlbetrag von 657.000 Euro hatte schließlich niemand auf der Rechnung. Zwar relativierte Vorstand Klaus Dieter Frers den Druck aufs Betriebsergebnis mit zwei Sondereffekten im Bereich Mechanik. Bilanz-Hardliner werden dem aber entgegensetzen, dass Anlaufkosten für Prototypen nunmal zum Geschäft eines Automobilzulieferers gehören und damit nicht wirklich bereinigungswürdig sind. Hinzu kommt, dass die Finanzierungsaufwendungen auch ersten Quartal 2018 fast das gesamte Betriebsergebnis aufgefressen haben und per saldo rote Zahlen von 250.000 Euro übrig geblieben sind – nach einem kleinen Überschuss von 72.000 Euro im Jahr zuvor. So gesehen bleibt abzuwarten, welche Resultate bei paragon zum Jahresende 2018 unterm Strich tatsächlich stehen bleiben.

 

Voltabox  Kurs: 4,475 €

 

Gemischte Töne gab es auch – wie nicht anders zu erwarten war – zu der auf der jüngsten Hauptversammlung (HV) beschlossenen Umfirmierung in eine KGaA. Keine Frage: Boersengefluester.de bevorzugt für gelistete Unternehmen ebenfalls die Rechtsform einer AG. Andererseits regt sich bei Konzernen wie Henkel, Fresenius oder Merck auch niemand großartig über diese Variante der Rechtsform auf. Und auch im Nebenwertebereich gibt es mit Borussia Dortmund, Hornbach Holding, Mühlbauer oder der German Startups Group prominente Beispiele mit dem Zusatz KGaA hinterm Firmennamen. Summa summarum bleiben wir dabei: paragon-CEO Frers ist in seiner Kommunikation und einigen Punkten der Bilanzierung – etwa bei der Aktivierung von Eigenleistungen – für unseren Geschmack zwar einen Tick zu forsch. Auf dem aktuellen Kursniveau dominieren jedoch die Chancen. Das Unternehmen aus Delbrück ist breit aufgestellt und hat in den vergangenen Jahren viel Geld investiert. Das sollte sich auf mittlere Sicht auszahlen. Zudem ist das Papier im Branchenvergleich eher moderat bewertet. Für eine Verbesserung des Sentiments der paragon-Aktie spricht aber auch die jüngste Meldung, wonach die Gesellschaft einen langjährigen Großauftrag von der chinesischen Geely Auto Group (unter anderem auch VOLVO) an Land gezogen hat. Bis zum Produktionanlauf des Partikelsensors vergehen zwar noch zwei Jahre. Doch Frers hängt die Bedeutung des Deals hoch auf. „Unser Ziel ist es, unsere hervorragende Stellung in China zügig auszubauen.“ Weniger geeignet ist die paragon-Aktie indes für Anleger, denen eine attraktive Dividendenrendite wichtig ist.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Paragon
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
555869 9,780 Verkaufen 44,27
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
30,56 26,99 1,14 -7,33
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,83 - 0,23 -19,70
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 15.09.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.08.2020 04.09.2020 30.10.2020 20.08.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,10% -2,62% 0,00% -51,82%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Voltabox
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2E4LE 4,475 Verkaufen 70,82
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 -4,63
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,55 - 1,25 -5,07
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 16.09.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.08.2020 04.09.2020 30.10.2020 20.08.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
7,57% 11,01% 18,70% -44,27%
    

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.