ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,36%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 5,57%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 4,52%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,50%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,28%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,21%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,10%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,30%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 2,83%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,46%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,41%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 2,34%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,25%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,78%
GFG
GLOBAL FASHION GR...
Anteil der Short-Position: 1,50%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,47%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,06%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,71%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,70%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,59%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,51%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,50%

niiio finance group: Vor der nächsten Stufe

Erklärungsbedürftige AG-Strukturen aus der Übernahme eines Börsenmantels heraus und für Außenstehende nicht immer ganz leicht einzuschätzende Sachkapitalerhöhungen können – gerade für Micro Caps – eine enorme Bürde sein. Insbesondere wenn es darum geht, Investoren für das Unternehmen zu gewinnen. So gesehen befindet sich die niiio finance group mit der kurz bevorstehenden Einbringung des operativen Geschäfts der Deutschen Software Engineering & Research GmbH (DSER) an einer wichtigen Marke. „Durch die Transaktion gewinnt unsere Notiz erheblich an Substanz“, sagt CEO Johann Horch im Hintergrundgespräch mit boersengefluester.de. Konkret wird niiio dann eine Mischung aus Fintech und Software – was normalerweise gut ankommen müsste an der Börse, auch wenn damit verbundene Buzzwords wie Robo-Advisor oder Blockchain längst nicht mehr die Strahlkraft wie vor einigen Quartalen haben. „Wir wollen einer der führenden Anbieter für digitales Vermögensmanagement werden“, sagt Horch. Interessant die Story für uns aber schon deshalb, weil niiio sich – etwa im Bereich Robo-Advisor – nicht mit einer eigenen Lösung zur digitalen Vermögensverwaltung an den Endkunden richtet, sondern die Robos als White-Label-Lösung für Dritte anbietet.

Extratipp von boersengefluester.de: Besuchen Sie doch einmal unsere neue Übersicht mit den wichtigsten Digitalen Vermögensverwaltern und Robo-Advisors aus der DACH-Region!

Mit Kundennamen hält sich Horch zwar bedeckt. Bekannt ist aber beispielsweise, dass der Ende 2018 von FiNet gelaunchte RoboAdvisor vividam mit Fokus auf nachhaltige Geldanlage von niiio stammt. Zudem gibt es eine Zusammenarbeit mit der früher zur comdirect bank gehörenden B2B-Direktbank ebase. Als eine Art Showcase für potenzielle Interessenten aus der Banken- und Vermögensverwalterszene hat die Gesellschaft schon vor geraumer Zeit die bewusst frech gehaltene Landingpage nii.io aufgesetzt. Unbedingt mal anschauen (HIER)! Ein Ausrufezeichen ist aber auch die kürzlich vereinbarte Kooperation mit der Mönchengladbacher Asset-Management-Boutique GET Capital. Ein erstes gemeinsames Kundenprojekt soll bereits in den kommenden Wochen live gehen. Abstriche müssen Anleger derweil noch machen, wenn es um belastbare Konzernzahlen geht. Die in dem Wertpapierprospekt zur jüngsten Kapitalerhöhung im Frühjahr 2018 publizierten Abschlussdaten sehen allesamt übersichtlich aus.

 

niiio finance group  Kurs: 1,640 €

 

Die Analysten von GSC Research sprechen in ihrer jüngsten Studie von einem gegenwärtig noch „relativ unspektakulären Zahlenwerk“. Schwarze Zahlen auf Konzernebene sind wohl frühestens ab 2020 zu erwarten. Dem steht gegenwärtig eine Marktkapitalisierung von rund 15 Mio. Euro gegenüber. Entsprechend niedrig sind auch die Handelsvolumina in dem Titel. Trotzdem: Boersengefluester.de findet die Story vielversprechend. Wir werden die weitere Entwicklung daher eng verfolgen. Momentan setzten wir die noch knapp unter Marke von 1 Euro notierende niiio-Aktie auf unsere Beobachtungsliste.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
niiio finance group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2G833 1,640 Halten 41,18
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
41,00 0,00 0,00 -20,50
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,76 - 17,76 953,80
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 01.07.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2021 21.05.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,36% 22,39% 67,35% 59,22%
    

 

Top & Flop-Auswertungen für 550 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Bewertungskennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

Foto: Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.