AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 16,23%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 14,49%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 6,55%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 5,36%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 5,25%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 5,07%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 4,72%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,40%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,93%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 3,77%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,62%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 3,59%
SFQ
SAF-HOLLAND
Anteil der Short-Position: 3,25%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 2,87%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,69%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 2,60%
DRI
Drillisch
Anteil der Short-Position: 1,92%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,58%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,35%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 1,32%
DAI
Daimler
Anteil der Short-Position: 0,68%
ADL
ADLER REAL ESTATE
Anteil der Short-Position: 0,55%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,52%

NFON: Komplett auf Wachstum gepolt

Muss man einfach mal sagen: Jede Präsentation, die wir bislang von NFON auf Investorenkonferenzen gesehen haben, kam ziemlich gut rüber. Dabei kommt der Anbieter von Telefonanlagen aus der Cloud allerdings regelmäßig an einen Punkt, an dem es ein wenig heikel wird. Und zwar, wenn es um die Frage nach dem Sprung in die Gewinnzone geht. Schließlich bekennt sich NFON ganz klar zum Wachstum – Profitabilität steht erst einmal hinten an. Auch im gerade vorgelegten Geschäftsbericht 2018 betont CEO Hans Szymanski: „In einem sich radikal verändernden europäischen Telekommunikationsmarkt sichern wir uns mit unserer Wachstumsstrategie bereits heute die Marktanteile von morgen.“ Das mag für manchen Value-Investor vermutlich ein wenig zu radikal sein, für boersengefluester.de klingt die Strategie jedoch einleuchtend. Der eigentliche Clou bei NFON ist nämlich die extrem hohe Quote an wiederkehrenden Erlösen von rund 80 Prozent. Das sorgt bei einer ausreichend hohen Basis an installierten Cloud-Telefonanlagen – Infos zum Kernprodukt Cloudya gibt es HIER – für eine sehr gut planbare Entwicklung von Umsatz und Ergebnis.

Top & Flop-Auswertungen für 599 deutsche Aktien: Exklusiv für die wichtigsten Kennzahlen wie KGV, Dividendenrendite, KBV, KUV und viele mehr. Der Fundamental-Scanner von boersengefluester.de
NFON  Kurs: 11,450 €

 

Noch sind die Zahlen freilich geprägt von den enormen Personal- und Marketingaufwendungen. So kamen 2018 zwar die Erlöse um 20,7 Prozent auf 43,03 Mio. Euro voran. Vor Abzug von Zinsen und Steuern türmte sich der Verlust jedoch auf 8,47 Mio. Euro – nach minus 1,70 Mio. Euro im Jahr zuvor. Verarbeitet sind in dieser Zahl allerdings auch die im Zusammenhang mit dem Börsengang vor knapp einem Jahr entstandenen Belastungen von annähernd 2,40 Mio. Euro. Für das laufende Jahr peilt die im Prime Standard gelistete Gesellschaft ein Erlösplus zwischen 40 und 45 Prozent auf dann mindestens 60 Mio. Euro an. Ein Teil des Zuwachses geht dabei auf die kürzlich zugekaufte Deutsche Telefon Standard AG aus Mainz.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 20,95 30,39 35,65 43,03 61,50
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 -5,61 -0,72 -1,03 -7,78 -8,05
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 -26,78 -2,37 -2,89 -18,08 -13,09
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 -6,02 -1,26 -1,70 -8,47 -8,70
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 -28,74 -4,15 -4,77 -19,68 -14,15
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 -6,05 -1,55 -2,02 -8,11 -8,45
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 -28,88 -5,10 -5,67 -18,85 -13,74
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 -4,14 -1,54 -0,34 -4,96 -5,60
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0.47 -0,12 -0,16 -0,76 -0,60
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Große Ziele mit NFON hat offenbar auch Großaktionär Milestone Venture Capital: Immerhin hat die auf Unternehmen aus der ITK-Branche spezialisiert Beteiligungsgesellschaft erst vor wenigen Wochen mitgeteilt, dass sie ihren Anteilsbesitz von zuletzt mindestens 30 Prozent auf mehr als 50 Prozent hieven will (siehe dazu auch den Beitrag auf welt.de HIER) – insgesamt sich nicht die schlechteste Gemengelage für die weitere Entwicklung des Aktienkurses. Der Börsenwert von NFON erreicht zurzeit etwas weniger als 149 Mio. Euro, was dem 3,4fachen des Eigenkapitals entspricht. Zum weiteren Vergleich: Zum Börsenstart brachten die Münchner 162 Mio. Euro auf die Waage. Noch hat die Story also nicht gezündet.

Nach dem deutlichen Kursrutsch im vierten Quartal 2018 hat sich die Notiz nun aber wenigstens stabilisiert und ist in zweistellige Gefilden zurückgekehrt. Der Emissionspreis von 12 Euro ist demnach das nächste Etappenziel. Das bisherige All-Time-High liegt bei 15,50 Euro. Die Analysten veranschlagen den fairen Wert der Aktie im Schnitt mit knapp 20 Euro – also nochmals um noch ein ganzes Stück höher. Geeignet ist der Small Cap allerdings nur für sehr risikobereite Investoren. Beinahe überflüssig zu erwähnen, dass Dividenden derzeit keine Rollen spielen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
NFON
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0N4N5 11,450 Kaufen 161,35
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 -47,01
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,63 - 3,75 -15,379
Dividende '17 in € Dividende '18 in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 05.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.05.2019 23.08.2019 21.11.2019 11.04.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
7,06% 5,99% 27,65% -15,21%
    

 


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.