SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 11,40%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,04%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 9,12%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,33%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 6,81%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,76%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 6,53%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 6,52%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,49%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,03%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 4,56%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,22%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,59%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,59%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 2,94%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 2,85%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,53%
SGL
SGL Carbon
Anteil der Short-Position: 1,91%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 1,73%
ADL
ADLER REAL ESTATE
Anteil der Short-Position: 1,36%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,32%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,03%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,55%

Netfonds: Unterschätzte Plattform-Aktie

Bestimmt ist die Investmentstory von Netfonds nicht ganz so griffig wie die von Hypoport. Trotzdem ist boersengefluester.de verwundert, dass die im Münchner Spezialsegment m:access gelistete Netfonds-Aktie noch immer so wenig Interesse auf sich zieht. Schließlich bekommt die vor einigen Jahren eingeleitete Transformation von einem traditionellen Finanzdienstleister (Haftungsdach, Maklerpool etc.) hin zu einem digitalen Plattformanbieter immer mehr Konturen. Jedenfalls haben wir definitiv den Eindruck, dass die Hamburger bei jeder Präsentation auf Kapitalmarktkonferenzen ein Stück mehr vorzuweisen haben. Zugegeben: Bei den nackten Ergebniszahlen muss man gegenwärtig noch mindestens ein Auge zudrücken, denn die Resultate sind geprägt von den anhaltend hohen Investitionen in die Plattform finfire. Im vergangenen Geschäftsjahr fiel so ein Fehlbetrag von knapp 720.000 Euro. Ganz ehrlich: Mit einer derart großen Belastung hatten wir nicht gerechnet. Und auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) blieb 2018 mit 1,39 Mio. Euro deutlicher als vermutet hinter dem entsprechenden Vorjahreswert von 2,59 Mio. Euro zurück.

Dennoch ist Vorstandschef Karsten Dümmler mit der aktuellen Entwicklung zufrieden: „Unser Plattformgeschäft ist auch im ersten Quartal 2019 gewachsen und gewinnt an Dynamik. Insbesondere die starke Entwicklung des verwalteten Vermögens unterstreicht, dass wir aktuell vieles richtig machen.“ So verwalten die Hamburger mit ihren Systemen mittlerweile Assets in Höhe von 13,2 Mrd. Euro, was einem Zuwachs von fast zwölf Prozent entspricht. Der Netto-Umsatz (Provisionserlöse + sonstige betriebliche Erträge – Provisionsaufwendungen) kam im Auftaktviertel von 4,9 auf 5,6 Mio. Euro voran. Das EBITDA blieb derweil mit 0,4 Mio. Euro auf Vorjahresniveau. Veritables Neugeschäft versprechen Volumenaufträge wie etwa die bereits vor einigen Monaten gemeinsam mit der DVF Deutsche Familienversicherung auf den Weg gebrachte Technologiepartnerschaft für die betriebliche Pflegeversicherung von Henkel Deutschland. „Wir befinden uns bereits in Bezug auf weitere derartige Projekte im fortgeschrittenen Stadium der Verhandlungen und sind zuversichtlich 2019 noch weitere Abschlüsse vermelden zu können. Mit unseren für das Gesamtjahr kommunizierten Umsatz- und Ergebniszielen fühlen wir uns daher nach wie vor sehr wohl“, sagt Dümmler.

 

Netfonds  Kurs: 28,200 €

 

Demnach ist weiterhin mit Netto-Erlösen zwischen 23,0 und 24,5 Mio. Euro sowie einem EBITDA in einer Spanne von 1,8 bis 2,3 Mio. Euro zu rechnen. Zur Einordnung: Die Analysten von Montega kalkulieren zurzeit mit einem EBITDA für 2019 von 2,1 Mio. Euro – bewegen sich also im sicheren Mittelfeld. Immerhin: Bis 2021 hält Montega mehr als eine Verdopplung auf 4,4 Mio. Euro für realistisch. Noch einen Schritt weiter geht Netfonds selbst: Bis 2023 kalkuliert das Management mit einem Netto-Umsatz von mindestens 45 Mio. Euro sowie einem EBITDA von dann zwischen 16 und 20 Mio. Euro. Nach Abzug der Abschreibungen würde das auf ein Betriebsergebnis von etwa 15 Mio. Euro hinauslaufen. Keine schlechte Hausnummer, bei einem Börsenwert von gegenwärtig gerade einmal 41 Mio. Euro. Insgesamt bleiben wir bei unserer Einschätzung, wonach die Netfonds-Aktie derzeit zu Unrecht unter dem Radar der meisten Börsianer segelt. Kleiner Mutmacher: Für die Hypoport-Aktie hat sich eine gefühlte Ewigkeit auch niemand interessiert. Heute bringt die Gesellschaft fast 1,53 Mrd. Euro auf die Waagschale und hat allein im laufenden Jahr um fast 60 Prozent an Wert gewonnen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Netfonds
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MME7 28,200 Kaufen 59,53
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
29,68 0,00 0,000 145,08
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,59 - 2,95 49,363
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,15 0,20 0,53 23.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.06.2019 28.08.2020 25.11.2019 24.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
15,04% 31,82% 18,49% 40,47%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 30,73 34,43 31,39 14,38 17,12 20,19 23,90 27,00
EBITDA1,2 -0,82 1,24 0,70 1,91 2,58 1,39 2,15 3,50
EBITDA-Marge3 -2,67 3,60 2,23 13,28 15,07 6,88 9,00 12,96
EBIT1,4 -0,98 1,03 0,37 1,21 1,89 -0,17 0,65 1,90
EBIT-Marge5 -3,19 2,99 1,18 8,41 11,04 -0,84 2,72 7,04
Jahresüberschuss1 -1,00 0,98 0,48 0,83 1,27 -0,72 0,25 1,25
Netto-Marge6 -3,25 2,85 1,53 5,77 7,42 -3,57 1,05 4,63
Cashflow1,7 -0,83 1,19 0,81 1,31 1,57 -0,04 0,70 2,00
Ergebnis je Aktie8 -0,47 0,46 0.23 0,30 0,45 -0,33 0,09 0,52
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,16 0,20 0,15 0,15 0,20
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: DPRT

Foto: Splitshire


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.

Hinweis:
Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der Netfonds AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Netfonds-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Netfonds AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.