LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 11,35%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 10,38%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,39%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 6,52%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,51%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 6,21%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 5,51%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,81%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,63%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,40%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,36%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 3,36%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,21%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 2,68%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,28%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,95%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,93%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 1,89%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,70%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,41%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,33%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,24%
BC8
Bechtle
Anteil der Short-Position: 1,19%

Netfonds: Endlich Bewegung im Kurs

Trotz aller Schwankungen an den Finanzmärkten – im Grunde kann Netfonds fast nur gewinnen. Das zeigt sich endlich auch im Aktienkurs des Plattformdienstleisters für Kunden aus dem Finanz- und Versicherungsbereich. Nach dem verpatztem IPO im September 2018 und einer anschließenden längeren Seitwärtsbewegung, ist die Notiz der Hamburger zuletzt deutlich über die Marke von 23 Euro geschnellt und bekommt allmählich sogar Sichtkontakt zum damaligen Startkurs von 29,50 Euro im Münchner Spezialsegment m:access. „Der Markt spielt uns als Regulatorikgewinner Wachstum zu“, sagt CEO Karsten Dümmler bei seiner Präsentation auf dem Eigenkapitalforum in Frankfurt. Auslöser der Neubewertung sind freilich nur zum Teil die Fortschritte bei der Implementierung der Abwicklungsplattform finfire, für die Netfonds seit längerer Zeit so viel Geld in die Hand nimmt.

Netfonds  Kurs: 23,000 €
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 30,73 34,43 31,39 14,38 17,12 20,19 23,90 25,80
EBITDA1,2 -0,82 1,24 0,70 1,91 2,58 1,39 2,15 3,00
EBITDA-Marge3 -2,67 3,60 2,23 13,28 15,07 6,88 9,00 0,00
EBIT1,4 -0,98 1,03 0,37 1,21 1,89 -0,17 0,65 1,70
EBIT-Marge5 -3,19 2,99 1,18 8,41 11,04 -0,84 2,72 6,59
Jahresüberschuss1 -1,00 0,98 0,48 0,83 1,27 -0,72 0,25 1,00
Netto-Marge6 -3,25 2,85 1,53 5,77 7,42 -3,57 1,05 3,88
Cashflow1,7 -0,83 1,19 0,81 1,31 1,57 -0,04 0,70 1,40
Ergebnis je Aktie8 -0,47 0,46 0.23 0,30 0,45 -0,33 0,12 0,48
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,16 0,20 0,15 0,15 0,20
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: DPRT

Konkret feiern die Investoren eher den jüngsten Deal, wonach Netfonds technischer Dienstleister für die zwischen der Industriegewerkschaft Bergbau Chemie Energie sowie den Arbeitgebern aus dem Sektor ausgehandelte neue Pflegezusatzversicherung “CareFlex Chemie“. Potenziell geht es um bis zu 580.000 Mitarbeiter, die angeschlossen sind. Dabei ist der Deal quasi die nächste Stufe der bereits mit dem DAX-Konzern Henkel abgeschlossenen Vereinbarung. Interessant: Das für die tatsächliche Versicherung gewählte Konsortium besteht aus R+V (Anteil: 45 Prozent), Barmenia (20 Prozent) und DFV Deutsche Familienversicherung (35 Prozent). Kein Wunder, dass auch die Notiz der DFV aus ihrem Schlaf erweckt ist und kräftig an Höhe gewonnen hat. Immerhin ist die zum 1. Juli 2021 startende Pflegzusatzversicherung aus dem lange verhandelten Tarifpaket eine riesen Chance für die Frankfurter – freilich nicht komplett frei von Risiken. Sollte die Kalkulation nämlich nicht ausreichend sein, könnten sich für ein junges Unternehmen wie die Deutsche Familienversicherung durchaus erhebliche Belastungen auftürmen, zumal mögliche Beitragserhöhungen erst einmal ausgeschlossen sind.

Losgelöst davon besteht der Hebel bei Netfonds darin, dass die erheblichen Investitionen in finfire bald auslaufen und das sämtliche Module des Tools live gehen. „Ab Mitte 2020 haben wir freie Fahrt“, sagt Netfonds-Vorstand Peer Reichelt auf dem Eigenkapitalforum und bestätigt die bisherige Mittelfristplanung, die bis 2023 einen Jahresüberschuss von rund 10 Mio. Euro vorsieht. Zum Vergleich: Der aktuelle Börsenwert von Netfonds liegt bei lediglich knapp 50 Mio. Euro. Die Analysten von Montega haben nach den kürzlich vorgelegten Neun-Monats-Zahlen ihr Kursziel von 28 Euro bekräftigt und empfehlen die Aktie weiterhin zum Kauf. Dem kann sich boersengefluester.de derzeit nur anschließen.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Netfonds
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MME7 23,000 Kaufen 48,55
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
28,75 47,92 0,600 119,17
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,56 - 2,40 41,443
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,15 0,20 0,65 14.08.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.06.2019 23.09.2019 25.11.2019 24.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,82% 10,25% -3,36% 14,29%
    
Hinweis:
Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der Netfonds AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Netfonds-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Netfonds AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.
Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Insights aus der Redaktion sowie nützliche Links zu unseren Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.