LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 12,42%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 10,73%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,01%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 6,81%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 6,64%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,45%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 5,27%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 5,14%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 4,78%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 4,57%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,03%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,86%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,56%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 3,27%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 3,23%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,16%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,90%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 1,57%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,39%
FTK
FLATEX
Anteil der Short-Position: 1,11%
WAC
Wacker Neuson
Anteil der Short-Position: 0,91%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,69%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,53%

Nabaltec: Jetzt geht nur noch die Aktie

Als Nabaltec im Oktober 2010 eine Mittelstandsanleihe im Volumen von 30 Mio. Euro platzierte, galt der Bond als heißes Eisen. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass sich der Anbieter von Füllstoffen für die Kunsstoffindustrie und Rohstoffen für die technische Keramik in der Nebenwerteszene längst einen guten Ruf erarbeitet hatte. Immerhin ist die Gesellschaft aus dem gut 40 Kilometer von Regensburg liegenden Schwandorf bereits seit Ende 2006 börsennotiert. Mittlerweile wären viele Verantwortliche aus den Anleihensegmenten der Börsen froh, wenn es mehr Emittenten wie Nabaltec gegeben hätte. Dabei hat die Gesellschaft ihren Mittelstandsbond (WKN: A1EWL9) per Ende 2013 frühzeitig gekündigt und zurückgezahlt. Regulär lief die Schuldverschreibung noch bis Oktober 2015. Doch das Management hat vor gut zwei Monaten die Gelegenheit beim Schopf gepackt und ein neues Darlehen über 50 Mio. Euro zu deutlich günstigeren Konditionen bei 17 Investoren aus dem Banken- und Sparkassenbereich platziert.

Für Privatanleger, die sich bei Nabaltec engagieren wollen, kommt jetzt also nur noch die Aktie in Frage. Keine schlechte Alternative allerdings: Nach einer längeren Konsolidierungsphase kam der Small Cap erst in der zweiten Jahreshälfte 2013 in Fahrt und tastet sich nun in zweistellige Kursregionen zurück. Für die Analysten von Hauck & Aufhäuser bietet das gegenwärtige Niveau noch ein erkleckliches Potenzial. Sie setzen das Kursziel bei 14 Euro an – also rund 40 Prozent nördlich der aktuellen Notiz. Momentan kommt das Unternehmen auf eine Marktkapitalisierung von 73,6 Mio. Euro. Das entspricht nur gut der Hälfte der von boersengefluester.de erwarteten Umsatzerlöse von rund 135 Mio. Euro für 2013. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für 2013 siedeln wir bei gut 11 Mio. Euro an. Mit Blick auf die kommenden Jahre sollte das aber nur ein Zwischenschritt sein.

 

Nabaltec  Kurs: 29,700 €

 

Unsicher ist, ob die Nabaltec-Aktie auch für Dividendenfans eine Option wird. Von 2008 bis 2012 mussten sich die Anleger mit Nullrunden begnügen. Zur Hauptversammlung am 20. Juni 2014 scheint eine Gewinnbeteiligung aber denkbar. Hauck & Aufhäuser kalkuliert für 2013 mit einer Anlaufdividende von 0,10 Euro pro Aktie. In die vorderen Renditeränge schafft es das Unternehmen damit freilich nicht. Wesentlich attraktiver ist der Titel mit Blick auf das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von weniger als zwölf. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von 1,45 spricht ebenfalls für das Papier. Mit einem ersten Zahlenüberblick für 2013 ist allerdings kaum vor Ende Februar/Anfang März zu rechnen. Sollte sich die bisherige Entwicklung bestätigen, ist jedoch kaum mit negativen Überraschungen zu rechnen. So betonte Vorstandschef Johannes Heckmann Ende November zur Vorlage des Neun-Monats-Berichts 2013: „Wir erwarten auch im vierten Quartal eine Fortführung der insgesamt stabilen Entwicklung.“

Aus charttechnischer Sicht wäre es wichtig, dass zunächst das bisherige Jahreshoch bei 9,35 Euro signifikant geknackt wird und es dann in höhere Kursregionen geht. Im Prinzip ist der Weg aber erst einmal frei. Der Titel eignet sich unterm Strich dennoch nur für risikobereite Anleger. Nabaltec ist zwar ein gestandenes Unternehmen. Allerdings ist die Bilanz von vergleichsweise hohen Finanzverbindlichkeiten und Pensionsrückstellungen geprägt. Per Ende September 2013 machten diese beiden Posten mit knapp 81 Mio. Euro immerhin 50 Prozent der Bilanzsumme aus. Vor dem Hintergrund ist die Verbesserung des Zinsergebnisses durch die Umschuldung der Anleihe umso wertvoller.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Nabaltec
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KPPR 29,700 Halten 261,36
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,80 21,80 0,868 38,62
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,78 16,28 1,48 11,052
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,20 0,24 0,67 27.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.05.2019 22.08.2019 21.11.2019 30.04.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-11,34% -7,06% 36,87% 32,00%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.

Leave a Reply