EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 11,39%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 11,16%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 9,46%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,94%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,00%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 4,99%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,81%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,71%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,57%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 3,80%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 2,82%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,09%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,04%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,61%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,54%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 1,44%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,93%
RWE
RWE
Anteil der Short-Position: 0,60%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 0,60%
SAX
STROEER + KGAA
Anteil der Short-Position: 0,59%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,46%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 0,37%

MyHammer Holding: Starke Performance

Lange Zeit waren wir uns gar nicht sicher, was künftig eigentlich die dominante Antriebskraft für den Aktienkurs der MyHammer Holding sein würde: Die sich ständig verbessernden Umsatz- und Gewinnzahlen oder aber die Fantasie auf eine Schlussprämie durch den US-Großaktionär InterActive Corp, der über die Tochtergesellschaft HomeAdvisor mit mindestens 80 Prozent bei dem Handwerkerportal engagiert ist. Zu 100 Prozent isolieren lassen sich beide Strömungen freilich noch immer nicht. Fakt ist aber, dass die Notiz der MyHammer Holding sich in einem blitzsauberen Aufwärtstrend befindet und mittlerweile sogar locker die Schwelle von 100 Mio. Euro bei der Marktkapitalisierung übersprungen hat. Rein bewertungstechnisch ist auch auf diesem Niveau alles einigermaßen im Lot.

Selbst das auf den ersten Blick stattliche Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) ist insofern kein Grund zur Sorge, weil die Berliner bis zum Halbjahr 2016 ein deutlich negatives Eigenkapital in der Bilanz stehen hatten. So gesehen sind die zuletzt ausgewiesenen knapp 5,5 Mio. Euro Eigenkapital zwar noch immer niedrig bezogen auf den Börsenwert, insgesamt sind sie aber Zeugnis eines beachtlichen Turnarounds in den vergangenen Jahren. Für 2019 haben die Vorstände Claudia Frese und Thomas Bruns zuletzt eine Umsatzsteigerung um 28 bis 30 Prozent auf dann mindestens 17 Mio. Euro in Aussicht gestellt, beim Betriebsergebnis sieht das Management eine Verbesserung in einer Bandbreite von 15 bis 25 Prozent – nach 2,14 Mio. Euro im Vorjahr. Zur Einordnung: Ins Jahr gestartet war die MyHammer Holding mit einer Prognose, die ein Umsatzplus zwischen 16 und 25 Prozent sowie ein EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) auf dem 2018er-Niveau vorsah.

 

MyHammer Holding  Kurs: 14,200 €

 

Die große Frage bleibt natürlich, ob der Großaktionär MyHammer an der Börse lässt oder der Masterplan perspektivisch nicht doch einen Rückzug vom Kapitalmarkt vorsieht. Die organisatorischen Kosten für die Notiz sollten sich zwar einigermaßen im Rahmen halten, aber für klassische Börsenthemen wie zum Beispiel eine Kapitalerhöhung bräuchte es das Listing eher nicht. Letztlich läuft ohnehin alles über HomeAdvisor. Nun: Für Privatanleger muss diese Konstellation nicht schädlich, wie der aktuelle Kursverlauf zeigt. Boersengefluester.de bleibt daher bei der positiven Einschätzung, schon allein weil und die operative Entwicklung unter dem aktuellen Management schlichtweg überzeugt. Ungeeignet ist der Titel freilich für Anleger, die auf der Suche nach einem verlässlichen Dividendenzahler sind. Zudem sind die überschaubaren Handelsumsätze in dem Small Cap ein Malus, weshalb die MyHammer-Aktie auch nur für erfahrene Investoren in Frage kommt.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
MyHammer Holding
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A11QWW 14,200 Kaufen 101,07
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
30,21 25,19 1,164 -364,10
KBV KCV KUV EV/EBITDA
13,40 31,04 5,79 31,197
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 Verschoben
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2020 31.08.2020 09.11.2020 31.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
11,67% 9,16% 12,70% 42,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 6,52 6,33 8,13 9,52 11,28 13,51 17,45 16,00
EBITDA1,2 -5,09 -0,85 0,71 1,47 1,16 2,25 3,12 2,55
EBITDA-Marge3 -78,07 -13,43 8,73 15,44 10,28 16,65 17,88 15,94
EBIT1,4 -5,50 -1,16 0,51 1,41 1,07 2,14 2,66 2,10
EBIT-Marge5 -84,36 -18,33 6,27 14,81 9,49 15,84 15,24 13,13
Jahresüberschuss1 -5,58 -1,53 -0,01 2,84 0,99 2,48 3,59 2,40
Netto-Marge6 -85,58 -24,17 -0,12 29,83 8,78 18,36 20,57 15,00
Cashflow1,7 -4,42 -1,09 0,49 1,33 0,70 1,68 3,26 1,90
Ergebnis je Aktie8 -0,92 -0,23 -0.02 0,44 0,06 0,35 0,50 0,34
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

Foto: Simon Karl auf Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.