ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,40%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,71%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

mVISE: Neue Strategie kommt gut an

Die bisherige Börsenhistorie von mVISE – manchem Anleger vielleicht noch unter dem früheren Namen conVISUAL bekannt – kann man getrost vergessen. Seit dem IPO Anfang 2006 hat die Gesellschaft kontinuierlich rote Zahlen geschrieben und stand zwischenzeitlich sogar mit dem Rücken zur Wand. Kein Wunder, dass die meisten Small-Cap-Anleger die ursprünglich mal als SMS-Dienstleister auf dem Parkett gestartete Gesellschaft bereits abgeschrieben haben. Seit Februar 2015 ist jedoch Leben in den Aktienkurs eingekehrt. Auslöser des Umschwungs sind die ersten Erfolge der „Strategie 2015+”. Kern der Geschäfts bleiben zwar Marketinglösungen für Smartphones und Tablets, allerdings erweitert um die Bereiche Virtualisierung und Sicherheit. Als zusätzlicher Beschleuniger dient das neu aufgebaute Consultinggeschäft. Zudem ist mVISE über den im Oktober 2014 erfolgten Einstieg bei dem Hamburger Unternehmen Just Intelligence, einer Ausgründung der früher selbst einmal börsennotierten D+S-Gruppe, nun im Softwarebereich aktiv. Unter anderem bietet Just Intelligence cloudbasierte Lösungen zur Steuerung der Personalplanung in Call Centern an – ein Bereich den Nebenwertekenner vermutlich sofort mit InVision verbinden. Mittlerweile hält mVISE rund ein Drittel der Anteile an Just Intelligence.

 

mVISE  Kurs: 1,890 €

 

Um die Expansion finanziell besser stemmen zu können, hat die Gesellschaft im Februar 2015 eine Kapitalerhöhung mit einem Mittelzufluss von brutto rund 760.000 Euro platziert. Die Ziele sind ambitioniert: Nachdem mVISE im Vorjahr gerade einmal 1,75 Mio. Euro umsetzte, sollen die Erlöse im laufenden Jahr auf mindestens 6,5 Mio. Euro zulegen. Unterm Strich werden allerdings noch einmal Verluste von rund 180.000 Euro anfallen. Für 2016 kalkuliert das künftig von drei auf zwei Personen reduzierte Vorstandsteam dann bereits mit einem Umsatz von 9,2 Mio. Euro sowie einem Nettogewinn von rund 1 Mio. Euro. Bezogen auf die gegenwärtig knapp sieben Millionen Anteilscheine würde das auf ein Ergebnis je Aktie von rund 0,15 Euro hinauslaufen. Sollte mVISE dieses Ziel tatsächlich erreichen, käme der Small Cap auf ein KGV von nur elf. So eine Bewertung hat es für den Titel seit dem Börsengang noch nicht gegeben. Keine Frage: Eine Marktkapitalisierung von 11,6 Mio. Euro ist nicht jedermanns Sache. Und nach den vielen Enttäuschungen der vergangenen Jahre ist ein Sicherheitsabschlag bestimmt nicht verkehrt. Mit Sicht auf sechs bis zwölf Monate bietet der Hot Stock aber eine reelle Chance, es bis an die Marke von 2,25 Euro zu schaffen. Das wäre ein Potenzial von rund 30 Prozent.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
mVISE
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
620458 1,890 Halten 16,90
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,60 25,37 0,50 -21,98
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,28 10,29 0,78 18,17
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 18.08.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.08.2020 27.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,57% -15,81% 0,00% -38,44%
    

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 4,94 7,88 14,78 22,53 21,54 21,10 0,00
EBITDA1,2 -0,38 1,17 1,96 2,47 1,38 1,80 0,00
EBITDA-Marge3 -7,69 14,85 13,26 10,96 6,41 8,53 0,00
EBIT1,4 -1,18 0,47 0,54 1,31 0,09 0,60 0,00
EBIT-Marge5 -23,89 5,96 3,65 5,81 0,42 2,84 0,00
Jahresüberschuss1 -0,40 0,64 1,30 1,25 -0,29 0,15 0,00
Netto-Marge6 -8,10 8,12 8,80 5,55 -1,35 0,71 0,00
Cashflow1,7 0,02 0,92 0,05 -0,63 1,64 1,40 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,05 0,08 0,15 0,12 -0,03 0,02 0,13
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

 

Foto: kaboompics.com



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.