SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 12,96%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 11,58%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,24%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,41%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 6,54%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 6,33%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 5,91%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 5,34%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 4,89%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,29%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,15%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,57%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,64%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,46%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 2,33%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,26%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,89%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,77%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,69%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,24%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,71%
HLE
HELLA GMBH+CO.
Anteil der Short-Position: 0,67%
EOAN
E.ON
Anteil der Short-Position: 0,50%

mVISE: Ausblick kaum möglich

Dass es ein Drahtseilakt bei mVISE werden würde, die Prognose für 2020 einzuhalten, war spätestens seit Mitte August – mit der Vorlage der vorläufigen Halbjahreszahlen – klar. Nun hat der IT-Dienstleister und Anbieter von eigenen Softwareprodukten mit der Präsentation des Zwischenberichts 2020 auch offiziell Abstand von der bisherigen Vorschau genommen, die einen um 12 bis Prozent 18 Prozent erhöhten Umsatz bei einer EBITDA-Marge in einer Größenordnung von 14 bis 18 Prozent vorsah. Zur Einordnung: Im ungünstigen Fall hätte das ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von knapp 3,5 Mio. Euro bedeutet. Bei einer optimalen Entwicklung wäre sogar ein EBITDA von gut 4,5 Mio. Euro möglich gewesen. „Aufgrund der Unberechenbarkeit der aktuellen Umstände ist es schwierig, vorbehaltlos einen Ausblick auf die nächsten Monate zu geben“, sagt Vorstand Manfred Götz.

Knackpunkt bei mVISE bleibt das schwache Produktgeschäft. So entfielen im ersten Halbjahr von den gesamten Erlösen von 10,30 Mio. Euro gerade einmal 300.00 Euro Umsatz auf die beiden Angebote elastic.io und SaleSphere. Viel zu wenig. Kein Wunder, dass mVISE im zweiten Quartal alle Investitionen in die Weiterentwicklung der Produkte auf den Prüfstand gestellt hat. In den kommenden Wochen werden wir das Management von mVISE unter anderem auf der von GBC organisierten Zürcher Kapitalmarkt Konferenz ZKK treffen und Gelegenheit finden, um über die weitere Strategie zu diskutieren. Mit einem Börsenwert von nur noch 20,5 Mio. Euro gehört mVISE zu den kleinsten Gesellschaften aus dem Frankfurter Freiverkehrssegment Scale. Entsprechend eng zusammen liegen die Chancen und Risiken.

Sollten die Düsseldorfer im traditionell wichtigen vierten Quartal die erhofften Großaufträge – insbesondere für elastic.io und SaleSphere – an Land ziehen, wäre das jetzige Kursniveau von 2,30 Euro viel zu niedrig. Falls die Erlöse dagegen nicht in Schwung kommen, muss sich das Management fragen, wie sinnvoll es ist, noch weitere Mittel in die Verbesserung der eigenen Produkte zu stecken. Angesichts der wenig ambitionierten Bewertung, ist der Small Cap zumindest eine Haltenposition.

 

mVISE  Kurs: 2,100 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
mVISE
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
620458 2,100 Halten 18,78
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,05 26,11 0,422 -24,42
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,65 11,44 0,87 19,530
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 18.08.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.08.2020 27.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,48% -16,77% -29,05% -29,77%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 3,00 1,75 4,94 7,88 14,78 22,53 21,54 22,95
EBITDA1,2 -0,68 -1,18 -0,38 1,17 1,96 2,47 1,38 2,60
EBITDA-Marge3 -22,67 -67,43 -7,69 14,85 13,26 10,96 6,41 11,33
EBIT1,4 -0,80 -1,43 -1,18 0,47 0,54 1,31 0,09 1,45
EBIT-Marge5 -26,67 -81,71 -23,89 5,96 3,65 5,81 0,42 6,32
Jahresüberschuss1 -0,85 -0,53 -0,40 0,64 1,30 1,25 -0,29 1,10
Netto-Marge6 -28,33 -30,29 -8,10 8,12 8,80 5,55 -1,35 4,79
Cashflow1,7 -0,73 -0,32 0,02 0,92 0,05 -0,63 1,64 1,10
Ergebnis je Aktie8 -0,15 -0,07 -0,05 0,08 0,15 0,12 -0,03 0,12
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

 

Foto: Clipdealer


 

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der mVISE AG. Zwischen der mVISE AG und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der mVISE-Aktie.

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.