ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,40%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,71%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

mVISE: Auf dem Weg in die schwarzen Zahlen

Noch schwankt der Aktienkurs von mVISE ziemlich erratisch zwischen 1,40 und 1,75 Euro. Nach der Präsentation von Vorstand Manfred Götz auf der Kapitalmarktkonferenz von Egbert Prior in Frankfurt-Egelsbach ging es zuletzt zwar ein Stück bergauf. 100 Prozent überzeugt hat boersengefluster.de die Vorstellung des auf die Entwicklung von mobilen Applikationen und Beratungsdienstleistungen allerdings auch nicht. Dabei bezeichnete Götz 2015 „als Schlüsseljahr“ für mVISE, in dem die Gesellschaft viel voran gebracht. Das ist zweifellos richtig: So hat sich die Zahl der Mitarbeiter auf 60 verdoppelt. Die Gesamtleistung zog von 2,2 auf 5,8 Mio. Euro an. Vor Abzug von Zinsen und Steuern blieb ein Verlust von 0,81 Mio. Euro stehen. Maßgeblich beigetragen zu dem Minus haben allerdings Sonderposten wie die außerordentliche Hauptversammlung oder der Aufwand im Zusammengang mit dem Aufbau der Mitarbeiterzahl. Unterm Strich blieb ein Minus von 476.000 Euro stehen, wie Götz auf der Prior-Konferenz verriet.

Immerhin: Für das laufende Jahr kündigte Götz schwarze Zahlen an und bestätigte damit den bisherigen Ausblick. Der Börsenwert des mittlerweile in Düsseldorf ansässigen Unternehmens beträgt rund 13 Mio. Euro. Verglichen mit dem für 2017 avisierten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von mehr als 3 Mio. Euro ist das bestimmt nicht überdimensioniert. Ein gutes Zeichen ist auch, dass sich die Handelsumsätze in dem Micro Cap merklich erhöht haben. Dennoch: Angesichts der geringen Marktkapitalisierung wird es relativ schwer für mVISE, die nötige Visibilität auf dem Kapitalmarkt zu bekommen. Das zeigt auch das diffuse Chartbild. Letztlich muss die Gesellschaft in den kommenden Quartalen die versprochenen Ergebnisse liefern. Dann könnte es auch mit dem Aktienkurs nachhaltig nach oben gehen. Mit dem Themen Mobility (Applikationen für Smartphones und Tablets), Cloud (Technologien für Rechenzentren) & Security (Datensicherheit) belegt mVISE attraktive Felder – auf denen allerdings auch ein enormer Wettbewerb herrscht. Per saldo drängt sich gegenwärtig wohl noch kein Neuinvestment in dem Titel auf. Boersengefluester.de nimmt das Papier aber auf die Beobachtungsliste und verfolgt die weitere Entwicklung.

 

mVISE  Kurs: 1,890 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
mVISE
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
620458 1,890 Halten 16,90
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,60 25,37 0,50 -21,98
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,28 10,29 0,78 18,17
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 18.08.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.08.2020 27.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,57% -15,81% 0,00% -38,44%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 4,94 7,88 14,78 22,53 21,54 21,10 0,00
EBITDA1,2 -0,38 1,17 1,96 2,47 1,38 1,80 0,00
EBITDA-Marge3 -7,69 14,85 13,26 10,96 6,41 8,53 0,00
EBIT1,4 -1,18 0,47 0,54 1,31 0,09 0,60 0,00
EBIT-Marge5 -23,89 5,96 3,65 5,81 0,42 2,84 0,00
Jahresüberschuss1 -0,40 0,64 1,30 1,25 -0,29 0,15 0,00
Netto-Marge6 -8,10 8,12 8,80 5,55 -1,35 0,71 0,00
Cashflow1,7 0,02 0,92 0,05 -0,63 1,64 1,40 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,05 0,08 0,15 0,12 -0,03 0,02 0,13
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.