MKK und m:access-Konferenz: Perfekt zum Netzwerken

Großer Spezialwerte-Auflauf in München: Fast 4 Mrd. Euro Börsenwert – verteilt auf 43 Unternehmen – haben sich für den 7. und 8. Mai zur MKK (Münchner Kapitalmarkt Konferenz) im The Charles Hotel angesagt. Für Small- und Mid Cap-Investoren, Analysten und die Finanzpresse ist die von dem Augsburger Analysehaus GBC organisierte MKK der perfekte Ort, um bestehende Kontakte zu vertiefen, sich mit neuen Unternehmen vertraut zu machen – oder sich einfach nur ein Update abzuholen. Zwar lässt sich vorher nie genau sagen, welche Präsentationen nun wirklich am spannendsten werden. Boersengefluester.de ist aber ziemlich sicher, dass insbesondere die Vorträge von Blue Cap, DEAG Deutsche Entertainment, Einhell Germany und Funkwerk überdurchschnittlich gut besucht sein werden. Garant für eine kurzweilige Präsentation ist nach Auffassung von boersengefluester.de aber auch eine, den meisten Teilnehmern vermutlich noch gar nicht so bekannte Gesellschaft: die Deutsche Familienversicherung – kurz DFV. Jedenfalls haben wir CEO Stefan Knoll bei seinen Auftritten in Frankfurt als jemanden kennengelernt, der Klartext redet und nicht einfach nur eine Power-Point-Präsentation herunterspult.

 

Blue Cap  Kurs: 19,550 €

 

Gespannt sind wir auch auf die Resonanz zu dem kurzfristig noch ins Programm genommenen IPO-Kandidaten Frequentis mit Sitz in Wien. Im 1-on-1 vor wenigen Tagen mit boersengefluester.de hat CEO Norbert Haslacher jedenfalls eine überzeugende Investmentstory rund um das Thema Kommunikation in kritischen Bereichen, wie etwa dem Flugverkehr, vorgelegt. Für überdurchschnittlich viel Aufmerksamkeit dürften darüber hinaus die Unternehmen sorgen, bei denen die Aktionäre zuletzt schmerzhafte Kursverluste haben hinnehmen müssen: Dementsprechend lebhaft sollte es bei den Slots von Vectron Systems, Baumot oder auch der STS Group zugehen. Mal schauen, ob hier die Stimmung ins Positive dreht.

Tipp von boersengefluester.de: Die aktuelle Programm der MKK können Sie HIER herunterladen.

Boersengefluester.de wird an beiden Konferenztagen von früh bis spät vor Ort sein und anschließend über die Highlights von der MKK berichten. Unser Augenmerk richten wir diesmal besonders auf Unternehmen, die wir noch nicht so häufig präsentieren gesehen haben. Ansonsten schauen wir uns natürlich auch „BGFL-Klassiker“ wie Deutsche Grundstücksauktionen, Aves One, SMT Scharf oder GK Software an. Und: Mindestens ebenso ergiebig, wie die offiziellen Präsentationen und Einzelgespräche, ist in der Regel auch der Small Talk und das Getuschel mit den anderen Konferenzteilnehmern. So gesehen ist die von GBC organisierte MKK der ideale Ort fürs Netzwerken.

 

DEAG  Kurs: 4,500 €

 

Eingebettet in die MKK ist regelmäßig eine m:access-Analystenkonferenz. Aus dem Spezialsegment der Börse München präsentieren sich diesmal Going Public Media, mwb fairtrade Wertpapierhandelsbank, der Kunsthändler Weng Fine Art, Funkwerk, Stern Immobilien und artec Technologies. Und da boersengefluester.de bereits vor einiger Zeit eine viel geklickte Übersicht für den Scale – salopp gesagt dem Frankfurter Pendant zum m:access – entwickelt hat, haben wir uns anlässlich der MKK etwas Vergleichbares für den m:access ausgedacht: Dafür haben wir in den vergangenen Wochen viel Zeit und Mühen investiert, und die Stamm- und Bilanzdaten für alle m:access-Companys zusammengetragen, die wir zuvor noch nicht in unserer Datenbank hatten.

Nun sind wir komplett und haben daher eine sehr smarte Übersicht mit allen 60 Aktien aus dem m:access – inklusive nützlicher Verlinkungen zur Börse München, dem direkten Kartenausschnitt des Firmensitzes, Geschäftsberichts-Download, aussagekräftigen Bewertungskennzahlen und Performancedaten – entwickelt. Natürlich alles sortierbar, so wie es sich für eine interaktive Übersicht von boersengefluester.de gehört. Sollten Sie unbedingt einmal anschauen, was die Börse München so alles parat hat: Von bekannten Firmen wie der Beteiligungsgesellschaft Aurelius, dem Gewerbeimmobilienspezialisten VIB Vermögen oder Mensch und Maschine Software bis hin zu Spezialitäten wie Nebelhornbahn, der auf Freizeitparks spezialisierten Erlebnis Akademie, der Merkur Bank oder auch der Kulmbacher Brauerei.

 

Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.