ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,82%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,71%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,48%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,49%

Mensch und Maschine: Voll daneben

Punktlandung beim Umsatz – das Gewinnziel aber kräftig verfehlt: So lässt sich der Zahlenüberblick von Mensch und Maschine (MuM) für 2014 zusammenfassen. Demnach hat der CAD/CAM-Spezialist im vergangenen Jahr bei Erlösen von 140 Mio. Euro ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 10,8 Mio. Euro erzielt. Soweit ist noch alles im halbwegs grünen Bereich, auch wenn die EBITDA-Prognose von Vorstandschef Adi Drotleff eine EBITDA von 115 Mio. Euro vorsah. Beim Nettogewinn hat die Gesellschaft aus dem bayerischen Wessling das zum dritten Quartal 2014 nochmals bestätigte Ziel von 5,5 Mio. Euro mit 3,7 Mio. Euro jedoch klar unterschritten. Das Ergebnis je Aktie erreichte gerade einmal 0,24 Euro statt der avisiertem 0,35 Euro. Was im Abschlussquartal schiefgelaufen ist, verrät die Gesellschaft nicht – kein besonders guter Service für Privatanleger. Stattdessen lässt sich Firmenlenker und Großaktionär Drotleff nur mit folgendem Satz zitieren: „Es freut mich sehr, dass wir 2014 beim Umsatz wieder zweistellig zulegen konnten. Durch strikte Kostendisziplin haben wir die Ergebnisse weit überproportional gesteigert und sind damit beim Umbau des Geschäftsmodells hin zu mehr Value wieder einen großen Schritt vorangekommen.”

 

Mensch und Maschine  Kurs: 65,200 €

 

Anleger, die befürchten, dass Mensch und Maschine angesichts des niedriger als gedacht ausgefallenen Gewinns möglicherweise Abstriche bei der Dividende macht, können vermutlich beruhigt sein. In der Präsentation zu den vorläufigen Zahlen ist weiterhin von einer (steuerfreien) Ausschüttung von 0,20 Euro pro Anteilschein die Rede – wie bereits seit 2011. Damit kommt das Papier auf eine Rendite von 3,2 Prozent: momentan vermutlich das stärkste Argument für die MuM-Aktie. Ansonsten klingt der Ausblick nämlich weit weniger stürmisch als bislang. Laut der aktuellen Unterlagen rechnet Drotleff für 2015 nun mit einem EBITDA von 10,8 bis 11,8 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie soll vergleichbar mit dem von 2014 sein. Für 2016 kalkuliert der Manager dann mit einem EBITDA von 13,8 bis 15,8 Mio. Euro sowie einem Ergebnis je Aktie zwischen 0,43 und 0,50 Euro. Zur Einordnung: Bislang war bereits für 2015 von einem Gewinn pro Anteilschein von 0,50 Euro die Rede – bei einem EBITDA von rund 14 Mio. Euro. Ein paar erklärende Worte dazu in der Präsentation: Fehlanzeige!

Kapitalisiert ist MuM derzeit mit knapp 99,5 Mio. Euro. Das entspricht etwa dem 2,5fachen des Buchwerts. Das 2015er-Umsatzziel setzt MuM bei gut 150 Mio. Euro an. Inklusive der Netto-Bankverschuldung von knapp 20 Mio. Euro wird jeder für das laufende Jahr erwartete Euro Umsatz also mit rund 80 Cent bewertet. Das sieht vergleichsweise moderat aus. Dennoch überwiegen für boersengefluester.de momentan die negativen Faktoren: Immerhin hat MuM sehr diskret die bisherigen Prognosen über Bord geworfen. Eine transparente Kommunikation sieht wohl anders aus. Dafür bewegt sich der Small Cap noch auf einem recht hohen Niveau. Wir befürchten, dass das wohl nicht zu halten sein wird – Dividende hin oder her.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mensch und Maschine
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
658080 65,200 Kaufen 1.118,11
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
41,27 35,10 1,21 132,79
KBV KCV KUV EV/EBITDA
21,12 42,43 4,55 30,63
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,85 1,00 1,53 11.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.04.2021 21.07.2021 21.10.2020 15.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
12,51% 25,67% 8,67% 48,18%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 160,38 167,07 160,85 185,40 245,94 258,00 0,00
EBITDA1,2 12,81 15,76 18,04 22,75 36,55 43,00 0,00
EBITDA-Marge3 7,99 9,43 11,22 12,27 14,86 16,67 0,00
EBIT1,4 8,47 12,49 15,21 19,66 27,19 31,50 0,00
EBIT-Marge5 5,28 7,48 9,46 10,60 11,06 12,21 0,00
Jahresüberschuss1 4,27 7,02 8,98 12,47 18,31 21,00 0,00
Netto-Marge6 2,66 4,20 5,58 6,73 7,44 8,14 0,00
Cashflow1,7 14,73 14,65 15,22 15,23 26,35 33,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,24 0,40 0,53 0,71 0,99 1,16 1,35
Dividende8 0,25 0,35 0,50 0,65 0,85 1,00 1,15
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und hilfreich für Ihre Anlageentscheidungen ist. Bislang sind alle Artikel auf boersengefluester.de gratis. Doch qualitativ hochwertige Inhalte haben ihren Preis, auch im Internet. Wenn Sie wollen, dass boersengefluester.de Ihnen auch künftig frei zugängliche Analysen und Tools zur Verfügung stellt, brauchen wir Ihre Unterstützung. Einfach auf „Donate“   klicken und via Paypal einen Ihrer Meinung nach fairen Betrag überweisen. Sie helfen uns auf jeden Fall.
Herzlichen Dank dafür



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.