ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,74%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 6,90%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,72%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,48%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,30%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,83%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,54%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,46%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,68%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,44%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,05%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 1,99%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,78%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,72%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,57%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,49%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 1,17%
CT4
FOX E-MOBILITY IN...
Anteil der Short-Position: 1,01%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,61%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,61%
EUZ
Eckert & Ziegler
Anteil der Short-Position: 0,60%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,58%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,49%

LPKF Laser & Electronics: Prognose steht

Trotz kontinuierlich besserer Zahlen behielten bei LPKF Laser & Electronics zuletzt die Skeptiker die Überhand. Ausgehend vom Mai-Hoch bei knapp 10,70 Euro korrigierte der Anteilschein des Herstellers von Spezialmaschinen – etwa zur Fertigung und Bearbeitung von Leiterplatten oder für die Strukturierung von Dünnschicht-Solarzellen – im Tief um immerhin rund ein Drittel. Nun sendet LPKF aber erneut positive Signale in Form vorläufiger Neun-Monats-Zahlen und einer Bestätigung des bisherigen Ausblicks. Demnach erlöste der ehemalige TecDAX-Konzern im dritten Quartal 2017 rund 27 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 25 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert entspricht. Insgesamt kommt LPKF damit nach neun Monaten auf Umsätze von 71 Mio. Euro, was „voll im Rahmen der unternehmenseigenen Erwartungen“ liegt, wie es offiziell heißt.

Für das Gesamtjahr bleibt der zum Ende des Jahres scheidende CEO Ingo Bretthauer bei seiner Prognose, wonach Erlöse in einer Bandbreite von 92 bis 100 Mio. Euro möglich seien – bei einer EBIT-Marge zwischen 1,0 und 5,0 Prozent. „Wesentliche Umsätze sind noch im Monat Dezember geplant. Wir arbeiten hart daran, alle anstehenden Lieferungen termingerecht bis zum 31. Dezember abzuwickeln“, sagt Bretthauer. Besonders dynamisch entwickeln sich dabei weiterhin die Order aus dem Solarsektor. Nun: Kurzfristig wären die Börsianer vermutlich schon zufrieden, wenn die Visibilität der Geschäfte nachhaltig zunehmen würde. Um den aktuellen Börsenwert von 186 Mio. Euro zu rechtfertigen, muss LPKF jedoch das gegenwärtige Mini-Rendite-Niveau möglichst verlassen und sich den mittelfristig avisierten EBIT-Margen von Untergrenze zehn Prozent nähern. Aktivistische Investoren wie Jörg Bantleon werden jedenfalls alle Hebel in Bewegung setzen, damit die Gesellschaft aus Garbsen wieder in Fahrt kommt. Für boersengefluester.de bietet die LPKF-Aktie weiterhin einen vorteilhaften Chance-Risiko-Mix. Der komplette Neun-Monats-Bericht ist für den 14. November angesetzt.

 

LPKF Laser  Kurs: 19,870 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
LPKF Laser
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
645000 19,870 Halten 486,75
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
23,10 26,90 0,86 69,97
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,38 122,73 5,06 31,93
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,10 0,10 0,50 20.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
29.04.2021 29.07.2021 28.10.2021 24.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-9,23% -18,59% -32,53% -13,61%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 87,26 91,12 102,07 119,96 140,03 96,24 116,00
EBITDA1,2 3,44 1,31 11,63 14,88 26,94 14,84 17,80
EBITDA-Marge3 3,94 1,44 11,39 12,40 19,24 15,42 15,35
EBIT1,4 -3,72 -6,75 3,95 6,82 19,25 7,54 14,45
EBIT-Marge5 -4,26 -7,41 3,87 5,69 13,75 7,83 12,46
Jahresüberschuss1 -3,42 -8,82 1,15 8,04 13,15 5,34 10,70
Netto-Marge6 -3,92 -9,68 1,13 6,70 9,39 5,55 9,22
Cashflow1,7 10,11 5,67 9,57 11,51 48,04 3,97 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,16 -0,40 0,05 0,33 0,54 0,22 0,43
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,10 0,10 0,12
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Foto: LPKF Laser & Electronics AG



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.