SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 12,71%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 12,68%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 10,39%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,48%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 8,25%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 7,35%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,57%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 6,01%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,30%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 3,29%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 2,34%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,79%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 1,66%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,64%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 1,38%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 1,21%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 0,95%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,70%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,60%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 0,60%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 0,52%
PBB
DT.PFANDBRIEFBK
Anteil der Short-Position: 0,50%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,47%

LPKF Laser & Electronics: Allmählich wieder auf Kurs

Kurse oberhalb von 10 Euro waren in den vergangenen Monaten gute Ausstiegsgelegenheiten bei der Aktie von LPKF Laser & Electronics – zumindest rückblickend betrachtet. Für die Zukunft muss das freilich nicht gelten, denn Fakt ist auch, dass sich die Nachrichtenlage bei dem Hersteller von Spezialmaschinen – etwa zur Fertigung und Bearbeitung von Leiterplatten oder für die Strukturierung von Dünnschicht-Solarzellen – nach dem historisch schlechten Jahr 2016 allmählich wieder bessert. Dabei spielt der Gesellschaft aus Garbsen zum Teil zwar auch der Basiseffekt in die Karten. Wie es aussieht, sind die anziehenden Auftragseingänge jedoch von eher nachhaltiger Natur. Nach vorläufigen Berechnungen liegt der Halbjahresumsatz mit 44,60 Mio. Euro um rund zwölf Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert von 39,83 Mio. Euro. Angaben zum Ergebnis machte der zum Ende des Jahres scheidende CEO Ingo Bretthauer noch nicht. Er bestätigte jedoch die bisherigen Planungen, wonach für 2017 mit Erlösen zwischen 92 und 100 Mio. Euro zu rechnen sei – bei einer EBIT-Marge in einem Korridor von 1 bis 5 Prozent. Das würde rechnerisch auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern in einer Bandbreite von 0,92 bis 5,0 Mio. Euro hinauslaufen.

Zur Einordnung: Die Analysten gehen derzeit davon aus, dass LPKF eher das obere Ende touchieren wird. Um den gegenwärtigen Börsenwert von 208 Mio. Euro zu rechtfertigen, reicht das allerdings nicht aus. Und so gilt weiterhin die Leitlinie, wonach der Laserspezialist mittelfristig wieder EBIT-Margen von mindestens 10 Prozent anstrebt. 2012 und 2013 agierte der ehemalige TecDAX-Konzern sogar mit operativen Renditen nördlich von 20 Prozent. Als Hoffnung für den Aktienkurs gilt zudem die Ende Juni gemeldete Anteilsaufstockung der Bantleon Bank auf 20,02 Prozent. Die Finanzinvestoren aus Hannoveraner gelten zwar als Value-Anleger – geben sich bei LPKF jedoch nicht mit der Rolle des stillen Teilhabers zufrieden. Das drückt sich unter anderem in den Veränderungen des Aufsichtsrats aus. So wurden auf der Hauptversammlung am 1. Juni 2017 Dirk Michael Rothweiler, der Vorstandsvorsitzende von First Sensor und Markus Peters, Finanzvorstand der DMG Mori Ecoline Holding AG in das Kontrollgremium von LPKF gewählt. Beinahe überflüssig zu erwähnen, dass insbesondere die Verbindung zu dem Berliner Sensoranbieter die Fantasie der Anleger beflügelte.

 

LPKF Laser  Kurs: 23,300 €

 

Unterm Strich gefällt boersengefluester.de die Entwicklung bei LPKF ganz gut, auch wenn sich – ähnlich wie bei Singulus Technologies – Rückschläge nicht vermeiden lassen. Dafür sind die Geschäfte einfach zu volatil. Für risikobereite Anleger bietet sich dennoch eine passable Chance-Risiko-Relation. Mittelfristig halten wir Kurse von 12 Euro für gut möglich. Auf diesem Niveau käme das Unternehmen dann auf einen Börsenwert von rund 267 Mio. Euro. Ebenfalls eher ein Vorteil: Die Analysten stehen LPKF Laser & Electronics noch abwartend gegenüber. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass gute Nachrichten auch tatsächlich positiv auf dem Parkett aufgenommen werden.

 

Interessante Infos zu den Plänen von Bantleon bei LPKF Laser& Electrics finden Sie HIER bei den Kollegen von FINANCE

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
LPKF Laser
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
645000 23,300 Halten 570,77
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
32,82 23,91 1,377 76,90
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,46 11,88 4,08 20,287
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,10 0,10 0,43 04.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
05.05.2020 05.08.2020 29.10.2020 24.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
21,73% 44,94% 47,47% 180,72%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 129,66 119,75 87,26 91,12 102,07 119,96 140,03 135,00
EBITDA1,2 31,00 20,60 3,44 1,31 11,63 14,88 26,94 18,40
EBITDA-Marge3 23,91 17,20 3,94 1,44 11,39 12,40 19,24 13,63
EBIT1,4 23,24 12,67 -3,72 -6,75 3,95 6,82 19,25 19,00
EBIT-Marge5 17,92 10,58 -4,26 -7,41 3,87 5,69 13,75 14,07
Jahresüberschuss1 15,75 8,52 -3,42 -8,82 1,15 8,04 13,15 14,00
Netto-Marge6 12,15 7,11 -3,92 -9,68 1,13 6,70 9,39 10,37
Cashflow1,7 34,17 1,79 10,11 5,67 9,57 11,51 48,04 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,68 0,38 -0.16 -0,40 0,05 0,33 0,54 0,56
Dividende8 0,25 0,12 0,00 0,00 0,00 0,00 0,10 0,10
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Foto: kaboompics.com



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.