SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 13,70%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 11,80%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 6,75%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 6,68%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 6,09%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 5,84%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,80%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 5,34%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,85%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 4,41%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,35%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 3,94%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,59%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,89%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,87%
LEG
LEG IMMOBILIEN
Anteil der Short-Position: 1,83%
AM3D
SLM SOLUTIONS GRP
Anteil der Short-Position: 1,18%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,16%
SIX2
Sixt
Anteil der Short-Position: 1,02%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,00%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,85%
HLE
HELLA GMBH+CO.
Anteil der Short-Position: 0,45%

Lotto24: Kurs bald mit Faktor 15

Mit einem Streubesitzanteil von nur noch knapp sieben Prozent fällt die Aktie von Lotto24 längst in die Rubrik Sondersituation. Die restlichen Stücke hält nach der Übernahmeofferte von Anfang 2019 der SDAX-Konzern ZEAL Network. Ein Delisting ist für den Online-Anbieter staatlicher Lotterieprodukte dem Vernehmen nach zwar nicht geplant. Offen ist aber weiterhin, ob ZEAL einen Beherrschungsvertrag mit Lotto24 abschließen wird bzw. es am Ende doch auf einen Börsenrückzug via Squeeze-out hinauslaufen wird. So gesehen spielen harte fundamentale Faktoren für die Kursentwicklung nicht zwingend die dominante Rolle. Dabei läuft es für die Gesellschaft zurzeit wie am Schnürchen: Erst kürzlich hat Lotto24 die Prognose für das Gesamtjahr leicht heraufgesetzt und kalkuliert nun mit einem Umsatz zwischen 72 und 74 Mio. Euro sowie einer Bruttomarge von etwas mehr als zwölf Prozent. Per saldo soll das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) trotz hoher Investitionen ins Marketing auf jeden Fall deutlich über der Gewinnschwelle bleiben. Der komplette Halbjahresbericht ist für den 13. August geplant.

  Kurs: 0,000 €

 

Unter Hochdruck laufen derweil auch die Vorbereitungen für die auf der jüngsten Hauptversammlung beschlossenen Kapitalherabsetzung im Verhältnis 15:1. Laut der neuesten Mitteilung zu den Gesamtstimmrechten wurde die Aktienzahl bereits von 24.154.890 auf 1.610.326 angepasst. Einen konkreten Termin für die Umsetzung gibt es noch nicht – er dürfte aber nicht mehr allzu lang auf sich warten lassen. Wenn es soweit ist, würde sich der Aktienkurs von derzeit 21,80 Euro auf 327 Euro erhöhen. Parallel dazu verringert sich allerdings auch die Anzahl an Aktien im Depot, so dass sich an der Vermögenssituation des Anlegers nichts ändert.

Warum also der Vorstoß von Großaktionär ZEAL zu der Kapitalmaßnahme? Letztlich dient die bilanzielle Umstellung innerhalb des Eigenkapitals dazu, die Kapitalrücklage – zulasten des Gezeichneten Kapitals – zu stärken und so die Basis für künftige Dividendenzahlungen zu schaffen. In der bisherigen Konstellation mit den in der Bilanz ausgewiesenen aktiven latenten Steuern wären auf mittlere Sicht formal nämlich keine Ausschüttungen möglich gewesen. Das heißt jetzt nicht, dass bereits im kommenden Jahr mit einer saftigen Dividende zu rechnen ist, eine interessante Entwicklung ist es aber allemal. Darüber hinaus dürfte freilich aber auch der Handel in Lotto24-Aktien noch weiter austrocknen. Das wiederum ist für ZEAL eine Chance, auf leisen Sohlen weitere Stücke einzusammeln. Wer den Titel im Depot hat, sollte daher engagiert bleiben. Das gilt auch für den Anteilschein von ZEAL.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,000
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ZEAL Network
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
ZEAL24 38,800 Halten 867,26
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
24,25 16,38 1,480 17,85
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,23 163,73 7,64 43,746
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,80 0,85 2,06 17.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.05.2020 13.08.2020 12.11.2020 26.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,66% 33,78% 86,99% 127,70%
    

 

Foto: Ralf Kunze auf Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.