ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,40%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,71%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

K+S hat es ebenfalls erwischt

Am 20. August hat es auch den Anteilschein von K+S in unserem bei ayondo geführten CFD-Depot erwischt. Der Titel touchierte unseren Stoppkurs und wurde zu 33,88 Euro ausgebucht. Vorerst halten wir das noch vorhandene Pulver für unser DAX-Portfolio trocken, zumal auch der Anteilschein der Deutschen Börse AG einen angeschlagenen Eindruck macht. Da gibt es überhaupt kein Vertun: Der Auftakt für unser boersengefluester.de-DAX-Depot hätte schlechter kaum laufen können. Mit vier an sich sehr anständigen Papieren – Fresenius, K+S, Deutsche Bank undDeutschen Börse – haben wir einen klassischen Fehlstart hingelegt. Derweil zeigt unser DAX-Modell Veränderungen in den Top-Positionen: Auf Platz 1 rangiert nun Fresenius. Es folgen K+S, Allianz, Deutsche Bank und Münchener Rück. Zur Gesamtübersicht für das DAX-Scoring-Modell von boersengefluester.de kommen Sie über diesem LINK.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.