Krones: Zeit für eine neue Kursrichtung

Aktien-Charts nehmen mitunter interessante Formationen an. So erinnert der Kursverlauf von Krones in den vergangenen zwölf Monaten mittlerweile an wenig an die Dolomiten: Es geht steil Richtung Norden – und leider auch ebenso steil runter. Der höchste Berg war Ende September mit rund 120 Euro. Die meisten anderen Gebirge ragen bis in Regionen um 110 oder 115 Euro vor. Per saldo gewinnt der Anteilschein des Herstellers von Getränkeabfüllanlagen jedoch kaum an Höhe. Operativ hat Krones zuletzt weitgehend geliefert, auch wenn die großen positiven Überraschungen ausgeblieben sind. Die Kursziele der Analysten bewegen sich derweil meist zwischen 115 und 130 Euro. Klingt nach einer klassischen Halten-Position. Zudem könnte Krones zu den Verlierern der für den Herbst 2018 angekündigten Indexrevison der Deutschen Börse AG gehören und seinen MDAX-Platz gegen eine Mitgliedschaft im SDAX tauschen müssen. Zwar haben die Neutraublinger mit 3.472 Mio. Euro grundsätzlich einen stattlichen Börsenwert. Doch davon sind nur 48,42 Prozent dem Streubesitz zuzurechnen und fließen somit in die Berechnung der Indexhüter ein. Die 51,38 Prozent der Familie Kronseder bleiben außen vor.

Kapitalmarkttechnisch prallen also die Vorteile einer familiengeführten Gesellschaft auf die emotionslosen Anforderungen der Börsenregeln. Abzuwarten bleibt freilich, wie groß die Effekte durch mögliche Umschichtungen von institutionellen Investoren tatsächlich sein werden. Letztlich muss eine prominente Position in dem künftig 70 Aktien starken SDAX keine schlechtere Position sein als ein Wackelkandidat in dem dann 60 Werte umfassenden MDAX. Immerhin könnten die großen TecDAX-Werte wie Wirecard, United Internet oder auch Qiagen den bisherigen MDAX-Papieren künftig durchaus die Show stehlen. Hinzu kommt, dass mit Abspaltungen wie Siemens Healthineers ohnehin neue Börsenriesen in den MDAX drängen. Ob Krones durch eine größere Umplatzierung der Familie Kronseder den Streubesitzanteil vergrößern wird – und im Umkehrschluss damit auf die Aktienmehrheit verzichtet – scheint aus heutiger Sicht eher unwahrscheinlich.

 

Krones  Kurs: 106,000 €

 

Nächster wichtiger Termin aus Anlegersicht ist die Hauptversammlung (HV) am 13. Juni 2018 in der Stadthalle Neutraubling. Auf der Agenda steht eine von 1,55 auf 1,70 Euro je Aktie erhöhte Dividende je Aktie, womit der Anteilschein allerdings auch „nur“ auf eine Dividendenrendite von brutto gut 1,5 Prozent kommt. Gänzlich ungewöhnlich ist diese Größenordnung für die Krones-Aktie jedoch nicht, der von boersengefluester.de ermittelte Zehn-Jahres-Durchschnittswert liegt momentan bei knapp 1,7 Prozent. An den operativen Zielen für das Gesamtjahr 2018 hält das Management – trotz der verglichen mit dem starken Jahresauftakt von 2017 etwas schwächeren Q1-Daten für 2018 – fest: Demnach ist mit einem Umsatzzuwachs von sechs Prozent und einer Marge vor Steuern von sieben Prozent zu rechnen. Boersengefluester.de rechnet mit Erlösen von 3913 Mio. Euro und einem Überschuss von 192 Mio. Euro – nach 187 Mio. Euro im Jahr zuvor.

Abzuwarten bleibt, wie sich die geplante Preiserhöhung von im Mittel 4,5 Prozent auf die Orderlage auswirken wird. Für CEO Christoph Klenk führt – angesichts steigender Material- und Personalaufwendungen – kein Weg an der Maßnahme vorbei: „Nur so kann Krones kontinuierlich in die Entwicklung des Produktportfolios investieren und mit seinen Maschinen, Anlagen und Serviceleistungen einen echten Mehrwert für die Kunden generieren.“ Insgesamt wird die Krones-Aktie derzeit mit einem 2019er-KGV von rund 16,4 gehandelt, was historisch gesehen vergleichsweise moderat ist. Für langfristig orientierte Anleger bleibt der Titel somit kaufenswert. Das Unternehmen verfügt über solide Bilanzrelationen und eine gute Marktposition. Wichtig aus charttechnischer Sicht wäre allerdings, wenn das Papier sich nicht nur dem bisherigen All-Time-High bei 121,25 Euro vom 4. Oktober 2017 nicht nur annähert, sondern auch signifikant überspringt und den jetzigen Dolomiten-Chart durch eine nachhaltige Aufwärtsbewegung ablöst.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Krones
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
633500 106,000 Kaufen 3.348,87
KGV 2019e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
15,82 20,50 0,783 30,03
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,58 53,50 0,91 10,129
Dividende '17 in € Dividende '18e in € Div.-Rendite '17
in %
Hauptversammlung
1,70 1,80 1,60 13.06.2018
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
26.04.2018 26.07.2018 25.10.2018 15.03.2018
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,31% -3,02% -7,42% 0,05%
       

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018e
Umsatzerlöse1 2.664,19 2.815,71 2.953,41 3.173,51 3.391,25 3.691,36 3.913,00
EBITDA1,2 170,20 257,60 276,30 305,30 320,83 340,19 374,00
EBITDA-Marge3 6,39 9,15 9,36 9,62 9,46 9,22 9,56
EBIT1,4 93,52 172,79 185,13 216,91 227,98 245,47 280,00
EBIT-Marge5 3,51 6,14 6,27 6,84 6,72 6,65 7,16
Jahresüberschuss1 68,25 119,44 135,65 156,26 169,10 187,13 192,00
Netto-Marge6 2,56 4,24 4,59 4,92 4,99 5,07 4,91
Cashflow1,7 136,62 174,56 248,84 174,43 194,67 62,60 200,00
Ergebnis je Aktie8 2,22 3,84 4,30 4.98 5,40 5,97 6,08
Dividende8 0,75 2,00 1,25 1,45 1,55 1,70 1,80
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2017 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform. Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Foto: Krones AG



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.