LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 9,86%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 9,86%
AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 9,18%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 8,87%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,42%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 7,15%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 7,15%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 6,48%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,62%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,34%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,84%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 3,28%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 3,02%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,00%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,85%
ADV
ADVA Optical Netw.
Anteil der Short-Position: 1,76%
UTDI
United Internet
Anteil der Short-Position: 1,59%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,44%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,18%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,89%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 0,69%
KGX
KION GR.
Anteil der Short-Position: 0,55%

KPS: Prima Dividenden-Aktie

Der Klassiker an der Börse: Ansprechende Zahlen und einen soliden Ausblick vorgelegt – und trotzdem gibt der Aktienkurs nach. Diese Erfahrung machen gerade auch die Investoren des auf Digitalisierungsthemen spezialisierten Consultingunternehmens KPS. Insgesamt sieht boersengefluester.de die Entwicklung jedoch ziemlich entspannt. Im Gegensatz zu sehr vielen anderen Aktien, finden wir die Bewertung von KPS – gemessen an den Wachstumsperspektiven – nämlich durchaus geerdet. Zudem schlägt die Gesellschaft zur nächsten Hauptversammlung im März 2020 eine unveränderte Dividende von 0,35 Euro vor, was beim jetzigen Kurs von 7,60 Euro auf eine stattliche Rendite 4,6 Prozent hinausläuft. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018/19 (30. September) durch Sonderaufwendungen von rund 4,80 Mio. Euro gedrückt wurden.

Grund hierfür ist, dass der im Sommer 2017 zugekaufte spanische SAP-Beratungspartner ICE Consultants Europe sowie die Ende 2017 übernommene Infront Consulting & Management mit Sitz in Hamburg sich deutlich besser als gedacht entwickelt haben und so die nachträgliche Kaufpreisverpflichtungen (Earn outs) an die Altgesellschafter spürbar erhöht werden mussten. „Mit den in den letzten Jahren getätigten und integrierten Zukäufen konnten wir insbesondere unser internationales Wachstum beschleunigen“, sagt Vorstand Leonardo Musso. Rein operativ steht KPS also besser da, als es die nackten Zahlen zeigen. Einen Extraeffekt gibt es auch beim Ausblick für 2019/20 durch die erstmalige Anwendung der Bilanzierungsrichtlinie IFRS 16, die auch bei KPS das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in die Höhe treibt – konkret gibt es einen positiven Einmaleffekt von 3,80 Mio. Euro. Demnach kalkuliert Musso bei Erlösen zwischen 181 und 191 Mio. Euro mit einem EBITDA in einer Bandbreite von 28 bis 36 Mio. Euro.

Unterm Strich könnten nach Auffassung von boersengefluester.de zwischen 17 und 18 Mio. Euro als Überschuss stehen bleiben. Bei einer Marktkapitalisierung von knapp 285 Mio. Euro und Netto-Finanzverbindlichkeiten von nur 7,50 Mio. Euro ist das eine ganze Menge – oder anders ausgedrückt: Die im streng regulierten Prime Standard gelistete KPS-Aktie sollte noch spürbar Luft nach oben haben. Zur Einordnung: 2017 kostete der Anteilschein im der Spitze bis zu 18 Euro.  

 

KPS  Kurs: 5,500 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 96,99 111,08 122,92 144,93 160,30 172,22 180,66 187,00
EBITDA1,2 13,32 17,48 19,65 23,26 26,41 20,02 22,55 33,00
EBITDA-Marge3 13,73 15,74 15,99 16,05 16,48 11,62 12,48 17,65
EBIT1,4 12,54 16,69 18,61 22,26 24,76 16,59 18,80 25,50
EBIT-Marge5 12,93 15,03 15,14 15,36 15,45 9,63 10,41 13,64
Jahresüberschuss1 16,25 16,33 17,93 19,28 19,80 9,83 12,19 17,40
Netto-Marge6 16,75 14,70 14,59 13,30 12,35 5,71 6,75 9,30
Cashflow1,7 14,89 14,60 12,89 20,25 16,79 17,85 23,98 21,00
Ergebnis je Aktie8 0,45 0,45 0.48 0,55 0,53 0,26 0,33 0,47
Dividende8 0,22 0,28 0,30 0,33 0,35 0,35 0,35 0,37
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
KPS
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1A6V4 5,500 Kaufen 205,77
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,58 16,16 0,655 14,14
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,02 8,58 1,14 9,373
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,35 0,37 6,36 Verschoben
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.02.2020 29.05.2020 24.07.2020 24.01.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-21,07% -22,25% -23,93% -19,71%
    

 

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.