ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,21%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,23%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,25%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,11%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,86%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,52%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Gereons Kurznachrichten (06.2014)

NewsDa wird die Aktie zum Glücksspiel: Am 31. August sorgte Tipp24 mit der Meldung, wonach eine Tipper den Jackpot von 44 Mio. Euro geknackt habe und der Gewinn daher – nach Berücksichtigung aller Sicherungsinstrumente – um rund 5 Mio. Euro niedriger ausfallen würde, für einen Kursrutsch von im Tief 13 Prozent auf 30 Euro. Mehr als 35 Mio. Euro an Börsenwert wurden zwischenzeitlich vernichtet. Zwei Tage später die überraschende Kehrtwende. „Im Laufe weiterer Routine-Kontrollen“ hat sich herausgestellt, dass „der Bericht über den Spielgewinn unzutreffend war“, teilt das Unternehmen mit. Daher geht die mittlerweile in London firmierende SDAX-Gesellschaft wieder von der bisherigen EBIT-Prognose aus, die ein Betriebsergebnis von 15 bis 25 Mio. Euro vorsieht. Grundsätzlich ist es natürlich positiv für Tipp24, dass nun wohl doch das ursprüngliche Gewinnziel erreicht werden kann. Für Anleger, die sich auf Grund der Gewinnwarnung von dem Titel getrennt haben, ist der Zick-Zack-Kurs allerdings eine bittere Sache. Darüber hinaus werden sich auch potenzielle Investoren die Fragen stellen, ob ein Engagement bei dem Lotteriespezialisten wirklich so eine gute Idee ist. Zweifel haben die Anleger allerdings schon seit einigen Monaten. Allein in den vergangenen drei Monaten ist die Notiz um mehr als ein Drittel in den Keller gerauscht. Die größte Befürchtung der Börsianer ist, dass die staatlichen Anbieter den Lotto-Kuchen möglichst umfänglich selbst verspeisen wollen indem sie die Geldtransfers der Spieler an ausländische Gesellschaften wie Tipp24 möglicherweise unterbinden wollen. Angesichts solcher Unsicherheiten ist ein Engagement in Tipp24 derzeit zu riskant. Und selbst die eigentlich positive Nachricht über den doch nicht geknackten Jackpot hat ein Geschmäckle.


Von 70 auf 80 Mio. Euro hat der Vorstand der Nürnberger Versicherungsgruppe seine Gewinnerwartung für das laufende Jahr nach oben geschraubt. Und selbst diese Prognose sieht noch konservativ aus, immerhin weist die Gesellschaft nach sechs Monaten bereits einen Überschuss von fast 58 Mio. Euro aus. Sicher scheint damit aber schon jetzt: Der für seine nahezu regelmäßigen Dividendenerhöhungen (15 Stück in den vergangenen 20 Jahren) bekannte Versicherungskonzern dürfte die Vorjahresdividende von 3 Euro je Aktie abermals anheben. Boersengefluester.de geht von einer Anpassung auf 3,30 Euro aus. Damit käme das Papier auf eine Rendite von 4,5 Prozent. Für langfristig orientierte Dividendenjäger ist der Titel damit ein perfektes Dauerinvestment, zumal der Titel auch unter KGV- und Kurs-Buchwert-Aspekten zu überzeugen weiß. Lediglich die Börsenumsätze sind ein Manko. Die meisten Papiere befinden sich festen Händen. Wer den Titel im Depot hat, sollte engagiert bleiben. Ansonsten sind Kurse um 70 Euro ein gutes Einstiegsniveau.


 

[ Weitere Kurzeinschätzungen ]