ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,82%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,71%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,48%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,49%

IFA Hotel & Touristik: Nächste Rolle rückwärts

IFA Hotel & Touristik bleibt für Anleger eine Wundertüte. Mit Blick auf die nahende Hauptversammlung (HV) in Duisburg scheint der spanische Großaktionär und Hotelbetreiber Lopesan nun aber zunehmend auf Entspannung zu setzen. Ein erstes Zeichen war der überraschende Dividendenvorschlag von 0,10 Euro pro Anteilschein – nachdem zunächst eine Nullrunde zur Debatte stand. Jetzt die nächste Rolle rückwärts: Demnach hat IFA Hotel sämtliche Anteile an der Creativ Hotel Catarina – die Gesellschaft ist Eigentümerin des Hotels Catarina in Playa del Inglés auf Gran Canaria – verkauft. Dem Vernehmen nach wurde dabei eine Unternehmensbewertung von 42,4 Mio. Euro zugrunde gelegt. Bemerkenswert ist der Deal insbesondere deswegen, weil IFA Hotel den Komplex erst im Juli 2015 für 34 Mio. Euro von zwei Tochterunternehmen des Lopesan-Hotels gekauft hatte. Wie so häufig bei Geschäften zwischen verbundenen Unternehmen, sorgte auch dieser Deal für jede Menge Zündstoff – insbesondere auf juristischer Ebene. Im Kern ging es natürlich darum, ob IFA für das Hotel nicht zu viel Geld auf den Tisch gelegt hätte. Klar ist: Mit dem jetzigen Verkauf entzieht das Management solchen Spekulationen und Streitigkeiten weitgehend den Boden. Käufer der Hotelanlage ist der HI Fonds, der mehrheitlich von der viertgrößten Bankengruppe Spaniens, der Banco Sabadell, kontrolliert wird. Aber auch die Starwood-Gruppe ist mit von der Partie. Die meisten Objekte innerhalb des HI Fonds wiederum stammen von Lopesan.

 

IFA Hotel & Touristik  Kurs: 4,960 €

 

Interessant ist die Transaktion aber auch für die Bewertung der IFA-Aktie. Laut IFA-Geschäftsbericht erzielte die Creativ Hotel Catarina S.A. im vergangenen Jahr Umsätze von 12,876 Mio. Euro und kam (inklusive bilanzieller Sondereffekte) auf einen Nettogewinn von 2,347 Mio. Euro. Zum Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) steuerte die Gesellschaft in den fünf Monaten der Zugehörigkeit (01. August bis 31. Dezember) rund 1,2 Mio. Euro zu. Da die Kanaren eine Ganzjahresdestination sind, dürfte das Zwölf-Monats EBITDA vermutlich zwischen 2,5 und 2,9 Mio. Euro anzusiedeln sein. Demnach hätte IFA-Hotel mit dem Verkaufspreis ein EBITDA-Multiple zwischen rund 14,5 und 17,0 ausgehandelt. Zum Vergleich: Beim jetzigen Aktienkurs von 7,00 Euro kommt IFA Hotel & Touristik auf eine Marktkapitalisierung von 138,6 Mio. Euro – und das bei einem 2015er-Konzern-EBITDA von 30 Mio. Euro. Nimmt man den Bewertungsansatz aus dem Catarina-Deal als Basis, müsste die IFA-Aktie also eigentlich deutlich über 20 Euro notieren. Das mag zwar – schon allein wegen des dünnen Streubesitzes von gerade einmal 14 Prozent – ein wenig zu hoch gegriffen sein. Doch zeigt sich hier einmal mehr, welches Potenzial in dem Small Cap schlummert. Boersengefluester.de ist schon jetzt gespannt, was demnächst aus der Wundertüte gezogen wird. Die HV am 21. Juli 2016 könnte also eine heiße Veranstaltung werden. Aber Achtung: Die IFA-Aktie eignet sich nur für sehr erfahrene Anleger!

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 125,57 134,59 115,22 81,60 76,63 0,00 0,00
EBITDA1,2 30,00 40,80 30,00 50,86 -5,10 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 23,89 30,31 26,04 62,33 -6,66 0,00 0,00
EBIT1,4 17,53 27,05 20,90 43,11 -24,30 0,00 0,00
EBIT-Marge5 13,96 20,10 18,14 52,83 -31,71 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 12,90 19,21 58,07 37,85 -26,76 0,00 0,00
Netto-Marge6 10,27 14,27 50,40 46,38 -34,92 0,00 0,00
Cashflow1,7 23,60 26,10 -10,90 -3,00 20,20 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,26 0,41 1,23 0,76 -0,48 -0,39 -0,08
Dividende8 0,10 0,13 0,12 0,12 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
IFA Hotel & Touristik
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
613120 4,960 Halten 245,52
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,71 18,75 0,93 18,65
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,58 12,15 3,20 -48,95
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 16.07.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
- 30.09.2019 - 30.04.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
9,06% 14,63% 9,73% -24,85%
    

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.