ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,21%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,23%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,25%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,11%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,86%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,52%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Hyrican: Aktienkurs schießt in die Höhe

Kursexplosion bei Hyrican Informationssysteme: Aus dem Stand ist die Notiz des Spezialisten von Hardware- und Netzwerksystemen um 42 Prozent auf 8,40 Euro in die Höhe geschossen. Dabei hatte sich der Anteilschein in den vergangenen zwölf Monaten zuvor fast gar nicht bewegt. Auslöser des rasanten Anstiegs ist eine Offerte von Großaktionär Deutsche Balaton. Die nach letzten Angaben mit 42 Prozent an der Gesellschaft aus Kindelbrück (Thüringen) engagierte Beteiligungsgesellschaft bietet immerhin 9 Euro je Hyrican-Aktie. Allerdings ist das Angebot auf maximal 400.000 Stücke beschränkt. Damit würde Balaton seinen Anteil auf gut 50 Prozent aufstocken können. Auf Basis der 9 Euro wäre Hyrican mit 43,65 Mio. Euro bewertet. Zwischen Hyrican und dem Großaktionär liefen in der Vergangenheit mehrere Gerichtsverfahren. Größter Streitpunkt war eine Kapitalerhöhung gegen Sacheinlage, mit der der Vorstandsvorsitzende und Großaktionär von Hyrican, Michael Lehmann, die Heidelberger Nebenwerteprofis auf Distanz halten wollte. Darüber hinaus ging es um Darlehen von Hyrican an den Fahrradhersteller MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke.

 

Hyrican  Kurs: 3,180 €

 

Zeitlich fällt das neuerliche Rückkaufangebot von Deutsche Balaton mit der – wie immer in aller Stille vonstatten gegangenen – Veröffentlichung des neuen Geschäftsberichts zusammen. Demnach kam Hyrican 2013 bei einem Umsatzplus von 9,1 Prozent auf 32,03 Mio. Euro auf einen von 0,341 auf 0,676 Mio. Euro verbesserten Jahresüberschuss. Die Bilanz ist piekfein. Bei einer Eigenkapitalquote von 77,3 Prozent weist Hyrican ein Nettofinanzguthaben von 21,95 Mio. Euro aus – das sind 4,53 Euro je Aktie. Und genau auf diesen Posten hat es Balaton abgesehen. Ein Dividendenvorschlag von erneut nur 0,04 Euro je Aktie – wie zur Hauptversammlung am 29. August 2014 vorgesehen – ist jedenfalls nicht der große Wurf, auch wenn Hyrican weiterhin das Risiko von Urheberrechtsabgaben vor sich herschiebt. Dennoch: Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Hyrican mit Umsätzen von „mindestens 35 Mio. Euro“ sowie „weiter steigenden Ergebnissen“.

Dem steht derzeit ein Börsenwert von 40,7 Mio. Euro entgegen. Analytisch teuer ist der Titel also nicht. Allerdings gibt es nur wenige derart verschlossene Gesellschaften wie Hyrican. Selbst die Balaton-Profis brauchen einen langen Atem. Ob sie mit ihrer 9-Euro-Offerte bei Firmenlenker Lehmann auf Abgabebereitschaft stoßen, dürfte zu bezweifeln sein. Der Streubesitz ist überschaubar. Immerhin hat die Beteiligungsgesellschaft dem Small Cap mit der Offerte einen mächtigen Kursschubs gegeben. Privatanleger, die den Titel im Depot haben, dürfen sich darüber auf jeden Fall schon einmal freuen. Vermutlich ist es auch gar nicht mal so verkehrt, auf das Angebot einzugehen. Letztlich ist die bislang im Münchner Spezialsegment m:access gehandelte Hyrican-Aktie ein klassischer Delistingkandidat.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Hyrican
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
600450 3,180 15,42
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
24,46 30,91 0,79 159,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,61 26,19 0,42 1,19
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,04 0,04 1,26 13.11.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
27.08.2020 28.05.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,99% 6,77% -1,85% 7,43%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.