ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

GK Software: Gut drauf

Bei GK herrscht Aufbruchstimmung“, sagte Rainer Gläß, CEO von GK Software kürzlich im Interview mit boersengefluester.de. Entsprechend gespannt war boersengefluester.de auf die Präsentation von Finanzvorstand André Hergert auf dem von Montega organisierten Hamburger Investorentag HIT am 20. August 2020. Und tatsächlich: Auch Hergert machte einen ziemlich entspannten Eindruck und hatte – nach dem alles andere als erfreulich verlaufenen Geschäftsjahr 2019 – viele gute Nachrichten im Gepäck: Das initiierte Effizienzprogramm zeigt die erhoffte Wirkung, die Expansion in den USA kommt gut voran und last but not least steigen die Kunden zunehmend auch auf die Cloudangebote des Anbieters von Kassen-Software für den Einzelhandelssektor um. Konkret drückt sich das in einem Umsatzplus von 11,7 Prozent auf 56,16 Mio. Euro nach den ersten sechs Monaten 2020 aus. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) macht derweil sogar einen Satz von minus 586.000 Euro auf plus 6,26 Mio. Euro.

Anzeige:

„Die Halbjahreszahlen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Hergert in Hamburg. Einzig bei den Maßnahmen zur Steigerung der Vertriebseffizienz lassen sich noch keine validen Ergebnisse ableiten, was allerdings der stark eingeschränkten Reisetätigkeit durch Corona geschuldet ist. Ein spannendes Thema für GK Software bleibt derweil die Ausweitung des Produktangebots auf große Tankstellenbetreiber. Im US-Bundesstaat Iowa ist die Gesellschaft nun live mit ihrer Lösung. Interessant ist der Schritt insbesondere deshalb, weil die Ölgesellschaften durch die Elektromobilität hier mittelfristig vor enormen Umwälzungen stehen und ihre Tankstellenshops noch mehr in Richtung Supermarkt/Gastro-Shops aufrüsten werden. Losgelöst davon legt sich GK Software derzeit noch nicht auf eine quantitative Prognose für 2020 fest – dafür sind die Unsicherheiten momentan zu groß. Offiziell heißt es nur, dass mit einer deutlichen Verbesserung des Betriebsergebnisses zu rechnen ist. Nun: Alles andere wäre nach dem Überblick zum Halbjahr auch verwunderlich.

 

GK Software  Kurs: 101,000 €

 

So sieht es anscheinend auch der Kapitalmarkt, denn der Aktienkurs von GK Software hat mittlerweile das „Vor-Corona-Niveau“ erreicht und notiert nun bei 77 Euro. Nach oben ist hier aber noch längst nicht der Deckel drauf. Anfang Januar 2018 wurde der Titel in der Spitze zu Kursen von 135,50 Euro gehandelt. Großaktionäre sind neben den beiden Firmengründern Rainer Gläß (29,49 Prozent) und Stephan Kronmüller (25,59 Prozent) die ebenfalls börsennotierten Beteiligungsgesellschaften Scherzer & Co. sowie (direkt und indirekt) die Deutsche Balaton mit jeweils rund 6,5 Prozent. Im Streubesitz befinden sich demnach knapp 45 Prozent der Aktien – bei einer Marktkapitalisierung von 157 Mio. Euro. Nochmals zur Einordnung: GK Software ist kein kleiner Anbieter von Kassensoftware, sondern das weltweit führende Unternehmen auf diesem Gebiet mit Referenzkunden wie ALDI, Lidl, EDEKA oder auch Walmart.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
GK Software
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
757142 101,000 Kaufen 206,96
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
24,05 35,04 0,686 143,67
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,02 31,88 1,79 17,86
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
27.05.2021 27.08.2020 26.11.2020 28.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
14,73% 38,15% 1,00% 38,36%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 62,60 77,33 90,45 106,15 115,45 127,50 0,00
EBITDA1,2 2,18 7,80 8,77 6,83 12,26 17,80 0,00
EBITDA-Marge3 3,48 10,09 9,70 6,43 10,62 13,96 0,00
EBIT1,4 -1,28 3,94 4,99 1,60 3,43 8,40 0,00
EBIT-Marge5 -2,04 5,10 5,52 1,51 2,97 6,59 0,00
Jahresüberschuss1 -1,50 2,83 3,88 0,92 -3,14 3,50 0,00
Netto-Marge6 -2,40 3,66 4,29 0,87 -2,72 2,75 0,00
Cashflow1,7 3,00 7,95 8,69 7,00 6,49 9,80 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,79 1,44 2,00 0,48 -1,60 1,70 3,55
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Foto: StockSnap auf Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.