LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 13,21%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 10,97%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 7,66%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 7,63%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,50%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 7,07%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 7,04%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,86%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,00%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,96%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 5,02%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,01%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,66%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,55%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 2,29%
LEG
LEG IMMOBILIEN
Anteil der Short-Position: 2,13%
KRN
Krones
Anteil der Short-Position: 2,02%
CYR
CYAN
Anteil der Short-Position: 2,00%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,60%
WAC
Wacker Neuson
Anteil der Short-Position: 0,60%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
EOAN
E.ON
Anteil der Short-Position: 0,50%

German Startups Group: Rückkaufofferte verlängert

Bereits Mitte Juni gibt die German Startups Group eine Wasserstandsmeldung zum Verlauf des ersten Halbjahrs 2019. Demnach rechnet die im Umbruch befindliche Venture Capital-Gesellschaft mit einem deutlichen Umsatzwachstum von mehr als 30 Prozent. Dabei beziehen sich die Berliner insbesondere auf die Zahlen der zum Verkauf gestellten Digitalagentur Exozet, an der die German Startups Group 50,77 Prozent der Anteile hält. In einem Atemzug betont CEO Christoph Gerlinger zudem in der offiziellen Pressemitteilung, dass er weiterhin mit einem Verkaufserlös rechnet, der deutlich über dem Buchwert der Beteiligung liegt. Diese Einschätzung legt die Vermutung nahe, dass der – zwischenzeitlich ins Stocken geratene – Veräußerungsprozess nun an Fahrt aufgenommen hat und hier demnächst Neuigkeiten zu erwarten sind. Wenn boersengefluester.de es richtig in Erinnerung hat, liegt der Buchwert des Exozet-Anteils bei rund 4 Mio. Euro. Unterstellt man nun, dass die German Startups Group einen Verkaufserlös, der mindestens doppelt so hoch wie der Buchwert ist, erzielen kann, wäre das Unternehmen damit in der Lage, sämtliche Bankschulden zu tilgen und hätte darüber hinaus noch Munition für ein weiteres Aktienrückkaufprogramm.

 

German Startups Group  Kurs: 1,375 €

 

Interessant in diesem Zusammenhang: Von der offiziell noch bis 15. Juni 2019 laufenden und auf maximal 300.000 Stück begrenzten Offerte zu jeweils 1,50 Euro haben die Anleger dem Vernehmen nach bislang „nur zögerlich“ Gebrauch gemacht. Aus diesem Grund verlängert die German Startups Group (GSG) die Annahmefrist bis zum Mittag des 8. Juli. Keine praktische Relevanz hat derweil offenbar die im kürzlich vorgelegten Geschäftsbericht 2018 (ab Seite 83) beschriebene Put-Option, wonach die damaligen Exozet-Gesellschafter ihre restlichen Anteile der GSG zu einem Preis zwischen 3,2 und 4,6 Mio. Euro andienen könnten. Im aktuellen Verhandlungsprozess ruht diese Option – wie zu hören ist. Ebenfalls wichtig ist die Feststellung, dass ein Gesellschafterwechsel keinerlei Auswirkungen auf die Mitarbeiter, Kunden und Projekte der Exozet hätte, wie das Unternehmen betont.

Positive Nachrichten gab es zuletzt auch von AuctionTech – einem Ableger der ehemals in die Insolvenz geschlitterten Auktionsplattform Auctionata. So setzt der österreichische Ableger des Immobilienmaklerverbunds RE/MAX bereits auf die Technologie von AuctionTech bei digitalen Verkaufsprozessen. Gut möglich, dass die German Startups Group hier weitere Fortschritte macht. Und zur Fantasie aus dem Thema Seltene Erden rund um das Engagement an CeriTech hatte boersengefluester.de ohnehin erst kürzlich (HIER) berichtet. Bleibt die eigentlich als künftiger Kurstreiber gedachte Handelsplattform G|S Market: Hier ist es noch immer ziemlich ruhig. Aber auch was diesen Punkt angeht, bemüht sich boersengefluester.de zeitnah um ein Update. Per saldo bleibt die Aktie für uns mindestens eine Halten-Position. Zunächst einmal sind wir aber gespannt auf die weitere Entwicklung im Verkaufsprozess von Exozet.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
German Startups Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MMEV 1,375 Halten 16,48
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,75 9,13 1,522 11,77
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,58 - 1,31 9,258
Dividende '17 in € Dividende '18 in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.07.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Sept. 2019 03.06.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,91% -3,85% 3,77% -16,67%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 0,00 0,87 0,07 5,60 10,91 9,61 12,53 14,00
EBITDA1,2 0,00 0,19 1,81 3,98 -4,75 2,70 2,34 2,70
EBITDA-Marge3 0,00 21,84 2.585,71 71,07 -43,54 28,10 18,68 19,29
EBIT1,4 0,00 0,18 1,37 3,72 -5,18 2,27 1,72 2,60
EBIT-Marge5 0,00 20,69 1.957,14 66,43 -47,48 23,62 13,73 18,57
Jahresüberschuss1 0,00 0,18 1,43 3,84 -3,34 1,68 -0,68 1,55
Netto-Marge6 0,00 20,69 2.042,86 68,57 -30,61 17,48 -5,43 11,07
Cashflow1,7 0,00 -0,65 -0,78 0,32 -0,81 -2,00 -0,13 0,60
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,02 0,13 0.49 -0,29 0,14 -0,05 0,13
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.

 

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der German Startups Group. Zwischen der German Startups Group und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aktie der German Startups Group für ein geringfügiges Pauschalentgelt, die die Unabhängigkeit der Redaktion nicht einschränkt.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.