CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 9,94%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,30%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 8,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,50%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 7,09%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,75%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,87%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,78%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 3,32%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,85%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 1,86%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 1,80%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,58%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,27%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 1,23%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 0,70%
WSU
WashTec
Anteil der Short-Position: 0,57%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 0,53%
DLG
Dialog Semiconductor
Anteil der Short-Position: 0,50%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,48%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,47%

German Startups Group: C wie Ceritech

Aufmerksame Beobachter der German Startups Group (GSG) werden am 10. März 2020 vermutlich schon um 8 Uhr in der Früh einen kleinen Schreck bekommen haben. Immerhin musste die Deutsche Rohstoff AG (DRAG) einräumen, dass die Ceritech AG, an der sie 63,71 Prozent hält, auf absehbare Zeit keinen Vertragsabschluss für ihr Seltene Erden-Projekt hinbekommen wird und ihr Engagement an dem Leipziger Unternehmen daher nahezu komplett abschreiben wird. Immerhin handelt es sich um eine Wertberichtigung von rund 1,3 Mio. Euro – also kein Pappenstiel. Hintergrund: Ceritech hat ein Verfahren entwickelt, mit dessen Hilfe sich Seltene Erden aus Gipsen, wie sie bei der Produktion von Phosphordüngemitteln anfallen, extrahieren lassen. Konkreten Namen wurde jetzt nicht genannt. Bekannt ist aber, dass sich Ceritech seit längerer Zeit in Vertragsverhandlungen mit China Molybdenum für ein Anlagenprojekt in Brasilen befunden hat.

Was das mit der Berliner Beteiligungsgesellschaft German Startups Group zu tun hat? Ganz einfach: Die GSG hält nach offiziellen Angaben 8,8 Prozent an Ceritech und hatte sich mehrfach Hoffnung auf positive Abstrahleffekte auf die eigene Aktie gemacht. Immerhin gelten Seltene Erden als Einsatzstoff bei der Produktion von Smartphones und Batterien für Elektromobilität als heißes Investmentthema. Konsequenterweise muss jetzt auch GSG-CEO Christoph Gerlinger Abstriche machen und den aktivierten Buchwert komplett herunterfahren. Angesichts der Beteiligungsgröße hält sich der Schaden aber in Grenzen, auch wenn keine Größenordnungen genannt werden. Überträgt man jedoch die Bewertung der Deutsche Rohstoff AG auf die German Startups Group, müsste die Abschreibung bei knapp unterhalb von 200.000 Euro gelegen haben.

 

German Startups Group  Kurs: 1,590 €

 

Da sich aber parallel zum Ceritech-Flop zwei andere Fokusbeteiligungen besser als gedacht entwickelt haben, braucht Gerlinger seine Gewinnprognosen für 2019 nicht komplett über den Haufen werfen, sondern „nur“ auf die untere Hälfte der zuletzt avisierten Spanne von 3 bis 5 Mio. Euro – entsprechend 0,27 bis 0,35 Euro je Aktie – einzugrenzen. Ansonsten hat sich an dem grundsätzlichen Investmentcase nichts geändert: Die German Startups Group plant ihr Portfolio auch nach dem Verkauf der Mehrheitsbeteiligung an der Digitalagentur Exozet Berlin (HIER) weiter zu reduzieren und mögliche Exit-Erlöse unter anderem für weitere Aktienrückkäufe zu verwenden. Der Prozess ist offenbar im Fluss, jedenfalls betont die im Freiverkehrssegment Scale gelistete GSG: „Die Veräußerung von vier Beteiligungen hat sich inzwischen konkretisiert.“ Und trotz des allgemeinen Stimmungskillers Corona betont Christoph Gerlinger: „Die Geschäftsführung der German Startups Group blickt mit großer Zuversicht auf das weitere Jahr 2020.“ Für clevere Rechner bleibt die Aktie ein interessantes Investment. Mit einem Börsenwert von zurzeit 18 Mio. Euro gibt es die Aktie mit einem Abschlag von gegenwärtig immerhin rund 45 Prozent auf den Buchwert. Aufgrund der niedrigen Marktkapitalisierung ist der Titel aber nur für sehr erfahrene Investoren geeignet.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
German Startups Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MMEV 1,590 Kaufen 19,06
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,88 14,51 1,370 16,92
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,63 21,70 1,16 3,576
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 Aug. 2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Okt. 2020 18.06.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
8,83% 6,64% -6,47% 4,95%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 0,87 0,07 5,60 10,91 9,61 12,53 16,45 0,00
EBITDA1,2 0,19 1,81 3,98 -4,75 2,70 2,34 4,84 0,00
EBITDA-Marge3 21,84 2.585,71 71,07 -43,54 28,10 18,68 29,42 0,00
EBIT1,4 0,18 1,37 3,72 -5,18 2,27 1,72 4,19 0,00
EBIT-Marge5 20,69 1.957,14 66,43 -47,48 23,62 13,73 25,47 0,00
Jahresüberschuss1 0,18 1,43 3,84 -3,34 1,68 -0,68 3,42 0,00
Netto-Marge6 20,69 2.042,86 68,57 -30,61 17,48 -5,43 20,79 0,00
Cashflow1,7 -0,65 -0,78 0,32 -0,81 -2,00 -1,60 0,88 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,02 0,13 0.49 -0,29 0,14 -0,05 0,26 0,05
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der German Startups Group. Zwischen der German Startups Group und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aktie der German Startups Group für ein geringfügiges Pauschalentgelt, die die Unabhängigkeit der Redaktion nicht einschränkt.

 

Foto: Gerd Altmann auf Pixabay


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.