ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,82%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,71%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,48%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,49%

Geratherm: Zurück auf Los!

Zweistellige Kursregionen hat die Aktie von Geratherm Medical zuletzt im Oktober 2000 gesehen – das war kurz nach dem Börsengang im Juli 2000 zum Ausgabepreis von damals 9,50 Euro. Immerhin: Dieses Niveau hat der Small Cap nun endlich zurückerobert. Doch die Aufwärtsbewegung sollte noch ein gutes Stück weitergehen. Auf dem von der Solventis Wertpapierhandelsbank organisierten „Aktienforum 2015″ in Frankfurt zeigte Geratherm-Vorstandschef Gert Frank den Investoren jedenfalls, wie weit die Transformation des Spezialisten für Fieberthermometer zu einem Anbieter höherwertiger Medizintechnik bereits vorangeschritten ist. Zwar stellen die traditionellen Produkte noch immer den größten Teil des Umsatzes. Doch die neuen Bereiche Medizinische Wärmesysteme, Lungenfunktionsdiagnostik und „Schlaganfall” nehmen zunehmend Tempo auf. Hinzu kommt, dass das mit Infrarot-Technologie funktionierende berührungslose Fieberthermometer eine Sonderkonjunktur durch die Ebola-Seuche hat. Aber auch die speziellen Heizdecken für die Patientenversorgung bei Operationen sind ein attraktive Nische. Hier gab es zuletzt einen Großauftrag aus Brasilien für die Ausstattung von rund 100 Kliniken. Momentan nimmt Geratherm die Zulassung der Systeme für China in Angriff. Eingesetzt werden die Decken aber auch im Bereich der Flug- und Seerettung. Selbst die amerikanischen Spezialmilitärs US-Seals setzen auf die Geratherm-Technik – mit immer neuen Anwendungen. Im laufenden Jahr liegt der Entwicklungsschwerpunkt auf Kühlsystemen, etwa bei Verletzungen im Gehirnbereich.

 

Geratherm Medical  Kurs: 11,900 €

 

Ein glückliches Händchen scheint Firmenlenker Frank auch bei der Mitte 2014 eingegangenen Beteiligung an LMT Medical aus Lübeck gehabt zu haben. Die bereits 2001 von dem ehemaligen Drägerwerk-Mitarbeiter Torsten Lönneker-Lammers gegründete Gesellschaft stellt spezielle Inkubatoren für Frühgeborene her, mit denen sich gleichzeitig MRT-Untersuchungen durchführen lassen. Im laufenden Jahr soll LMT bereits rund 3 Mio. Euro zum Konzernumsatz beisteuern – bei „sehr guten Ergebnissen”. Das am stärksten skalierbare Geschäftsmodell bietet jedoch die apoplex-Technologie, mit deren Hilfe sich Vorhofflimmern diagnostizieren lässt. Bei dieser Herz-Rhythmusstörung, die das Risiko eines Schlaganfalls merklich erhöht, wird das Blut nicht mehr vollständig in die Herzkammern gepumpt und kann so gerinnen. Bislang werden die apoplex-Messsysteme bereits in 59 Kliniken eingesetzt. Operativ bewegt sich die apoplex  – „nach Jahren mit einigen Wirrungen”, wie Frank gesteht – nun nahezu an der Gewinnschwelle. Firmenkenner warten hier gespannt auf die weitere Entwicklung.

Bei vielen Produkten hat Geratherm Alleinstellungsmerkmale – selbst wenn der aktuelle Konzernumsatz von 18,7 Mio. Euro nicht unbedingt darauf schließen lässt. „Wir sind noch früh am Start”, sagt Frank. Mit einem Augenzwinkern lässt er jedoch durchblicken, was möglich ist: „Ich kann mir gut vorstellen, dass wir in zwei Jahren 40 Mio. Euro Umsatz machen.” Gemessen daran wäre der aktuelle Börsenwert von 46,5 Mio. Euro ungewöhnlich niedrig. Immerhin ist Geratherm quasi ein Garant für schwarze Zahlen. In den vergangenen 23 Jahren gab es noch nie ein Jahr mit einem operativ negativen Ergebnis. Und für 2014 hat das Unternehmen aus Geschwenda in Thüringen die Dividende von 0,24 auf 0,25 Euro je Aktie erhöht. Das ergibt immerhin eine Rendite von 2,7 Prozent. Ebenfalls ein Trostpflaster für Anleger, die den Titel damals zeichneten und bis heute im Depot halten: Selbst wenn sich kursmäßig von 2000 bis 2015 per saldo nichts getan hat. Seit dem IPO gab es Dividendenzahlungen von (brutto) 3,28 Euro. In die Kategorie Emissionsflop gehört Geratherm also nicht. Und vielleicht geht die beste Zeit des Nebenwerts ja nun erst los.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Geratherm Medical
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549562 11,900 Kaufen 58,90
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,30 25,49 0,63 33,81
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,27 38,25 1,97 24,06
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,25 0,40 3,36 11.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.05.2021 25.08.2021 19.11.2020 28.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,45% 10,71% 9,17% 33,71%
    

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 21,59 21,41 21,03 21,52 19,85 24,50 0,00
EBITDA1,2 3,42 3,71 1,77 2,80 2,35 4,00 0,00
EBITDA-Marge3 15,84 17,33 8,42 13,01 11,84 16,33 0,00
EBIT1,4 2,53 2,54 0,63 1,99 1,05 2,50 0,00
EBIT-Marge5 11,72 11,86 3,00 9,25 5,29 10,20 0,00
Jahresüberschuss1 2,39 2,25 0,22 0,83 0,29 1,80 0,00
Netto-Marge6 11,07 10,51 1,05 3,86 1,46 7,35 0,00
Cashflow1,7 3,77 0,79 2,47 1,35 1,54 2,40 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,55 0,45 0,14 0,23 0,11 0,38 0,59
Dividende8 0,50 0,50 0,47 0,40 0,25 0,40 0,45
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und hilfreich für Ihre Anlageentscheidungen ist. Bislang sind alle Artikel auf boersengefluester.de gratis. Doch qualitativ hochwertige Inhalte haben ihren Preis, auch im Internet. Wenn Sie wollen, dass boersengefluester.de Ihnen auch künftig frei zugängliche Analysen und Tools zur Verfügung stellt, brauchen wir Ihre Unterstützung. Einfach auf „Donate“   klicken und via Paypal einen Ihrer Meinung nach fairen Betrag überweisen. Sie helfen uns auf jeden Fall.
Herzlichen Dank dafür



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.