ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,75%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,09%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,12%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,05%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,82%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,38%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,20%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,19%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,77%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,60%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Geratherm Medical: Aktie mit Sonderkonjunktur

Angenommen, Corona wäre jetzt nicht das alles dominierende Thema. Dann würde borsengefluester.de die aktuelle Einschätzung zur Geratherm-Aktie vermutlich damit beginnen, dass der Anbieter von Glasfieberthermometern sich für kleines Geld mit zehn Prozent bei dem Berliner Startup HALM Straws eingekauft hat ist und nun zusätzlich die Produktion von Glasstrohhalmen aufnimmt. Immerhin wird die Herstellung von Trinkhalmen aus Plastik ab dem kommenden Jahr in der EU verboten. Kurzfristig erwarteter Umsatzbeitrag für Geratherm: Rund 0,5 Mio. Euro. Gemessen an den 2019 erzielten Konzernerlösen von 19,85 Mio. Euro ist das freilich überschaubar, zeigt aber wie findig CEO und Großaktionär Gert Frank – nicht nur seinem Parallelinvestment Limes Schlosskliniken – unterwegs ist. Eigentlicher Auslöser für die endlich mal wieder gute Verfassung der Geratherm-Aktie ist jedoch die aktuelle Sonderkonjunktur für Produkte zur Lungenfunktionsmessung und Fieberthermometer – beides getrieben durch die Ausbreitung des Corona-Virus (siehe dazu auch den Beitrag von borsengefluester.de HIER).

„Das Stammgeschäft, läuft an der Kapazitätsgrenze“, heißt es offiziell. Und Vorstandschef Frank sagt: „Unsere gesamten Lagerbestände und die erhöhte Produktion an Fieberthermometern konnten abgesetzt werden. Die hohe Nachfrage trifft auf ein begrenztes Angebot. Wir sind mit den Standorten in Thüringen mit der Thermometerproduktion und mit der Produktion von Produkten zur Lungenfunktionsmessung in Bad Kissingen bis August 2020 ausgelastet.“ Entsprechend zuversichtlich fällt der Ausblick für das Gesamtjahr aus, wenngleich er Raum für Interpretationen lässt: So kalkuliert Geratherm mit einem „deutlichen Umsatzwachstum im zweistelligen Prozentbereich“ bei einer im Vergleich zu 2019 verdoppelten EBIT-Marge. Zunächst einmal: Im Vorjahr kam das südlich von Erfurt in Geschwenda angesiedelte Unternehmen auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,05 Mio. Euro – entsprechend einer EBIT-Marge von knapp 5,3 Prozent.

 

Geratherm Medical  Kurs: 11,600 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 21,59 21,41 21,03 21,52 19,85 24,50 0,00
EBITDA1,2 3,42 3,71 1,77 2,80 2,35 4,00 0,00
EBITDA-Marge3 15,84 17,33 8,42 13,01 11,84 16,33 0,00
EBIT1,4 2,53 2,54 0,63 1,99 1,05 2,50 0,00
EBIT-Marge5 11,72 11,86 3,00 9,25 5,29 10,20 0,00
Jahresüberschuss1 2,39 2,25 0,22 0,83 0,29 1,80 0,00
Netto-Marge6 11,07 10,51 1,05 3,86 1,46 7,35 0,00
Cashflow1,7 3,77 0,79 2,47 1,35 1,54 2,40 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,55 0,45 0,14 0,23 0,11 0,38 0,59
Dividende8 0,50 0,50 0,47 0,40 0,25 0,40 0,45
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Eine historisch schwache Ausbeute, die die vielfältigen Probleme widerspiegelt, die Geratherm zuletzt hatte. Insbesondere im Bereich Medizinische Wärmesysteme, hier geht es um Produkte zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur im OP- oder Rettungsbereich – befindet sich die Gesellschaft noch immer in einem Rezertifizierungsprozess aufgrund der neuen EU-Verordnung. „Das Bürokratie-Monster aus Brüssel lähmt derzeit einen Großteil der Medizintechnikunternehmen in Europa. Die Zulassungsverfahren für neue Produkte sind deutlich aufwendiger, bei gleichzeitigen Ressourcendefiziten der Zulassungsstellen“, findet Frank markante Worte. Zudem kam es zu Erlösverschiebungen bei der Tochter LMT Medical Systems, die spezielle MRT-Geräte zur Untersuchung von Frühgeborenen herstellt. Hier sorgten Verzögerungen bei der Einführung einer neuen Produktgeneration für Umsatzausfälle von rund 1,40 Mio. Euro. Wichtige Botschaft für Anleger an dieser Stelle ist, dass ein Großteil der verschobenen LMT-Umsätze wohl im ersten Halbjahr 2020 nachgeholt wird.

Zurzeit mit Sicherheit am meisten Fantasie hat der Bereich Lungenfunktionstechnik (Respiratory), auch wenn er 2019 gerade einmal gut 21 Prozent zum Konzernumsatz beisteuerte und für ein Betriebsergebnis von 357.000 Euro stand. Hintergrund hier ist, dass die Lungenfunktion selbst von als geheilt geltenden Corona-Patienten offenbar geschädigt sein kann (HIER). Entsprechend groß ist die Nachfrage von Universitätskliniken und pneumologischer Praxen zur Diagnose solcher Spätfolgen. Ein interessantes und internationales Geschäft, zumal im laufenden Jahre noch mit Produktzulassungen für Russland, China und Australien zu rechnen ist. „Der Bereich Respiratory ist mit zweistelligen Umsatzzuwächsen gut in das erste Quartal 2020 gestartet“, betont Frank im jetzt vorgelegten Geschäftsbericht 2019. Nun: Zieht man sämtliche Faktoren zusammen, könnte Geratherm im laufenden Jahr auf ein Umsatzplus mehr als 20 Prozent auf rund 24,5 Mio. Euro kommen. Bei der avisierten Verdopplung der EBIT-Marge würde das einem Betriebsergebnis von etwa 2,5 Mio. Euro entsprechen. Eine Größenordnung, die Geratherm in den Jahren 2015 und 2016 erzielte – und damals notierte der Spezialwert noch um ein gutes Stück höher.

Mehr Sichtbarkeit bringen bereits die für den 20. Mai 2020 angesetzten Zahlen für das Auftaktquartal. Angesichst des Börsenwerts von annähernd 54 Mio. Euro ist der Titel allerdings eher was für erfahrene Anleger. Die Dividenrendite, sonst ein wichtiges Investmentkriterium bei Geratherm, beträgt nach der jüngsten Kürzung auf 0,25 Euro je Aktie nur rund 2,3 Prozent. Umso besser, dass sich Geratherm-Aktionäre momentan nicht nur an einen Strohhalm – beziehungsweise in diesem Fall Glashalm – klammern müssen. 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Geratherm Medical
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549562 11,600 Kaufen 57,42
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
15,89 25,43 0,63 32,96
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,19 37,29 1,92 23,43
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,25 0,40 3,45 11.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.05.2021 25.08.2021 19.11.2020 28.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,91% 7,99% 6,42% 35,67%
    

 

 

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.