ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,82%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,22%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 1,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 1,38%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Formycon: Unangenehme Kursschwankungen

Kräftig unter Druck befindet sich momentan der Aktienkurs von Formycon. In den vergangenen fünf Tagen ging es um fast zwölf Prozent Richtung Süden. Dabei hatte der Entwickler von Nachahmerprodukten biotechnologisch hergestellter Medikamente (Biosimilars) zuletzt gleich eine ganze Reihe potenzieller Erfolgsmeldungen im Köcher. Zudem präsentierte Vorstandschef Carsten Brockmeyer am 11. März auf der von Egbert Prior organisierten Kapitalmarktkonferenz am Frankfurter Regionalflughafen in Egelsbach. Bereits Ende des Jahres gab Formycon bekannt, dass sie ihr erstes Biosimilar-Produkt an die Santo Holding der Brüder Strüngmann auslizensiert habe. Demnach übernimmt Santo zunächst einmal die gesamten Kosten der Entwicklung. „Wir reden hier über 60 bis 80 Mio. Euro“, ließ Brockmeyer auf der Prior-Konferenz durchblicken. Zudem bekommt Formycon eine Umsatzbeteiligung im zweistelligen Prozentbereich. Das klingt zunächst einmal attraktiv.

Nun haben Andreas und Thomas Strüngmann mit dem polnischen Medikamentenkonzern Polpharma einen ersten Lizenzpartner an Bord genommen, der das Produkt – wenn es denn soweit ist – insbesondere in Osteuropa vermarkten soll. „Wir begrüßen den neuen Partner, durch den das Umsatzpotenzial sowie die Marktdurchdringung unseres Biosimilars ganz erheblich vergrößert wird“, lässt sich Formycon-Finanzchef Nicolas Combé zitieren. Auch Jerzy Starak, Vorstand von Polpharma, sieht in dem Deal  einen wichtigen Schritt für seine Gesellschaft. „Das Joint Venture ist auch der Startpunkt für mögliche weitere Kooperationen mit der Strüngmann-Gruppe im Bereich innovativer Biotechprodukte.“ Das Unternehmen Formycon wurde in diesem Zusammenhang nicht namentlich erwähnt.

 

Formycon  Kurs: 63,600 €

 

Immerhin: Brockmeyer versprach in Frankfurt, dass Formycon bereits im laufenden Jahr profitabel arbeiten werde. Zudem wies er auf die mittlerweile „signifikante Cashposition“ hin. In Summe stufte er Formycon sogar als „attraktiven Übernahmekandidaten“ ein. Kapitalisiert ist das im wenig regulierten Open Market gelistete Unternehmen allerdings bereits mit mehr als 60 Mio. Euro. Angesichts dieser Größenordnung bekommen einige Investoren wohl kalte Füße. Hinzu kommt, dass Kurzfristanleger, die zuletzt durch Empfehlungen in den einschlägigen Börsenmedien auf den Titel aufmerksam wurden, offenbar längst wieder den Ausstieg suchen. Deutlich unter die 7-Euro-Marke sollte das Papier besser nicht fallen, denn das könnte weitere, charttechnisch getriebene Verkäufe auslösen. Vorsichtige Investoren sehen sich die Entwicklung vorerst besser von der Außenlinie an.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Formycon
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1EWVY 63,600 Halten 699,60
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 36,62 0,000 -332,98
KBV KCV KUV EV/EBITDA
14,51 - 21,10 -497,24
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 10.12.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.09.2020 18.05.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
44,68% 106,96% 20,00% 98,75%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.