SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 13,83%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 10,40%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,35%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,70%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,32%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 7,11%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 6,56%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,91%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,43%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,90%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 4,64%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 4,19%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,91%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,38%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,31%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 1,89%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,62%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,56%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 1,16%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 1,08%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 0,92%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 0,70%

flatex: Mit Vollgas unterwegs

Über mangelnden Newsflow brauchen sich Investoren von flatex zurzeit wahrlich nicht zu beklagen. Nach dem Sponsoringvertrag mit dem Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, den rasanten Wachstumsraten der Tochter flatex Bank und der kürzlich erfolgten Platzierung von 2,3 Millionen Aktien durch die Großaktionäre Bernd Förtsch und die ebenfalls zu seinem Einflussbereich gehörende Beteiligungsgesellschaft Heliad Equity Partners (HIER), kommt der Online-Broker und Finanzdienstleister nun mit vorläufigen Sechs-Monats-Eckdaten für den Gesamtkonzern. Um es vorweg zu sagen: Es wimmelt nur so von Rekorden. Bei einem sehr deutlichen Umsatzanstieg um gut 55 Prozent auf rund 100 Mio. Euro kam das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 19,74 auf 43 Mio. Euro voran. Insgesamt haben die Frankfurter damit zum Halbjahr 2020 bereits ein höheres EBITDA erzielt als im Gesamtjahr 2019, in dem das EBITDA 37,58 Mio. Euro erreichte.

„Auf dem Weg zu zwei Millionen Kunden in Europa, beweisen wir unseren Stakeholdern wie hochprofitables und krisensicheres Wachstum funktioniert“, sagt CEO Frank Niehage. Zudem weist CFO Muhamad Chahrour darauf hin, dass das EBITDA im laufenden Jahr sogar durch höhere Marketingaufwendungen belastet worden sei. Zudem haben die Frankfurter im Vergleich zum Vorjahr deutlich weniger Eigenleistungen aktiviert, was die langfristige Ergebnisqualität nochmals erhöht. Last but not least hat flatex zum 30. Juni 2020 vertragsgemäß die letzte Tilgungsrate aus dem Darlehen von 2017 zur Finanzierung des XCOM-Kaufs beglichen. „Wir sind also nun komplett darlehensfrei und generieren somit jährlich über 6 Mio. Euro mehr Free Cashflow“, sagt Chahrour.

 

flatex  Kurs: 39,900 €

 

Die Analysten von Warburg Research kommen in ihrer jüngsten Studie damit zu dem Schluss, dass das erste Halbjahr 2020 eine „herausragende Periode für das Unternehmen“ markierte. Gleichzeitig haben die Experten aufgrund des starken Kundenwachstums insbesondere ihre Umsatzschätzungen spürbar heraufgesetzt. Soweit also alles in Butter. Was sind die nächsten wichtigen Dinge, auf die Anleger achten müssen? Kurzfristig steht mit Sicherheit das erwartete Closing der DeGiro-Transaktion an erster Stelle. Sobald die niederländischen Behörden die Transaktion abgesegnet haben, folgt dann die Umsetzung des Deals via Sachkapitalerhöhung im Zuge dessen sich die umlaufenden Aktienstückzahl um 7,5 Millionen Stücke erhöhen wird. Zudem dürften mit der für Ende September 2020 geplanten Veröffentlichung des Halbjahresreports die Vorbereitungen für das Uplisting vom Scale in den Prime Standard in die heiße Phase gehen. Das Kursziel der Warburg-Experten für die flatex-Aktie beträgt 57 Euro. Nach dem jüngsten Rücksetzer ist das ein erkleckliches Potenzial.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
flatex
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
FTG111 39,900 Kaufen 1.085,42
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,98 21,25 0,804 70,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,97 - 8,23 28,883
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 Okt. 2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2020 31.05.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,75% 32,02% 62,86% 62,53%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 14,03 16,16 75,19 95,02 107,01 125,10 131,95 220,00
EBITDA1,2 -0,49 -8,03 19,74 30,62 32,07 42,37 37,58 80,00
EBITDA-Marge3 -3,49 -49,69 26,25 32,22 29,97 33,87 28,48 36,36
EBIT1,4 -1,23 -9,54 17,24 25,47 26,48 30,62 24,75 62,00
EBIT-Marge5 -8,77 -59,03 22,93 26,80 24,75 24,48 18,76 28,18
Jahresüberschuss1 -1,13 -7,59 -2,16 12,32 16,80 17,47 14,91 41,00
Netto-Marge6 -8,05 -46,97 -2,87 12,97 15,70 13,96 11,30 18,64
Cashflow1,7 1,37 5,97 -58,71 -143,96 0,11 250,07 -157,25 43,00
Ergebnis je Aktie8 -0,08 -0,47 -0.10 0,73 1,00 0,98 0,77 2,10
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der flatex AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der flatex-Aktie. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der flatex AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

 

Foto: Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.