AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 14,71%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 11,64%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 9,54%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,75%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,32%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 6,70%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,42%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 6,01%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,83%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 5,06%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,87%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 3,43%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,30%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,26%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,08%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 2,25%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,70%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,53%
ADL
ADLER REAL ESTATE
Anteil der Short-Position: 1,02%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,99%
QSC
QSC
Anteil der Short-Position: 0,68%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,60%
JUN3
Jungheinrich Vz.
Anteil der Short-Position: 0,51%

First Sensor: Mindestens einen Blick wert

Schwindelfrei sollten Anleger schon sein, die sich bei Aktien wie First Sensor engagieren. In den vergangenen zwölf Monaten pendelte die Notiz des Sensorspezialisten für Anwendungen in den Bereichen Automobil, Industrie und Medizintechnik immerhin zwischen 12,50 und 8,80 Euro. Aktuell hat sich die Notiz des in Berlin ansässigen Unternehmens zurück auf die Marke von 10,50 Euro zurückgemeldet. Auf diesem Niveau bringt das Unternehmen knapp 107 Mio. Euro auf die Waagschale. Nach Auffassung von boersengefluester.de ist das nicht sonderlich viel. Mit ein wenig Fortune könnte der Aktienkurs in ein bis zwei Jahren jedenfalls spürbar höher stehen. Für das laufende Jahr hat Finanzvorstand Mathias Gollwitzer erst kürzlich seine Prognosen bekräftigt, wonach bei Erlösen zwischen 145 und 150 Mio. Euro mit einer EBIT-Marge zwischen fünf und sechs Prozent zu rechnen sei. Das würde auf ein Ergebnis zwischen 7,25 und 9,00 Mio. Euro hinauslaufen. Zur Einordnung: Nach einem starken zweiten Quartal mit einem EBIT von mehr als 3,2 Mio. Euro kam First Sensor zum Halbjahr bereits auf ein Betriebsergebnis von fast 5,5 Mio. Euro. Und selbst wenn Q4 in den vergangenen Jahren meist für negative Beiträge gesorgt hat: Unterm Strich halten wir die jetzige Vorschau für recht konservativ.

 

First Sensor  Kurs: 37,600 €

 

Gleichwohl sind operative Renditen von rund fünf Prozent nicht unbedingt der Stoff, von dem Investoren aus dem Techsektor träumen – selbst wenn First Sensor in den vergangenen Jahren regelmäßig noch darunter agierte. Doch die Botschaft ist klar: In den kommenden Jahren will das Management die EBIT-Marge auf ein Niveau von rund zehn Prozent hieven – bei einem jährlichen Umsatzwachstum von ebenfalls etwa zehn Prozent. Vorerst kalkuliert boersengefluester.de für das kommende Jahr mit einer EBIT-Rendite von gut 6,5 Prozent, was in absoluten Zahlen einem Betriebsergebnis von etwa 10,5 Mio. Euro entsprechen sollte. Inklusive der Netto-Finanzverschuldung von 32,1 Mio. Euro würde der Small Cap also mit weniger als dem Faktor 14 auf 2017er-EBIT gehandelt. Abzuwarten bleibt derweil, welche Akzente der künftige Vorstandsvorsitzende Dirk Michael Rothweiler, er kommt von Jenoptik, setzen wird. Größter Aktionär von First Sensor ist mit einem Anteil von offiziell gut 36 Prozent die Investmentgesellschaft Deutsche Private Equity (DPE). Getuschelt wird, dass DPE tatsächlich schon über mehr Anteile verfügt. Rolly van Rapard, ebenfalls ein Private-Equity-Experte, hält mittlerweile 5,26 Prozent an First Sensor. An der Börse wird es als ein gutes Zeichen interpretiert, dass sich der Niederländer so sehr bei First Sensor engagiert. Mutige Investoren legen sich ebenfalls ein paar Stücke ins Depot.

 

First Sensor Q-Check

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
First Sensor
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
720190 37,600 Halten 386,13
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
43,22 29,08 1,413 97,63
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,47 24,25 2,49 19,391
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,10 0,15 0,27 12.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
07.05.2020 13.08.2020 14.11.2019 25.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
10,13% 32,62% 76,53% 89,90%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 111,94 108,54 124,00 137,74 150,11 147,50 155,15 167,00
EBITDA1,2 13,38 11,57 13,55 11,37 19,42 19,64 21,26 24,60
EBITDA-Marge3 11,95 10,66 10,93 8,25 12,94 13,32 13,70 14,73
EBIT1,4 3,56 2,74 4,07 1,22 9,99 10,55 12,23 15,35
EBIT-Marge5 3,18 2,52 3,28 0,89 6,66 7,15 7,88 9,19
Jahresüberschuss1 3,84 4,86 2,95 -1,53 6,10 4,37 7,52 9,50
Netto-Marge6 3,43 4,48 2,38 -1,11 4,06 2,96 4,85 5,69
Cashflow1,7 7,21 13,08 12,18 4,98 16,57 16,01 15,92 17,40
Ergebnis je Aktie8 0,05 0,49 0,29 -0.17 0,57 0,40 0,72 0,46
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,16 0,20 0,10
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 

Foto: First Sensor AG



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.