ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,36%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 5,57%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 4,52%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,50%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,28%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,21%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,10%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,30%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 2,83%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,46%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,41%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 2,34%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,25%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,78%
GFG
GLOBAL FASHION GR...
Anteil der Short-Position: 1,50%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,47%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,06%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,71%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,70%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,59%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,51%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,50%

FinTech Group: Messlatte nochmals höher gelegt

Am meisten hätte Aktionäre natürlich interessiert, wie es um den Anfang Juli – gemeinsam mit der amerikanischen Investmentbank Lazard – angestoßenen Prozess zur künftigen Ausrichtung der Fintech Group steht. Immerhin geht es hier um so wichtige Weichenstellungen wie strategische Partnerschaften, einen (Teil-)Verkauf der Gesellschaft oder auch Gewinnung neuer Investoren (siehe dazu auch unseren Artikel HIER). Wie explosiv diese Ankündigung ist, zeigt sich schon allein daran, dass der zuvor dahinsiechende Aktienkurs des im Börsensegment Scale gelisteten Unternehmens seit dem um Mehra als 25 Prozent in die Höhe geschossen ist – was einem Plus an Marktkapitalisierung von fast 100 Mio. Euro entspricht. Doch zu diesem Aspekt findet sich in dem jetzt präsentierten Update zum Marktstart des zum Konzernverbund gehörenden Discountbrokers flatex in den Niederlanden sowie den ersten Eckdaten zu den Halbjahreszahlen der FinTech Group kein Wort.

Vermutlich ist es aber auch einfach noch zu früh für eine Wasserstandsmeldung. Umgekehrt ist es für CEO Frank Niehage wichtig, gerade in der jetzigen Phase starke Argumente in der Hand zu haben. Und was eignet sich da besser als harte Fakten? So kletterte der Umsatz im ersten Halbjahr 2019 um 9,9 Prozent auf 64,3 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kam um 7,1 Prozent auf 19,7 Mio. Euro voran – entsprechend einer EBITDA-Marge von 30,6 Prozent. „Trotz geringerer Volatilität an den Märkten im Vergleich zum Vorjahr und der Einmalinvestition für Holland, haben wir das beste erste Halbjahr aller Zeiten hingelegt“, sagt Finanzvorstand Muhamad Chahrour und setzt in einem Atemzug gleich die Zielsetzung für das Gesamtjahr auf eine EBITDA-Rendite von 31 Prozent herauf. Zur Einordnung: Ursprünglich peilte die in Frankfurt ansässige FinTech Group eine operative Marge von rund 27 Prozent an. Da der Marktstart in Holland aber deutlich günstiger verlief als gedacht, hob die Gesellschaft die EBITA-Zielrendite Mitte Mai auf 29 Prozent an. Keine Veränderung gibt es dagegen beim angepeilten Umsatz von mehr als 138 Mio. Euro für 2019.

 

flatexDEGIRO  Kurs: 101,400 €

 

Interessant ist derweil, dass die FinTech Group – bestärkt durch den erfolgreichen Launch in den Niederlanden – mit Spanien nun doch noch ein weiteres Land im laufenden Jahr angehen wird. Dem Vernehmen nach laufen die Vorbereitungen für den Marktstart im vierten Quartal 2019 auf Hochtouren. Ganz unbescheidenes Ziel ist es, flatex zum „führenden pan-europäischen Online-Broker in den nächsten Jahren zu entwickeln“. Dabei dienen die Erfahrungen in den Niederlanden als Blaupause. „Mehr als 120.000 Besucher verzeichnete unsere flatex.nl Website in den ersten vier Wochen, über 2.500 Kunden haben sich für ein flatex Depot entschieden. An unserem Ziel, bis Ende des Jahres 60.000 Neukunden zu begrüßen, halten wir fest“, sagt Niehage. Von Analystenseite hat sich zuletzt Warburg Research mit einem Kursziel von immerhin 37 Euro am weitesten aus dem Fenster gewagt. Aber selbst die häufig eher skeptische Commerzbank siedelt den fairen Wert der FinTech-Group-Aktie mittlerweile bei 29 Euro an.

Letztlich ist entscheidend, welchen Ausgang die laufenden Verhandlungen mit Lazard nehmen werden. Da der Spannungsbogen weiterhin hoch und der sonstige Newsflow ansprechend ist, dürfte der Aktienkurs weiter Richtung Norden ziehen. Nächster wichtiger Termin ist die Hauptversammlung am 12. August 2019 im Hotel Sofitel an der Alten Oper in Frankfurt. Dort steht – neben den üblichen Programmpunkten sowie der Schaffung eines neuen Kapitalrahmens – auch die Umfirmierung in flatex AG auf der Agenda. Auch das ein kluger Schachzug. Bestand hat ebenfalls der Hinweis von unserem jüngsten Artikel zur Fintech Group, dass die Beteiligungsgesellschaften Heliad Equity Partners und FinLab wesentliche indirekte Profiteure der Aufwärtsbewegung bei der Fintech Group sind.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 75,19 95,02 107,01 125,10 131,95 261,49 380,00
EBITDA1,2 19,74 30,62 32,07 42,37 37,58 98,43 165,00
EBITDA-Marge3 26,25 32,22 29,97 33,87 28,48 37,64 43,42
EBIT1,4 17,24 25,47 26,48 30,62 24,75 73,79 146,00
EBIT-Marge5 22,93 26,80 24,75 24,48 18,76 28,22 38,42
Jahresüberschuss1 -2,16 12,32 16,80 17,47 14,91 49,92 97,00
Netto-Marge6 -2,87 12,97 15,70 13,96 11,30 19,09 25,53
Cashflow1,7 -58,71 -143,96 0,11 250,07 -157,25 141,45 69,00
Ergebnis je Aktie8 -0,10 0,73 1,00 0,98 0,77 2,16 3,50
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
flatexDEGIRO
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
FTG111 101,400 Kaufen 2.781,01
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
23,05 26,14 0,88 119,29
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,25 19,66 10,64 28,26
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.04.2021 31.08.2021 09.11.2021 08.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,37% 25,51% 59,69% 166,84%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
FinLab
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
121806 21,800 Kaufen 116,67
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
15,57 9,48 1,64 11,98
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,69 51,53 75,66 36,67
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 10.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2021 23.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,56% -3,20% 2,83% 12,37%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Heliad Equity Partners
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0L1NN 12,600 Kaufen 124,40
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
21,00 4,15 5,06 14,02
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,96 - 4,74 1,73
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 09.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2021 31.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,01% 28,73% 46,51% 85,29%
    

 

Foto:  Willi Heidelbach für Pixabay

 

Hinweis:
Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der FinTech Group AG und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aktie der FinTech Group. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der FinTech Group AG. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.