ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,63%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 7,63%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,44%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,27%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,85%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,35%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,33%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,41%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,32%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,22%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 1,17%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,08%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,59%
M0Y
MYNARIC INH
Anteil der Short-Position: 0,55%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

Fabasoft: Neues Kaufsignal für den Aktienkurs

Frei von Rückschlägen – zum Teil sogar größerer Natur – ist auch die Aktie von Fabasoft nicht. Insgesamt hat sich die Notiz des Softwareanbieters und Cloud-Dienstleisters mit Schwerpunkt auf Dokumenten-Management in den vergangenen Monaten aber super gut entwickelt. Die vor wenigen Wochen durchgeführte Kapitalerhöhung (Bruttoerlös: 12,3 Mio. Euro) zur Finanzierung der Anteilsaufstockung auf 76 Prozent bei dem Hoffnungsträger Mindbreeze (siehe dazu auch der Beitrag von boersengefluester.de HIER) hat der Small Cap mittlerweile weggesteckt. Damit ist der Weg frei für den nächsten Schub nach oben, zumal die Linzer mit Listing im Frankfurter Prime Standard jetzt ziemlich gute Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2017/18 (31. März) vorgelegt haben: Die Umsatzerlöse legten um 14,5 Prozent auf 24,09 Mio. Euro zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) schoss gar um fast 98 Prozent auf 3,97 Mio. Euro in die Höhe. Damit bewegt sich die EBIT-Marge seit mittlerweile vier Quartalen oberhalb von 15 Prozent. Unterm Strich blieb ein Überschuss von 3,01 Mio. Euro stehen – nach 1,48 Mio. Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Beim Ausblick gibt sich das Management zwar gewohnt nebulös, doch es müsste schon verdammt viel verkehrt laufen, damit Fabasoft nicht einen neuen Rekordgewinn einfährt. Kapitalisiert ist die schuldenfreie Gesellschaft zurzeit mit 165 Mio. Euro – bei liquiden Mitteln von gut 25 Mio. Euro auf der Aktivseite der Bilanz. Der Unternehmenswert (Enterprise Value) entspricht damit etwa dem 20fachen des von boersengefluester.de für 2017 erwarteten EBITDA. In die Kategorie „Günstig“ gehört die Fabasoft-Aktie also nicht unbedingt. Das zeigt schon allein das sportliche Kurs-Buchwert-Verhältnis von 7,2. Dafür bekommen Anleger eine Menge Qualität und auch Wachstumspotenzial. Die jüngsten Meldungen aus dem Firmenumfeld lesen sich jedenfalls allesamt gut. Für risikobereite Anleger ist der Titel eine aussichtsreiche Option.

 

Fabasoft  Kurs: 47,300 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Fabasoft
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
922985 47,300 Halten 520,30
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
46,37 25,67 1,81 143,33
KBV KCV KUV EV/EBITDA
19,61 36,88 10,19 28,92
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,65 0,70 1,48 29.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.08.2020 24.11.2020 26.02.2021 03.06.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,90% 35,33% 0,64% 88,45%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 28,43 28,29 31,96 40,28 51,06 0,00 0,00
EBITDA1,2 3,94 4,87 7,05 11,50 16,78 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 13,86 17,21 22,06 28,55 32,86 0,00 0,00
EBIT1,4 2,29 3,30 5,25 8,92 11,71 0,00 0,00
EBIT-Marge5 8,05 11,66 16,43 22,14 22,93 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 1,67 2,51 3,94 6,49 8,55 0,00 0,00
Netto-Marge6 5,87 8,87 12,33 16,11 16,75 0,00 0,00
Cashflow1,7 6,01 4,48 7,93 11,60 14,11 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,16 0,21 0,37 0,55 0,72 0,93 0,89
Dividende8 0,15 0,18 0,18 0,50 0,65 0,70 0,70
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

 

Foto: Pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.