ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,84%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,10%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,55%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,39%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 3,72%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,54%
DWNI
Deutsche Wohnen
Anteil der Short-Position: 2,81%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,61%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,12%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 2,05%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,02%
JEN
JENOPTIK
Anteil der Short-Position: 1,83%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,69%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,49%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,21%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,19%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 1,17%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,00%
SY1
Symrise
Anteil der Short-Position: 0,69%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,61%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 0,61%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,51%

Expedeon: Ermutigende Signale

Noch ist es zu früh, um von einem nachhaltigen Trendwechsel nach oben zu sprechen. Ein erster wichtiger Schritt ist es aber dennoch, dass der Kurs der Expedeon-Aktie momentan wieder leicht oberhalb des Penny-Stock-Terrains zu finden ist. Offenbar zeigen die Präsentation von CEO Heikki Lanckriet auf der Frühjahrskonferenz Mitte Mai in Frankfurt – inklusive der vielen Einzelgespräche – sowie die kurz zuvor veröffentlichten Zahlen für das Auftaktquartal 2019 nun doch Wirkung. Zudem dürfte die jüngste Nachricht um das neue Testverfahren CaptSure DIY ELISA zur Messung von Antikörperkonzentrationen für zusätzliche Aufmerksamkeit gesorgt haben. „Das ist ein wichtiger Schritt für Expedeon, da es die Reichweite auf dem Immunassay-Markt stärkt und so ein starkes organisches Unternehmenswachstum ermöglicht“, sagt Lanckriet. Eingesetzt werden solche Tests zur Diagnose von Infektionen, Allergien oder auch Krebs. Ob sich die Umsatzzahlen für das neue Kit tatsächlich signifikant in den Umsatzzahlen von Expedeon niederschlagen werden, vermag boersengefluester.de freilich nicht valide einzuschätzen.

Wichtig für Expedeon ist das neue Produkt aber schon allein deshalb, weil die Technologie von der vor etwas mehr als einem Jahr für rund 10 Mio. Euro akquirierten TGR BioSciences aus Australien stammt. So gesehen scheint das Team um Heikki Lanckriet also einen guten Riecher gehabt zu haben. Insgesamt kalkuliert Expedeon für 2019 auf Konzernebene mit einem Umsatzplus im zweistelligen Prozentbereich sowie einem um die Effekte von Aktienoptionen bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von mehr als 2 Mio. Euro. Zur Einordnung: Nach den ersten drei Monaten 2019 kommt Expedeon auf ein bereinigtes EBITDA von 396.000 Euro. Abzüglich aller Aufwendungen steht allerdings ein Fehlbetrag von 464.000 Euro in der GuV des Berichts zum ersten Quartal 2019 – nach einem Verlust von 322.000 Euro in der entsprechenden Vorjahresperiode.

 

  Kurs: 0,000 €

 

Interessant wird zudem die nahende Hauptversammlung (HV) am 9. Juli 2019 in Heidelberg. Zum einen soll dort die Umwandlung der Inhaber- in Namensaktien beschlossen werden. Darüber hinaus wird auf der HV eine technische Neuordnung des Eigenkapitals in die Wege geleitet. Demnach sollen in einem ersten Schritt 12 Mio. Euro aus der Kapitalrücklage von 335,45 Mio. Euro der AG(!)-Bilanz in Gezeichnetes Kapital umgewandelt werden. Anschließend wird das auf 63.559.781 Euro erhöhte Grundkapital wieder um 12.000.000 Euro verringert, allerdings zugunsten einer entsprechenden Dotierung der freien Kapitalrücklage. Am Ende bleiben (wie vorher) 51.559.78 Expedeon-Aktien. Eigentlicher Sinn und Zweck der ganzen Aktion ist es jedoch, derzeit gebundenes Kapital für zukünftige Dividendenzahlungen an die Aktionäre verfügbar zu machen. Die vermutung liegt nahe, dass Großaktionär Deutsche Balaton – die umtriebige Beteiligungsgesellschaft hält 8,23 Prozent an Expedeon – hinter dem Ansinnen steht.

Nun: Vorerst stehen Dividenden wohl ohnehin nicht auf der Tagesordnung. Interessant ist die Eröffnung dieser Option aber dennoch. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt knapp 54 Mio. Euro – verglichen mit einem Eigenkapital von zuletzt gut 47 Mio. Euro. Allerdings, und das ist der Schwachpunkt bei der Buchwert-Argumentation, stehen auf der Aktivseite der Bilanz fast 35 Mio. Euro an Geschäfts- und Firmenwerten. Insgesamt verbessert sich die Chance-Risiko-Kombination der Expedeon-Aktie aber zusehends. Geeignet ist der Spezialwert dennoch nur für sehr spekulativ eingestellte Anleger.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.