ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,75%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,21%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,09%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,25%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,11%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,82%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,85%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,84%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,68%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,52%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,86%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Ergomed: Neue Aktien für Haemostatix

Stephen Stamp, seit Jahresbeginn Finanzvorstand bei Ergomed, hatte es von Anfang an klar kommuniziert. Neben den normalen Aufgaben eines CFO, sollte er das Healthcare-Unternehmen mit Hauptlisting in London in Sachen Akquisitionen voranbringen. Jetzt meldet Ergomed Vollzug und die kündigt die Übernahme von Haemostatix an. Die nicht börsennotierte Gesellschaft war ursprünglich eine Ausgliederung der Universität von Leicester – der Stadt, die den so überraschenden englischen Fußballmeister 2016 stellt – und hat sich auf die Entwicklung von Präparaten zur Blutungskontrolle bei Operationen spezialisiert. Im Geschäftsjahr 2014/15 (31. März) erzielte das Forschungsunternehmen keine Erlöse, kam aber auf operative Verluste von umgerechnet gut 1,5 Mio. Euro. Das am weitesten fortgeschrittene Produkt von Haemostatix, PeproStat, befindet sich kurz vor Start der klinischen Phase IIb. Für Ergomed – boersengefluester.de hatte die Gesellschaft Mitte April erstmals kurz vorgestellt – passt Haemostatix perfekt in die strategische Ausrichtung: Einerseits führt Ergomed Dienstleistungen für die Pharmafirmen bei der Medikamentenentwicklung durch und ist hier in gewisser Weise mit dem TecDAX-Konzern Evotec vergleichbar. Darüber hinaus beteiligt sich das Unternehmen aber auch als „Co-Developer“ an ihrer Meinung nach aussichtsreichen Wirkstoffentwicklungen. Der Haemostatix-Deal ist jetzt insofern ein Novum für Ergomed, weil die Gruppe ihr Entwicklungsportfolio erstmals über eine Komplettübernahme ausbaut. Miroslav Reljanovic, der Vorstandsvorsitzende von Ergomed ist aber sicher, dass Haemostatix „ein großes Upside-Potenzial“ für Ergomed bedeutet.

 

Ergomed  Kurs: 11,800 €

 

Zur Finanzierung des Deals wird Ergomed das bislang in 28.750.000 Stücke eingeteilte Aktienkapital um 6.433.350 Stücke zum Preis von je 140 Pence erhöhen. Der Bruttomittelzufluss beträgt dementsprechend 9 Mio. Pfund – umgerechnet sind das knapp 11,4 Mio. Euro. Netto dürften davon etwa 10,6 Mio. Euro übrig bleiben – so die für den 23. Mai 2016 einberufene Hauptversammlung dem Übernahmeplan zustimmt. Das Bezugsrecht für Altaktionäre ist ausgeschlossen. Dem Unternehmen liegen jedoch Zeichnungszusagen von Investoren vor. Optional kann die Finanzierungsrunde noch um weitere bis 2.875.000 Aktien aufgestockt werden, was den Nettoerlös auf 15,5 Mio. Euro türmen würde. Bewertet wird Haemostatix auf (schuldenfreier Basis) zunächst mit 8 Mio. Pfund 10,1 Mio. Euro). Je nach den künftigen Erfolgen, könnte sich dieser Preis aber nochmals um bis zu 20 Mio. Pfund (25,3 Mio. Euro) erhöhen. Ganz offensichtlich gilt es die Anleger aber noch von der Vorteilhaftigkeit der Übernahme zu überzeugen, wie ein Blick auf den Kurs-Chart zeigt. Offenbar sorgen sich die Investoren um die Ertragsseite. Dabei hat es sich Ergomed weiter auf die Fahnen geschrieben, auf EBITDA-Basis profitabel sein zu wollen. Immerhin: Um die Zahlen besser transportieren zu können, plant die Gesellschaft ihr Reporting umzustellen und will künftig über beide Segmente (Services und Co-Development) getrennt berichten.

Ein Investment in der Ergomed-Aktie ist nicht frei von Risiken, auch wenn es bestimmt sehr viele Biotechs mit einem ungünstigeren Chance-Risiko-Mix gibt. Mit einer Marktkapitalisierung von – selbst auf Basis der erhöhten Aktienzahl – nicht einmal 60 Mio. Euro ist der Titel zudem ein relativ kleiner Wert, der bei vielen Fondsmanagern vermutlich durchs Raster fällt. Andererseits bietet das Unternehmen eine knackige Wachstumsstory mit Airbag. Gut möglich nämlich, dass durch die geplante Segmentberichterstattung das vergleichsweise stabile Servicegeschäft stärker als bislang für einen Sicherheitspuffer sorgt. Für den Kick in Sachen Aktienkurs wäre dann der Bereich „Co-Development“ zuständig.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ergomed
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A117XM 11,800 Halten 568,95
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
38,06 35,72 1,04 244,44
KBV KCV KUV EV/EBITDA
13,19 41,22 7,12 51,10
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 10.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.07.2020 15.05.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
15,04% 61,89% -2,48% 133,66%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 40,94 45,80 53,63 60,01 79,93 97,00 0,00
EBITDA1,2 4,59 1,90 -3,08 -8,76 10,81 18,50 0,00
EBITDA-Marge3 11,21 4,15 -5,74 -14,60 13,52 19,07 0,00
EBIT1,4 2,81 0,70 -4,40 -11,58 6,46 16,30 0,00
EBIT-Marge5 6,86 1,53 -8,20 -19,30 8,08 16,80 0,00
Jahresüberschuss1 2,11 0,56 -5,07 -9,96 6,52 10,40 0,00
Netto-Marge6 5,15 1,22 -9,45 -16,60 8,16 10,72 0,00
Cashflow1,7 0,36 -2,77 0,03 1,16 13,80 11,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,07 0,02 -0,12 -0,02 0,13 0,23 0,28
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.