ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,75%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,21%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,09%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,25%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,11%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,82%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,85%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,84%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,68%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,52%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,86%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Endor: Der große Preis von Landshut

Das ist eine dieser verrückten Geschichten aus dem heimischen Spezialwertebereich 2020. Innerhalb von nicht einmal vier Monaten schießt der Aktienkurs von Endor um in der Spitze 325 Prozent nach oben und befördert den Börsenwert des Anbieters von hochwertigen Lenkrädern und anderem Equipment für Rennsimulatoren oder auch Konsolen auf bis zu 280 Mio. Euro. Dabei wurde der Small Cap nicht einmal von einer wild gewordenen Horde von „Robin Hood-Zockern“ in die Höhe gejazzt. Nach allem was man hört, sind vielmehr große Adressen bei dem kleinen Unternehmen aus Landshut eingestiegen, um so bei dem Trendthema Gaming einen Fuß in der Tür zu haben. Tatsächlich ist es so, dass Endor seit einigen Quartalen von Kundenanfragen überrannt wird – eine Entwicklung, die sich in der heißen Corona-Phase nochmals beschleunigt hat. Immerhin haben auch die Racingfreunde viel mehr Zeit also sonst in den eigenen vier Wänden verbracht, da kann man schon mal auf die Idee kommen, den eigenen PC oder die Konsole um die edlen Rennpakete – vertrieben unter dem Namen Fanatec – aufzurüsten.

Kein ganz billiges Vergnügen: Die Preise reichen von rund 200 Euro für ein einfaches Lenkrad bis hin zu locker 1.500 Euro für ein Komplettset aus Lenkrad, Pedalen und Schaltung. „Die unerwartet starke Nachfragesteigerung im ersten Halbjahr 2020 führte im zweiten Quartal zu Lieferengpässen in allen wichtigen Märkten“, muss Endor nun einräumen, berichtet aber gleichzeitig von enormen Wachstumsraten. So zog der Umsatz von Anfang April bis Ende Juni von 10,7 Mio. auf 24,4 Mio. Euro an. Besonders erfreulich ist, dass das Betriebsergebnis diese Entwicklung sogar überproportional mitgemacht hat. Größte Herausforderung ist es derzeit, bis zum Ende des – vermutlich etwas ruhiger verlaufenden – dritten Quartals die Produktion so zu steigern, dass die Lieferengpässe behoben sind. Immerhin geht es dann schon wieder nahtlos ins Weihnachtsgeschäft über – in der Sony mit der PS5 das Konsolengeschäft weiter anheizt.

 

Endor  Kurs: 126,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 8,68 10,22 18,43 22,10 38,84 90,00 113,00
EBITDA1,2 2,56 1,75 2,60 2,04 7,92 18,40 22,50
EBITDA-Marge3 29,49 17,12 14,11 9,23 20,39 20,44 19,91
EBIT1,4 2,12 1,30 1,99 1,29 6,77 13,30 20,90
EBIT-Marge5 24,42 12,72 10,80 5,84 17,43 14,78 18,50
Jahresüberschuss1 1,71 0,80 1,54 0,92 4,17 8,40 12,60
Netto-Marge6 19,70 7,83 8,36 4,16 10,74 9,33 11,15
Cashflow1,7 2,16 1,26 2,58 1,76 5,33 8,50 13,00
Ergebnis je Aktie8 0,92 0,43 0,83 0,50 2,15 4,30 6,50
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Schlecht und Collegen audit

 

Offensichtlich zu kurz gekommen sind zuletzt freilich Themen, die auch zu den Pflichten einer börsennotierten Gesellschaft gehören: So hat Endor immer noch keinen Geschäftsbericht für 2019 vorgelegt, als Termin steht Ende Juli/Anfang August auf der Agenda. Auch einen Hauptversammlungstermin für 2020 gibt es noch immer nicht, der offiziell Finanzkalender ist noch vollständig auf dem Stand von 2019. Wohin geht die Reise bei Endor im laufenden Jahr? Zum Halbjahr türmen sich die Erlöse nun auf 36,3 Mio. Euro. Unter Berücksichtigung einer kleinen Sommerflaute und dafür umso stärkeren Monaten November/Dezember könnte der Umsatz im Gesamtjahr Richtung 75 Mio. Euro gehen – verglichen mit 39,4 Mio. Euro im Jahr zuvor. Sollte das Ergebnis auch auf Zwölf-Monats-Sicht Schritt halten, wäre hier ein Anstieg auf mindestens 8 Mio. Euro eine realistische Marke.

Welches Tempo Endor 2021 einschlagen wird, lässt sich indes kaum abschätzen. Vermutlich wäre ein Stabilisierung auf dem deutlich erhöhten Niveau schon gar nicht schlecht, auch wenn CEO Thomas Jackermeier betont: „Der langfristige starke Aufwärtstrend bleibt ungebrochen und wird durch die Veröffentlichung neuer Rennspiele und passender Fanatec Produkte noch verstärkt werden.“ Insgesamt scheint die Investmentstory für boersengefluester.de noch immer nicht ausgereizt, zumal Endor – trotz der wachsenden Popularität in Small Cap-Kreisen – vielen Anlegern noch immer eher kein Begriff ist. Darüber hinaus ist die Aktie nur im Freiverkehr der Münchner Börse – also nicht einmal in einem regulierten Markt – notiert. Ein Upgrade zumindest in den Münchner m:access oder den Frankfurter Scale plus die Teilnahme an Investorenkonferenzen würden mit Sicherheit weitere Investoren anlocken. Nun: Zurzeit hat Endor scheinbar andere (Luxus)Sorgen. Allein auf der eigenen Homepage finden sich unter Jobs zurzeit 27 Stellenanzeigen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Endor
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549166 126,000 Kaufen 244,09
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,03 17,92 0,96 81,45
KBV KCV KUV EV/EBITDA
26,50 45,79 2,71 13,33
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 18.12.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.04.2020 16.07.2020 28.10.2020 13.08.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,76% 12,94% 3,28% 252,78%
    

 

Foto: Endor AG


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.