Ekotechnika: 7 Millionen Euro plus X

Zu den größten Exoten aus unserer rund 550 Aktien umfassenden Beobachtungsliste zählt Ekotechnika. Das Unternehmen mit formalem Sitz in Walldorf agiert überwiegend in Russland und betreibt dort einen Handel mit Landmaschinen – vorzugsweise der amerikanischen Marke John Deere. Immerhin: Die lange Zeit im Primärmarkt der Börse Düsseldorf beheimatete Aktie wird seit einigen Wochen auch im Frankfurter Freiverkehr gehandelt. Diese Erweiterung des Listings hatte boersengefluester.de Ende September auch zum Anlass genommen, um das Unternehmen näher vorzustellen (siehe dazu unseren Bericht HIER). Nun hatten wir die Gelegenheit für ein Hintergrundgespräch mit Finanzvorstand Bjoerne Drechsler, der anlässlich der Fachmesse EuroTier 2018 in Hannover weilte. Das ist insofern bemerkenswert, weil der Manager sonst das Jahr über fast ausschließlich in Russland ist. Im Gepäck hatte Drechsler Details zum Ausbau des zukunftsträchtigen Bereichs Smart Farming, aber auch die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/18 (30. September).

Jetzt neu für 550 deutsche Aktien: Exklusive Top & Flop-Auswertungen zu allen wichtigen Bewertungskennzahlen mit dem Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

Und die können sich durchaus sehen lassen, insbesondere vor dem Hintergrund des wetterbedingt zögerlichen ersten Halbjahrs: So erreichte Ekotechnika Erlöse von mehr als 160 Mio. Euro sowie ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von über 7 Mio. Euro. Damit hat die Gesellschaft ihre eigene Umsatzprognose um mindestens 10 Mio. Euro getoppt und bezogen auf das EBIT zumindest erreicht. Um wieviel das Betriebsergebnis oberhalb von 7 Mio. Euro liegt, will Drechlser freilich nicht präzisieren, zumal noch Rückstellungsthemen offen sind. Nur so viel: „Wir sind zufrieden mit dem Geschäftsjahr. Das Ergebnis wird höher als 7 Mio. Euro sein.“ Das komplette Zahlenwerk legt die Gesellschaft dann im Januar 2019 vor.

 

Ekotechnika  Kurs: 16,500 €

 

Aus der Kapitalmarktbrille betrachtet, wertet boersengefluester.de insbesondere das Zweitlisting in Frankfurt sehr positiv, und auch der Aufbau der Kommunikation mit Finanzmarktakteuren ist ein gutes Zeichen. Die komplette Investor Relations-Klaviatur – etwa in Form eines Upgrades in ein höheres Marktsegment – will Ekotechnika zunächst einmal jedoch nicht spielen. „Weitere Schritte sind derzeit nicht geplant“, sagt Drechsler. Das muss nicht zwangsläufig schlecht für den Aktienkurs sein, zumal die Gesellschaft operativ interessante Themen parat hat. Der Bereich Smart Farming, hier geht es im Wesentlichen um den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien mit dem Ziel einer höheren Ernteausbeute, hat eine Menge Potenzial und ist weit mehr als nur der Einsatz von digitalem Kartenmaterial zur Datenanalyse. Die bisherigen Tests waren jedenfalls so vielversprechend, dass sie auf eine größere Basis gestellt werden. Wichtige Botschaft von Drechsler: „Wir machen das, um Geld zu verdienen. Smart Farming soll ein eigenständiger Geschäftsbereich werden.“ Nicht minder spannend könnte eine Ausweitung der Aktivitäten in den Forstbereich werden. Hier will sich Drechsler zum gegenwärtigen Zeitpunkt aber noch nicht tiefer in die Karten schauen lassen.

Zumindest lassen die Andeutungen darauf hoffen, dass es in den kommenden Monaten noch einiges zu berichten gibt über Ekotechnika. Bewertungstechnisch ist der Titel vergleichsweise günstig, was allerdings auch nicht sonderlich überrascht. Grund: Die Firmenhistorie ist ziemlich gemischt und war 2014/15 gar von einer existenziellen Krise überschattet, die nur durch eine komplexe finanzielle Sanierung zu heilen war. So gesehen ist es bereits ein großer Erfolg, in welch ruhigem Fahrwasser sich das Unternehmen momentan überhaupt befindet und mit welchen Themen es sich beschäftigt. Geeignet ist der Small Cap Ekotechnika trotzdem nur für sehr risikobereite Investoren. Limits sind ohnehin Pflicht!

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ekotechnika
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A16123 16,500 Halten 51,81
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,20 6,24 2,207 13,01
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,56 - 0,35 5,173
Dividende '17 in € Dividende '18e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 19.04.2018
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
22.06.2018 Jan. 2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018e
Umsatzerlöse1 169,60 209,32 171,04 109,04 117,21 158,14 162,00
EBITDA1,2 17,21 19,42 13,77 -1,22 6,99 13,33 9,40
EBITDA-Marge3 10,15 9,28 8,05 -1,12 5,96 8,43 5,80
EBIT1,4 15,39 16,91 1,89 -1,18 5,31 11,59 7,35
EBIT-Marge5 9,07 8,08 1,11 -1,08 4,53 7,33 4,54
Jahresüberschuss1 4,33 -0,73 -27,04 -26,58 62,30 8,58 3,55
Netto-Marge6 2,55 -0,35 -15,81 -24,38 53,15 5,43 2,19
Cashflow1,7 -32,58 16,48 31,31 27,40 21,12 -2,16 5,30
Ergebnis je Aktie8 1,38 -0,23 -10,34 -8.46 19,84 2,73 1,13
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2017 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

Foto: Ekotechnika AG


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.