Eigenkapitalforum 2018: Das EDISON-Konferenzbuch ist da

Wenn sich vom 26. bis 28. November 2018 in Frankfurt die Vorstände, Investoren und Analysten zum Deutschen Eigenkapitalforum (#EKF) treffen, bewegt das normalerweise auch die Aktienkurse der Gesellschaften, die sich auf dieser wohl wichtigsten heimischen Konferenz des Jahres präsentieren. Angemeldet sind in diesem Jahr etwa 250 Unternehmen. Zudem werden bis zu 1.000 institutionelle Investoren und andere Finanzintermediäre vor Ort sein – selbstverständlich auch boersengefluester.de. Immerhin gehören Veranstaltungen wie diese zu den ergiebigsten Quellen für neue Investmentideen und vor allen Dingen auch Kontakte. Zu den wichtigsten Unterstützern des Eigenkapitalforums zählt seit etlichen Jahren EDISON. Regelmäßigen Lesern von boersengefluester.de ist das britische Researchhaus mit Niederlassung in Frankfurt gut vertraut, schon allein deshalb, weil wir die neuesten EDISON-Studien zum kostenlosen Download auf boersengefluester.de anbieten und wir darüber hinaus eine gemeinsame Investor Relations-Übersichtsseite zum Börsensegment Scale erstellt haben.

Jetzt neu: Top & Flop-Auswertungen zu allen wichtigen Kennzahlen mit unserem Fundamental-Scanner

Als besonderen Service bieten wir hier auch das 132 Seiten umfassende EDISON -Konferenzbuch zum EKF 2018 zum Download an (einfach HIER klicken). „Unsere Analysten haben Profile von knapp 50 Emittenten erstellt, die sich auf der Konferenz präsentieren“, sagt Klaus Schinkel, Direktor von EDISON in Frankfurt. Von den restlichen Firmen gibt es zumindest knappe Zusammenfassungen. Für Orientierung ist also gesorgt. Zudem enthält das englischsprachige EDISON-Konferenzbuch das offizielle Programm des Eigenkapitalforums. Damit können auch Anleger, die nicht in Frankfurt dabei sein werden, sehen, wann die einzelnen Unternehmen ihre Vorträge halten. Wie immer gibt es am Rande des Eigenkapitalforums noch diverse Extraveranstaltungen – etwa das von GBC organisierte Investoren Dinner –, auf denen die Kontakte intensiviert werden. Schließlich ist Börse, trotz zunehmend elektronisch gesteuerter Investitionsentscheidungen, noch immer zu einem ganz wesentlichen Teil ein Peoples Business – insbesondere im Bereich der Small- und MidCaps.

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.