AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 10,18%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 10,07%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 8,67%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 8,21%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,95%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,28%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 5,81%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 5,80%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 4,23%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 2,92%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,64%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,77%
ADV
ADVA Optical Netw.
Anteil der Short-Position: 1,44%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 1,38%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,32%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 1,31%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,29%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,28%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,91%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 0,60%
HLE
HELLA GMBH+CO.
Anteil der Short-Position: 0,50%

Edel: Zeit spielt für die Aktie

Keine Frage: Die Weltmeisterschaft in der Disziplin Gewinndynamik wird Edel auf absehbare Zeit wohl nicht mehr gewinnen. Seit mittlerweile vier Jahren tritt das Unternehmen mit Ergebnissen vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 6,9 und 7,7 Mio. Euro irgendwie auf der Stelle. Immerhin hat das Hamburger Medienhaus mit dem Zahlenüberblick für das Ende September abgeschlossene Geschäftsjahr 2013/14 erneut bewiesen, dass sich auch in einem schwierigen Umfeld ansprechende Ergebnisse erzielen lassen. Zudem ist der Small Cap relativ moderat bewertet und bietet eine überdurchschnittliche Rendite – abermals in Form einer „Steuerfreien Dividende” von 0,10 Euro pro Anteilschein.

Der zuletzt erzielte Umsatz von 160,4 Mio. Euro entspricht genauso den Erwartungen, wie das operative Ergebnis von 6,9 Mio. Euro. Der Nettogewinn bewegte sich mit 3,6 Mio. Euro exakt auf Vorjahresniveau. Das Ergebnis je Aktie zog leicht von 0,13 auf 0,14 Euro an. Treiber waren der Mediendienstleister Optimol – diesmal mit einem starken Schallplatten-Geschäft –, aber auch der Buchbereich sowie der CD- und DVD-Vertrieb haben ihr Soll erfüllt. Die auf die Distribution von digitalen Inhalten auf Plattformen wie iTunes oder Spotify fokussierte Tochter Kontor New Media vermochte mit einem Umsatzplus von acht Prozent unsere Erwartungen hingegen nicht ganz erfüllen.

 

Edel  Kurs: 1,460 €

 

Verglichen mit dem ebenfalls börsennotierten Verlag Bastei Lübbe kann die Edel-Aktie insbesondere in der Disziplin Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) punkten. Bei Edel wird jeder Euro Umsatz nur mit etwa 30 Cents bewertet. Bei Bastei Lübbe sind es gut 90 Cent. Allerdings sind die Kölner auch signifikant profitabler als Edel. Als leichter Punktsieger geht Edel in der Kategorie Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) aus dem Rennen. Edel wird etwa mit dem 1,8fachen des Eigenkapitals gehandelt, bei Bastei Lübbe beträgt dieser Faktor gut zwei. Dafür schneidet Bastei Lübbe spürbar besser ab, wenn es um die Relation von Börsenwert plus Nettofinanzschulden (Enterprise Value) zum Betriebsergebnis (EBIT) geht. Auf Basis der Zahlen für das jüngste Geschäftsjahr kommt Edel auf ein EV/EBIT von 11,4, während Investoren bei Bastei Lübbe nur einen Faktor von 8,1 auf den Tisch legen müssen. Ein Malus von Edel ist mit Sicherheit die geringe Visibilität auf dem Kapitalmarkt. In Sachen Investor Relations sind die Kölner einfach wesentlich aktiver als Edel – und selbst Bastei Lübbe hat es schwer genug bei den Anlegern.

Hinzu kommt, dass die Edel-Aktie mit einer Marktkapitalisierung von 48 Mio. Euro und einem Streubesitz von 36 Prozent nicht sonderlich liquide ist. Die Handelsumsätze halten sich in engen Grenzen. Bastei Lübbe kommt auf einen im Free-float befindlichen Börsenwert von fast 41 Mio. Euro. Fakt ist aber auch: Zumindest unter saisonalen Aspekten sollte die Edel-Aktie wieder vor besseren Zeiten stehen. Die jüngsten Zahlen entsprachen zumindest den Erwartungen und auch der Ausblick („Fortsetzung der soliden Unternehmensentwicklung”) klingt für Edel-Verhältnisse ansprechend. Bis zur Hauptversammlung im Mai 2015 könnten Kurse nördlich von 2,50 Euro möglich sein. Das klingt zunächst einmal nicht unbedingt ambitioniert. Doch zu verachten ist ein Kursplus von 15 Prozent nun auch wieder nicht. Schließlich sollte im Gegenzug auch das Risiko nach unten eng limitiert sein. Und vielleicht wagen die Hamburger sogar mal wieder eine IR-Offensive. Mittlerweile sollte der Neuer-Markt-Kater nun wirklich auskuriert sein.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Edel
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
564950 1,460 Halten 33,19
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,17 16,81 0,764 10,66
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,13 1,59 0,16 5,416
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,10 0,10 6,85 07.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.06.2020 31.01.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-24,43% -23,16% -18,89% -31,46%
    

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 155,65 160,42 168,29 180,16 198,15 209,18 209,50 208,30
EBITDA1,2 13,35 13,83 12,64 15,26 16,13 17,30 16,04 16,30
EBITDA-Marge3 8,58 8,62 7,51 8,47 8,14 8,27 7,66 7,83
EBIT1,4 6,90 6,94 5,78 8,68 9,13 8,84 6,67 6,85
EBIT-Marge5 4,43 4,33 3,43 4,82 4,61 4,23 3,18 3,29
Jahresüberschuss1 3,59 3,63 2,84 4,17 4,46 3,98 2,25 2,45
Netto-Marge6 2,31 2,26 1,69 2,31 2,25 1,90 1,07 1,18
Cashflow1,7 15,19 6,98 10,42 6,38 11,68 14,69 20,86 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,13 0,14 0.12 0,15 0,19 0,16 0,08 0,09
Dividende8 0,10 0,10 0,10 0,10 0,10 0,10 0,10 0,10
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

 

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Bastei Lübbe
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1X3YY 1,935 Halten 25,74
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
11,38 21,51 0,527 13,07
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,02 1,78 0,27 5,497
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 15.09.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
13.08.2020 14.11.2019 13.02.2020 14.07.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-18,97% -25,46% -30,65% 15,87%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 107,53 110,19 104,86 146,29 140,17 94,92 86,30 0,00
EBITDA1,2 16,62 10,42 6,74 5,43 0,49 7,60 9,80 0,00
EBITDA-Marge3 15,46 9,46 6,43 3,71 0,35 8,01 11,36 0,00
EBIT1,4 14,92 7,26 2,87 -0,32 -18,05 2,71 -9,00 0,00
EBIT-Marge5 13,88 6,59 2,74 -0,22 -12,88 2,86 -10,43 0,00
Jahresüberschuss1 9,07 2,99 -0,28 -2,89 -16,24 0,85 -13,20 0,00
Netto-Marge6 8,43 2,71 -0,27 -1,98 -11,59 0,90 -15,30 0,00
Cashflow1,7 12,68 6,12 -2,21 11,51 5,47 14,43 3,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,75 0,24 -0.04 -0,16 -0,96 0,05 -0,65 0,14
Dividende8 0,28 0,30 0,10 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.