LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 11,94%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 11,18%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 8,45%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,06%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,48%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,39%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,35%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,55%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,32%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,21%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,61%
LEG
LEG IMMOBILIEN
Anteil der Short-Position: 2,61%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 2,44%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 2,34%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 2,31%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 1,81%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 1,24%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 0,70%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,60%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,50%
EOAN
E.ON
Anteil der Short-Position: 0,49%
BFSA
BEFESA ORD.
Anteil der Short-Position: 0,49%

DVF Deutsche Familienversicherung: Günstiges Ticket

Seit Wochen hängt die Notiz der Deutsche Familienversicherung (DFV) in einem vergleichsweise engen Korridor zwischen 17 und 19 Euro fest. Auf den ersten Blick nicht unbedingt verwunderlich, gibt es zurzeit doch eine Art Pattsituation zwischen den grundsätzlich attraktiven Wachstumsperspektiven des digital ausgerichteten Anbieters von Zusatzpolicen für Krankheit, Zahn und Pflege sowie Sachversicherungen und den zuletzt recht deutlichen Belastungen für das Kapitalanlageergebnis aufgrund der zwischenzeitlichen Verwerfungen der Finanzmärkte. Unbedingt einen Blick wert ist Aktie der Deutschen Familienversicherung momentan aber aus einem ganz anderen Grund: So macht sich das amerikanische Versicherungsunternehmen Lemonade zurzeit nämlich börsenfein und hat kürzlich bereits den dafür obligatorischen S-1-Prospekt veröffentlicht.

Lemonade und Deutsche Familienversicherung hört sich zunächst einmal nach einem Pärchen an, das ungleicher nicht sein könnte. Doch von der Namensgebung sollten sich Investoren nicht ablenken lassen, letztlich sind beide Firmen vergleichsweise junge Versicherungsgesellschaften, die den verkrusteten Markt mit viel Technologie aufmischen wollen – und dabei auch noch ähnlich groß sind. Nicht nur im Börsensprech ist in diesem Zusammenhang häufig von InsurTechs die Rede, quasi dem Versicherungspendant zu den eher banknahen FinTechs. So weist Lemonade für 2019 Bestandsbeiträge von 116 Mio. Dollar (rund 103,5 Mio. Euro) aus, während die DFV zum Ende des ersten Quartals 2020 auf ein Prämienvolumen von 108,3 Mio. Euro kommt.

 

DFV Deutsche Familienversicherung  Kurs: 23,975 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 31,17 49,85 63,17 64,08 70,66 66,52 90,92 118,00
EBITDA1,2 1,83 -1,38 0,71 2,02 2,12 -2,88 -2,71 -7,30
EBITDA-Marge3 5,87 -2,77 1,12 3,15 3,00 -4,33 -2,98 -6,19
EBIT1,4 1,83 -1,38 0,74 2,02 2,12 -4,10 -5,20 -9,90
EBIT-Marge5 5,87 -2,77 1,17 3,15 3,00 -6,16 -5,72 -8,39
Jahresüberschuss1 1,42 -1,80 0,87 1,70 1,48 -3,34 -2,10 -11,00
Netto-Marge6 4,56 -3,61 1,38 2,65 2,09 -5,02 -2,31 -9,32
Cashflow1,7 2,71 3,53 10,15 14,78 16,62 6,63 -14,33 4,00
Ergebnis je Aktie8 0,11 -0,14 0.07 0,13 0,14 -0,25 -0,37 -0,83
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

Dafür denken die Amerikaner in großen Dimensionen und weisen für 2019 einen gegenüber dem Vorjahr ungefähr auf das Doppelte gestiegenen Verlust von 108,5 Mio. Dollar aus. Zum Vergleich: Die in Frankfurt ansässige Deutsche Familienversicherung bilanziert für 2019 einen operativen Verlust von 5,2 Mio. Euro. Unterm Strich blieb aufgrund steuerlicher Besonderheiten sogar „nur“ ein Fehlbetrag von 2,1 Mio. Euro stehen. Bewertungstechnisch geht die Schere noch sehr viel weiter auseinander. Bei der jüngsten Finanzierungsrunde wurde Lemonade mit rund 2 Mrd. Dollar (knapp 1,8 Mrd. Euro) bewertet. Dem steht bei der Deutsche Familienversicherung zurzeit eine Marktkapitalisierung von annähernd 240 Mio. Euro entgegen. Entsprechend wurde Lemonade zuletzt mit einem Faktor von etwa 7,5 auf den aktuellen Börsenwert der DFV bewertet.

Kein Wunder, dass auch die Experten von Hauck & Aufhäuser auf die interessante Ausgangslage bei der im Prime Standard gelisteten Aktie hinweisen und ihr Kursziel von 25 Euro bestätigen. „Insgesamt bleibt die DFV eine der aufregendsten Wachstumsgeschichten in Europa“, urteilen die Analysten. Die Chancen stehen also gut, dass die Notiz demnächst nach oben ausbrechen könnte. Dafür bräuchte das IPO von Lemonade nur ein ganz bisschen auf die Deutsche Familienversicherung abstrahlen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
DFV Deutsche Familienversicherung
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2NBVD 23,975 Kaufen 317,95
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
43,59 0,00 0,000 -232,77
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,81 47,99 4,78 -110,398
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 20.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
14.05.2020 13.08.2020 12.11.2020 19.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
29,73% 50,22% 47,99% 115,02%
    

 


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.