ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Dürkopp Adler: Ungewöhnlich hohe Renditen

Wenn das Timing so bleibt wie im Vorjahr, wird Dürkopp Adler Mitte Februar einen ersten Zahlenüberblick für 2015 vorlegen sowie den Dividendenvorschlag bekannt geben. Das sollte die Aufmerksamkeit der Investoren nochmals verstärkt auf den Small Cap lenken – selbst wenn die Dividendenrendite nicht gerade die Paradedisziplin des Spezialwerts ist. Dafür zählt der Hersteller von Industrienähmaschinen unter KGV-Aspekten zu den attraktivsten heimischen Papieren. Nach neun Monaten 2015 hatte der Vorstand die Wortwahl für den Ausblick noch einmal optimistischer gewählt und stellte für das Gesamtjahr ein Ergebnis vor Steuern von „deutlich” über Vorjahresniveau in Aussicht. Zum Halbjahr war lediglich von einem steigenden Gewinn die Rede. Gemessen daran wird die Aktie jedenfalls spürbar zu günstig gehandelt. Ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von rund elf ist angesichts der Ertragsstärke – die Bielefelder agieren mit einer Umsatzrendite vor Steuern nördlich von 20 Prozent – jedenfalls eine Seltenheit auf dem heimischen Kurszettel. Größter Unsicherheitsfaktor für Privatanleger bleibt die Aktionärsstruktur, denn gut 94 Prozent der Anteile liegen in den Händen des chinesischen Nähmaschinenproduzenten und Spezialisten für Büroeinrichtungen ShangGong. Immerhin: Dürkopp-Adler ist im General Standard notiert, einem kalten Delisting ohne Abfindungszahlung ist nach den neuesten gesetzlichen Regelungen somit ein Riegel vorgeschoben. Und sollte es tatsächlich irgendwann einmal zu einem Squeeze-out kommen, dürften sich wohl die Gerichte damit beschäftigen, wie eine angemessene Abfindung dotiert sein sollte.

Die gesamte Marktkapitalisierung beträgt zurzeit gut 184 Mio. Euro. Zudem verfügte die Gesellschaft zum Ende des dritten Quartals über eine Nettofinanzposition von 32,2 Mio. Euro, so dass sich ein Unternehmenswert (Enterprise Value) von rund 152 Mio. Euro ergibt. Verglichen mit dem Umsatzziel für 2015 von rund 130 Mio. Euro heißt das, dass jeder Euro Erlös mit gerade einmal 1,16 Euro bewertet wird. Angesichts der stattlichen Eigenkapitalrentabilität von vermutlich mehr als 16 Prozent für 2015 ist auch das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von gegenwärtig 2,8 längst nicht überzogen. Gegenwärtig nicht einzuschätzen ist dagegen die Meldung von Anfang November 2015, wonach Dürkopp Adler von der chinesischen Firma CHNKI Precision Sewing Machine von einem chinesischen Gericht Schadenersatz wegen der Verletzung von Schutzrechten zugesprochen bekommen hat. „Dürkopp Adler ist als einer der Innovationsführer der Industrienähmaschinenbranche ein beliebtes Ziel weltweiter Kopisten”, räumen die Westfalen ein. Summa summarum geht boersengefluester.de dennoch davon aus, dass Dürkopp-Adler auch in den kommenden Jahren gute Ergebnisse vorlegen wird, selbst wenn das absolute Niveau von 2015 schwer zu toppen sein wird. Aber zum Ausblick für 2016 wird sich Dürkopp Adler wohl erst im März – mit der Vorlage des Geschäftsberichts – äußern.

 

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

Bildschirmfoto 2016-01-11 um 08.34.40



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.